Ich bin dann mal weg…


New York, 1. Dezember 2018


Ich bin dann mal weg. In Florida. Auf meiner Lieblingsinsel. Sie heißt Sanibel Island. Hier sind zahlreiche Deutsche. Ich habe heute morgen einige im Frühstückssaal gesehen. Sie fliegen über den Flughafen Fort Myers ein. In 30 bis 40 Minuten bist du vom Airport mit dem Auto auf der Insel. Es ist ein Paradies: Palmen, Sand und Muscheln. Du kannst hier überall Räder leihen und um die Insel fahren. Herrlich.

Ich hab ein moderates Hotel gefunden. Mein Trick beim Hotelbuchen ist auf die Extra-Kosten zu achten. Ich suche immer Hotels, bei denen das Frühstück inklusive ist. Dann spare ich mir das Mittagessen und manchmal sogar das Abendessen. Wenn Hotels etliche Extra-Kosten verlangen (Handtücher, Sonnenschirme, Liegen….), nervt mich das.

Ich unterstütze gerne moderate Familienbetriebe. Ich meide die großen Hotelketten wie Hilton oder Marriott, sie sind so langweilig und teuer. Ein paar Früchte am Abend zu snacken reicht mir hin und wieder. So jetzt gehe ich an den Strand. Spazieren. Es ist so friedlich hier.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Ich bin dann mal weg…

  1. Moni

    Da wünsche ich dir viel Vergnügen! Das ist mein erster Kommentar hier. War grad mit Mann und zwei meiner vier Kinder auf dem Christkindlmarkt hier vor Ort. Haben die Lichter bestaunt, sind durchgebummelt und jetzt gehts wieder heim. Zuhause gibts für uns Großen ein Bierchen, für die Kleinen Tee, und dann werden noch ganz viele Nüsse geknackt. Immer wieder schön. Eine schöne Zeit euch allen!

  2. Paprikant

    Einspruch. Pauschal kann man das inkludierte Frühstück sicher nicht empfehlen. So manche Unterkunft verlangt doch schon beachtliche Summen für ein morgendliches Mahl. Und nicht immer erwartet einen dann ein gewaltiges Buffet.

    Aber das wirst du schon berücksichtigt haben. 😉

    Schönen Urlaub dir!

  3. Daniel

    Frühstück im Hotel zählt zu den überteuertsten Dingen im Leben. Dürfte auf der No-Go-Liste für Frugalisten stehen.

    Schönen Urlaub & gute Erholung!

  4. luttz

    @Daniel: Das kommt darauf an. Ich hatte schon ein Hostel in Stadtzentrum von Dublin, wo für 18 Euro die Nacht noch ein Frühstück mit Toastbrot, Käse und Kaffee mit drin war. Klar, jeden Tag erfüllt einen das nicht, aber jeden zweiten ist das völlig okay…

  5. Mark85Mark85

    Ich wünsche dir eine schöne Zeit in Florida und allen einen schönen 1. Advent! Hier liegt sogar schon etwas Schnee: https://imgur.com/a/tAETHGM 😉

     

  6. Gainde

    [2018] «Von den 20 Anlageklassen, die wir beobachten, haben nur 15% eine positive Performance erzielt», sagt Anastassios Frangulidis, Chefstratege des Vermögensverwalters Pictet Asset Management. Selbst im Katastrophenjahr 2008 hatten laut Pictet noch 24% aller Anlagen im Plus abgeschlossen.

     

    Quo vadis? Danke Zentralbanken?

  7. Felix

    Hallo Tim,

    eine schöne Zeit auf der Sonneninsel!

    In deinem Video sagst du, dass du keine einzige Aktie verkaufst und die Dividendeneinnahmen vollständig reinvestiert. Demnach bestreitest du deinen Lebensunterhalt, der sicherlich aufgrund deiner Sparsamkeit eher gering ist, aus anderen Quellen und du baust sogar weiter Vermögen auf.

    Du könntest von deinem Vermögen leben, tust es aber derzeit nicht. Demnach bist du gar nicht aus dem Erwerbsleben ausgestiegen. Du arbeitest reduziert, was du dir aufgrund deiner Sparsamkeit leisten kannst und das Mio-Depot dient lediglich der Beruhigung. Aber es spielt derzeit keine Rolle.

    Ich dachte immer du seist Privatier, der im Wesentlichen von seinen Ersparnissen lebt und nebenher noch ein paarkleine Projekte hat.

  8. Bruno

    Wünsche eine gute Zeit in Florida, im Winter finde ich es dort perfekt, nicht zu heiss und trotzdem schön warm und aktuell wohl auch nicht so überfüllt.

  9. sammy

    @Felix

    Ja die Dividenden reichen ihm scheinbar nicht weil sein Depotwert wohl zu einem großen Teil aus Buchgewinnen besteht.

    Tim gönn dir mal ein richtiges Abendessen!

  10. Freelancer SebastianFreelancer Sebastian

    @ Felix und sammy

    Ich gehe davon aus, dass Tim für seine Verhältnisse, die er hier immer wieder offen legt, sehr gut von Miet- und Dividendeneinnahmen lebt UND ZUSÄTZLICH das überschüssige Geld, welches hereinkommt, weiter anlegen kann. So stelle ich mir das für die eigene Zukunft auch vor. Nach Verzehr habe ich kein Begehr.

    Das Abendessen auszulassen ist übrigens keine schlechte Idee:

    http://hanuki.style/dinner-cancelling-jung-und-schoen-bleiben-ohne-abendbrot/

    Etwas älter, aber hoch interessant:

    https://menschenzahlensensationen.wordpress.com/2018/02/15/hiiilfe-ich-habe-amazon-google-facebook-und-apple-verpasst-was-tun/

    Wünsche allen einen schönen Sonntag 🙂 !

  11. Daniel J.

    Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber Tim hat auch schonmal geschrieben, wieviel er jährlich zum Leben braucht.

    Bin da aber auch skeptisch, ob das wirklich so passt. Wenn ich alleine überlege, dass er eine Wohnung in Manhattan hat….klar ist im Eigentum. Aber wenn man sich überlegt, wie hoch dort die Grundsteuer ist. Mit Deutschland überhaupt nicht vergleichbar. Dazu kommen noch das Hausgeld, ebenfalls sehr hoch.

    1000,- Dollar Grundsteuer im MONAT sind dort normal bis wenig.

    Hier mal so eine vergleichbare Wohnung:

    https://www.realtor.com/realestateandhomes-detail/310-E-46th-St-Apt-14D_New-York_NY_10017_M31963-33376?view=qv

    Und wenn man dann bedenkt, dass die Dividende reinvestiert werden soll, muss ja schon einiges verdient werden, um das Leben in New York und das Reisen zu bestreiten.

    @Bruno

    Jetzt wird’s in Florida erst richtig voll. Die ganzen Rentner aus dem Norden der USA und Kanada kommen zum Überwintern. Merkt man auch an den Preisen dort; ziehen jetzt kräftig an.

  12. John

    @Skywalker

    Höchst interessant dieser Merz. Auch wenn er vieles so schlecht wie die Vorgänger machen wird. Aber ich glaube das kann er nicht durchbringen. Wenn die Leute auf die Aktien gehen, fehlt das Geld für die Staatsanleihen. Für die Leute sicher eine fantastische Sache, die Kurse könnten gar in Europa endlich mal wieder steigen, wie in den USA normal. Aber für die Staaten ein grosses Problem. Daher wird davon am Ende nicht viel übrig bleiben.

    Das Modell der USA hat Jahrzehnte gebraucht um zu dem zu werden was es heute ist. Unter gänzlich anderen Voraussetzungen. Ich denke als Anleger, Mensch oder Arbeiter darf und kann man sich nicht zu sehr auf Zukunftsversprechen verlassen. Wenn man die Möglichkeit hat, geht in die USA, dann habt ihr das sofort. Wenn nicht muss man anderwärtig das beste aus der Situation machen.

    Als CH Anleger haben wir die Säule 3a. Leider sind die Banken viel zu stark und gebührenlastig. Dazu der Sparbetrag bei gerade mal 6k im Jahr. Sprich selbst wenn der Aktienmarkt in Deutschland geöffneter würde. Selbst dann sieht es noch nicht unbedingt so rosig aus, wenn man bei der Bank nur dubiose Fonds kaufen kann. Doch zugegeben, je höher die Steuern die man sparen kann, desto mehr werden selbst die dubiosesten Fonds (leider) interessant.

  13. Bruno

    @Daniel J.

    Ja ich meinte damit wo Tim aktuell weilt, dort scheint es mir aktuell nicht überfüllt, vielleicht eben auch wegen der Algensache. Aber sonst ist klar, mir gefällt es dort nur in der Natur, Miami & Co. sowie die überfüllten Vergnügungsparks da laufe ich weit weg.

    @John
    Schau dir mal https://viac.ch/ an, 100% Aktienanteil und günstige Indexprodukte, momentan das Beste was es für die Säule3a aus meiner Sicht gibt.

  14. Micha

    Aktien Kanada
    Ich habe im September zweimal BEP.UN an der Börse TO gekauft und in CAD bezahlt. Nun sehe ich im Captrader Kontoauszug, dass ich am 31.12. je Aktie 0.49USD Dividende erhalten soll.

    Ich hatte mir extra noch zwei weitere Aktien in CAD gekauft (ENB, BNS), damit ich auch mal zeitnah die Dividende reinvestieren kann (weil es sich von der Menge her dann auch lohnt). Ein jeweiliger Umtausch in USD wäre wegen zu hoher Kosten unrentabel.

    Hier werden auch CAD angezeigt.

    Sollte ich nun die BEP.UN Dividende tatsächlich in USD erhalten, dann habe ich natürlich wieder „Scheiße am Fuß“ und muss wieder eine neue kanadische Aktie suchen.

    Was habe ich falsch gemacht? Danke schon mal.

  15. steve

    Friedrich Merz, da wird sich voraussichtlich genauso viel tun wie bei der Steuererklärung auf den Bierdeckel. Wenn sich da was tut wäre es eine Überraschung.
    Es ist ja schon die Aussage nicht richtig, dass der Staat das Rentensystem mit 100 Mrd bitte die Steuereinnahmen von den Renten gegenrechnen.
    Es wäre doch einfach eine Haltefrist wie wir sie schon hatten, über eine zusätzliche Börsentransaktionssteuer wird nachgedacht.
    Solche wohlklinkenden Sprüche sind für mich pure Ablenkung oder gab es einen grossen Wirbel um das europäische Bankenrettungssystem.

  16. KievKiev

    @ Micha

    Vielleicht fragst Du dazu am besten Deinen Broker:

    https://bep.brookfield.com/en/stock-and-distribution/distributions/distribution-history

    Geht wohl beides. Habe ich so noch nicht gesehen, aber auch nicht viele kanadische Aktien angesehen. Ich habe selbst BEP, aber warum auch immer in NYSE gekauft. CAD wäre für mich auch besser. Gibt es ENB noch in Kanada? Es gab einmal ENF. Das wird aber vereinheitlicht. BNS ist für mich auch interessant. Werde ich auch irgendwann mal einsteigen. Ich warte auf ein gutes Einstiegsquartal. Wie man’s nimmt…

  17. John

    @Bruno

    Danke, aber mein Telefon ist zu alt. Viac geht offenbar nicht für Sparsame. 😉 🙁

    Habe gelesen die wollen Nächstes Jahr auch auf PCs gehen.

  18. Ruben

    Das Problem von Merz Vorschlag ist, neben der Unwissenheit der Deutschen über Aktien, seine Aufsichtratstätigkeit bei Black Rock.

    Alles Gute,

    Ruben

  19. Micha

    @Kiev

    ENB Dividende ist wegen Wochenendes noch nicht gutgeschrieben, war aber für gestern in CAD angekündigt.

  20. ZEN Investor

    Hallo Tim,

    ich habe wieder mal ein paar Artikel-Ideen für deinen Blog.
    Aus meiner Sicht ist dein Blog fast schon ein Diskussions-Forum geworden.

    Oftmals schreibst du aber ähnliche Durchhalteparolen, usw..
    Das ist ja ok, aber ich habe gedacht, vielleicht solltest du mal ein paar Diskussions-Themen als Blogartikel machen.

    Spannend wäre es zB wenn du einen Aufruf machen würdest, man solle Aktienempfehlungen abgeben für 2019 bzw.
    die Aktien auflisten, bei denen man eine gute Rendite erwartet.
    So könnte jeder ein paar Aktien dazu schreiben und in 1 Jahr könnte man schauen, was daraus geworden ist.

    Mich würde auch mal interessieren, was für eine Strategie du verfolgst (kaufen und liegenlassen ist ja ok,
    aber wie wählst du die Aktien überhaupt aus?).

    Soviel aus der Schweiz, wir geben zurück ins Studio Manhatten.

  21. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ danke fuer die netten Urlaubswuensche (ich sitze gerade am Strand)

    @ Freelancer Sebastian

    Stimmt. Ich hab 3 Einnahmequellen: freie Mitarbeiter (nur Projekte, die ich mag), Dividenden, Mieteinnahmen. Ich koennte von den passiven Einkommensstroemen leben.

    Wie man das bezeichnet, ob Privatier oder was auch immer, ist mir egal. Meine Freunde nennen mich „Richie Rich“.

  22. Wohnung mit Domblick

    Als Richie Rich würde man Dich in Deutschland höchstens steinigen.

    Das sieht man mal wieder in der Reaktion auf F. Merz Vorschlag: Aktien können sich nur die Reichen leisten und die sollen gefälligst Steuern zahlen.

    Dass Merz bei Blackrock ist, heisst vielleicht auch nur, dass er weiss wovon er spricht. Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen.

    Wir werden alle klein und abhängig gehalten, also leicht steuerbar. Man erzähle hierzulande blos niemandem, dass man Geld oder Aktien hat.

     

  23. Nordlicht

    120 Dollar die Nacht ???

    Völlig überzogen.

    Mit diesem Geld ist es möglich,

    eine Woche in Irland (Hostel, incl. Frühstück) oder La Gomera (einfaches Zimmer) oder sogar in einer JH in Deutschland zu verbringen.

    In Marokko reicht es für 2 Wochen 🙂 …wenn nicht noch länger….

    Oder Sinai: eine einfache Bambushütte für 5,- Euro die Nacht….

     

  24. Christine Bell

    Hallo Tim,

    einen tollen Urlaub wünsche ich dir.

    Mein Mann und ich lieben auch Florida und ganz besonders Sanibel Island !!!

    Dort haben wir am 30.12.2011 geheiratet 🙂

    wir sind auch gerne um Weihnachten rum dort… leider hat es diese Jahr nicht geklappt…

     

    Ich lese seit einigen Monaten deinen Blog, echt super !

    Have a great time!

    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *