Der Traum vom superschönen Haus kann zum Albtraum werden


New York, 7. Oktober 2020
Die Wünsche gehen durch die Decke. Die Deutschen wollen ihr Traumhaus haben. Dabei verschulden sich viele bis zur Halskrause (Foto: YouTube Bildschirmfoto, Albert Haus). Eine Krise wie Corona kann sie dann in Teufels Küche bringen.

Die Deutschen kaufen Häuser wie nie zuvor. Die Anspruchshaltung nimmt ununterbrochen zu. Das Zuhause muss größer und moderner sein. Dabei vergessen die Menschen gerne, was für eine Bürde der ohnehin schon größte Kostenblock im Leben werden kann.

Warum nicht eine Nummer kleiner wählen, das kann deine Kreditrate womöglich halbieren? Aber viele wollen in die Vollen gehen. Sie wollen keine Abstriche an ihren Wünschen machen.

Kredite gehen durch die Decke

Manch einer hat sogar wenig bis kein Eigenkapital. Etliche machen Fehler bei der Finanzierung, was sie dann später bereuen. Sie gehen in den Ruhestand und haben noch den Hauskredit am Hals. Oder sie haben nicht die steigenden Zinsen berücksichtigt, die womöglich in zehn oder zwanzig Jahren lauern können.

Natürlich muss es heutzutage eine Kochinsel sein. Die eingebaute Kaffeemaschine darf nicht fehlen. Einen Kamin im Haus brauchen sie. Eine Sauna muss her. Fitnessgeräte. Ein Kinderbad ist wichtig. Hobbykeller. Golfsimulator. Hohe Decken, um mit dem Golfschläger abschlagen zu können. Andere Familien brauchen noch mehr Platz: Gäste-WC und anderes muss es dann sein.

Schau dir mal die Vorteile eines kleineren Hauses an: weniger Kosten, weniger Sorgen, weniger Unterhalt, weniger Kredit, weniger Putzen. Dafür hast du mehr Zeit, mehr Geld, mehr Freiheit und mehr Möglichkeiten. Du kannst früher in den Ruhestand. Du kannst mehr reisen.

Nicht nur nimmt die Wohnfläche stetig zu, auch der Plunder einschließlich Möbel in den Häusern steigt. Ich lebe auf knapp 65 qm. Je Kopf haben wir rund 30 qm. Der finanzielle Frieden ist es mir wert.

Das ist mein neues Video aus New York. Ich zeige dir zwei spannende Aktien, die ein Pianist gegründet hat. Außerdem siehst du mein Picknick im Central Park, Times Square und die Manhattan Bridge sowie China Town:


tim schaefer (Author)

drucken


thoughts on “Der Traum vom superschönen Haus kann zum Albtraum werden

  1. AvatarFollower

    Deine Wohnung ist schick, was man so in dem Video sieht. Minimalistisch, aber wertig eingerichtet. Da hast Du doch mal Geld ausgegeben oder? Ich finde das jedenfalls richtig, man möchte sich ja wohl fühlen. Wichtig finde ich halt nicht zu viel Stauraum, weil der zieht zu viel Plunder an. Meine Wohnung ist klein und aufgeräumt und abbezahlt.

  2. AvatarRüdiger

    Ich bin auch kein Freund von zu viel Plunder in der Wohnung. Meine Lautsprecher brauchen Platz. Stünden sie zu dicht an der Wand oder wären gar in eine Raumecke gepfercht, wäre der Bass zu aufgebläht … und das Musik hören kein Vergnügen  😉
     

  3. AvatarPetra

    Viel Wohnfläche und Schnickschnack  bedeutet neben hohen Ausgaben auch viel Zeit und Pflege. Falls die Dame des Hauses das selber übernimmt., hat sie einen (unbezahlten) Vollzeitjob. Für mich wäre das definitiv nichts – aber jeder wie er / sie mag. Ich möchte einfach nur wohnen und leben und investiere das Geld lieber in die FF. 

  4. AvatarBruno

    Lautsprecher? 
    Ich denke ich muss aufrüsten, wenn der Nachbar Ferrari fährt kaufe ich mir diese Lautsprecher die sind lauter:
    https://www.youtube.com/watch?v=8zwVnDcUngA&ab_channel=MrJWW
    Und dann wird richtig eingeheizt haha.
    Und als Minimalist und Sparer wären diese Austellungstücke vielleicht was, nur 60k anstatt 80k, sie sparen 20k 🙂
    https://shorturl.at/esJT1
    Das Haus begeistert mich übrigens nicht wirklich, ich mag keine Fertighäuser. Ich war schon zu Gast in 10jährigen Fertighäusern da hätte ich Angst, dass es bei mir dann auch so ausschaut. Leider baut man heute Häuser nicht mehr für die Ewigkeit, schade, man denkt nur noch an die nächsten 30 Jahre danach wird abgerissen und neu hochgezogen.
     
     

  5. Avatar-M

    @Rüdiger 
    Jetzt bin ich neugierig! 🙂
    Mit welchen Lautsprechern hörst du denn?
     
    Hifi ist mein liebstes Hobby. Habe selbst schon einiges besessen und gehört. Mein Vater hat auch eine nette Anlage. @Bruno die LS aus deinem Video möchte ich für kein Geld der Welt haben. Da gibt es für viel weniger Geld so viel besseres, fürs Ohr und Auge 🙂
    -M

  6. AvatarBruno

    @-M nein war ein Witz, ich bin kein B&O Fan, gefällt mir nicht, völlig überteuert und auch Preis/Leistung ein Witz. Ich habe über 20jährige Revox-Lautsprecher Scala 3.6, die sind immer noch top für meinen Geschmack, natürlich es gibt immer Besseres aber für meinen Musikgeschmack der recht breit ist passt das.

  7. AvatarDan Helder

    Es macht mich traurig mitanzusehen, wie die Nachbarn 40 Jahre gearbeitet haben, nur um das Haus abzubezahlen. Als sie Beide ins Pflegeheim mussten, war das Haus innerhalb von 3 Jahren weg. 

  8. AvatarFamilien Finanzen im Griff

    Viel Menschen haben halt den falschen Bezug zu ihrem Geld, wer nicht mit Geld umgehen kann, der kauft sich natürlich ein Haus, das er sich auf kurz oder lang nicht leisten kann. Viele werden sich noch umschauen. 

  9. AvatarSkywalker

    Da schreibe ich mal wieder ein paar Zeilen:
    Ein eigenes Haus mit Weitblick, großem Garten, traumhafter Terrasse, Pool, Kamin, work out Zimmer, 2 Garagen in einem ruhigen aber zentralen Viertel einer Westdeutschen Universitätsstadt ist schon ein Traum. Es fühlt sich einfach super an so ein Eigenheim! So gut!
     
    Jeder, der es sich leisten kann und den Wunsch hat sollte zugreifen wenn es ein Angebot gibt. Diese seltsamen Rendite Berechnungen des Eigenheims gegen Aktien sind doch nur für technokraten und sehr befremdlich. 

  10. AvatarVroma

    @Rüdiger / -M:
    Jetzt werde ich wuschig. Endlich ein paar Menschen, welche gepflegt Musik hören! 🙂
    Kauft oder baut ihr? Mögt Ihr Eure Kette verraten?

  11. AvatarRaphael

    Es kommt meiner Meinung nach immer auf das Verhältnis zwischen dem was ich mir leisten kann und dem was ich mir dann tatsächlich hole.
    Ein Haus muss auch “renditetechnisch” nicht immer negativ behaftet sein. Es gibt durchaus viele Szenarien in denen es viel vorteilhafter sein kann in einem Haus zu wohnen. Wenn man sich mit zwei Kindern eine Wohnung mietet, mit 5 Zimmern, dann ist der Sprung zu einem Haus nicht mehr weit, was die monatlichen Kosten angeht. Der Anteil der Hauskosten, der ins Leere geht, ist dann wesentlich geringer als die Mietskosten. Der andere Teil geht in den Vermögensaufbau.
    Wenn die Hauskosten nicht 30% des gesamten Nettoeinkommens übersteigen, dann spricht aus finanzieller Sicht nichts dagegen sich ein Haus zu kaufen.
     

  12. AvatarDanielKA

    @ Skywalker: Da sprechen wir selbst in Deutschland im Schnitt schon von mindestens 1-1,2 Mio- EUR Investitionsvolumen, in den Top 7 Städten eher Richtung 2 Mio. EUR, also Glückwunsch, aber sicherlich für den Normalo Arbeitnehmer in D utopisch..

  13. AvatarRüdiger

    @-M: Mit welchen Lautsprechern hörst du denn?
    Keine womit man Neid erzeugen könnte 😉 Es sind ganz bescheidene Nubert nuLine 284. Ich spiele aber gerade mit dem Gedanken, etwas anderes ins Wohnzimmer (Frau Gemahlin sagt: Musikzimmer) zu stellen.
     
    @Vroma: Aber gerne 😉  Verstärker Technics SU-G700, DAC und Kopfhörer-Verstärker von Lake People, Kopfhörer AKG 701, CD Player Sony XDP 50 ES, Plattenspieler Technics SL 1200, HiRes-Player Pioneer Xdp-100r, Streamer Teufel (erst seit ein paar Tagen) hauptsächlich für Internet-Radio  😉
     

  14. AvatarRick

    Leider ist es nach wie vor so das ein Hauskauf aber eher der Standart ist.
    Wenn man dann sagt das man lieber zur Miete wohnt kommen nur Kommentare wie:
    “du bezahlst damit ja nur deinen Vermieter“Wenn man dann noch dazu erwähnt das man in Aktien oder ETF investiert dann ist ja gleich alles zu spät. Oftmals steht man mit seiner Meinung dann auch komplett alleine da gegen Familie und Freunde.
    Wie gehst du mit sowas um Tim bzw. kennst du sowas überhaupt?
    Mir fällt es da schon manchmal schwer bei meiner Ansicht zu bleiben.

  15. Avatar-M

    @Rüdiger
    Muss kein Neid erzeugen. Vieles macht auch gerade wenn es nichtvruf Welt kostet Spaß
     
    @Vroma
    Bei mir ist es spezieller und verrückter. Clownanlage wäre hier der passende Begriff. 
    Lautsprecher sind Altec 604 (wurden und werden noch in vielen Tonstudios verwendet), Plattenspieler ist ein umgebauter Lenco L75 mit einem Grado Sonata Tonabnehmer. Mein Verstärker und vorverstärker würde von einem Japaner gebaut, welcher jetzt leider nicht mehr lebt. Der begabte Sohn führt jedoch das Erbe weiter.
    Doch ein paar Hifi Leute hier 🙂 vroma hörst bestimmt auch Platte? 
    -M

  16. AvatarSlowroller

    Hi Tim,
    Supercooles Video – ich liebe Parks in Großstädten. Es ist grün und es lebt – und ist doch voller Kultur und Urbanität. Der Stadtpark hier in Hamburg sieht ziemlich genauso aus: verschiedenste Kulturen, Sportarten und Personen treffen friedlich aufeinander. Morgens findet man auch hier kurioses wie Musiker oder Tai-Chi’ler. Manchmal laufe ich dirch den Park nur um mir Menschen anzuschauen – das bringt ruhe und Ideen.

  17. AvatarThe European View

    Nubert ist großartig, Rüdiger :). 

    Habe drei Boxen (L,R, Center) aus der älteren NuBox-Generation. Die NuLine-Serie ist schon noch einmal ein Stückchen schöner. Dazu etwas Vinyl auf einem alten Thorens TD 160 und Whiskey (Lagavulin 16 Jahre) 🙂 

  18. AvatarBruno

    Wichtig ist doch, dass es gut tönt 🙂 
    Minimalismus ist für mich nur Dinge zu besitzen oder kaufen, die wirklich nützlich sind und man braucht resp. die Spass und Freude machen, und gute Musik macht täglich Freude. 
    Clown ist das für mich nicht, Clown wäre wenn man die Sachen kauft nur um den Besuch oder die Nachbarn und Kollegen damit neidisch zu machen 😉
    Aber das kann ja jeder so sehen wie er will.

  19. Avatar-M

    @The European
    Der Thorens macht auch Spaß. Bei mir darf es dann der Lagavulin 16 DE sein. ich mag Whisky im Sherryfass 😉 
    @Bruno
    Da hast du recht. Beeindrucken will ich keinen, sondern nur selbst Spaß haben. Die Frau macht den Spaß mit (quasi 2 Waschmaschinen im Wohnzimmer stehen zu haben, wie sie meine LS liebevoll nennt) 🙂
    -M

  20. AvatarRüdiger

    @Bruno:  Wichtig ist doch, dass es gut tönt
     
    So sehe ich das auch. Wenn es nicht gut tönt, macht Musik keine Freude. Dann lasse ich es lieber gleich ganz. Dann ist mir Stille lieber  😉
     
    Whisky ist nicht so das Meine. Dann schon lieber ein schönes Craft-Bier 😉
     

  21. AvatarUfuk Erdem

    @ hatoto: Ich habe mir deinen Artikel kurz angeschaut.
    Eine eigengenutzte Immobilie kann im besten Fall nach etwas länger als 1 Jahr verkauft werden ohne Steuern auf potentielle Gewinne (es müssen 3 Kalenderjahre berührt werden). 10 Jahre gilt nur für Immobilien als Kapitalanlage. Es geht in deinem Text ja eindeutig um den Eigennutz. Den Rest will ich nicht kommentieren, da es dann nur um meine Meinung gehen würde. Deine Seite sieht cool aus, allerdings scheinst du dich mit Immobilien (noch) nicht auszukennen. Daher wäre es hilfreich auch nicht darüber zu schreiben. 

  22. AvatarThorsten

    Ein großes Deutsches Versicherungsunternehmen  überlegt die Beitragsgarantie bei LV abzuschaffen. Auch  bei Riester könnte das passieren geht es nach dem Artikel. Im Gegenzug soll die versprochene Rendite steigen.
    Aktiensparpläne und Risikolebensversicherung dürften sinnvoller sein.

  23. AvatarMarvin

    Ein Haus ist zuerst Lifestyle und keine Geldanlage.
    Aber wer sich für Familie entscheiden hat und mit hoher Wahrscheinlichkeit den Rest seines Lebens an dem Wohnort arbeiten und leben kann/will, der wird den Hauskauf in jungen Jahren nicht bereuen. Man kauft nicht das Haus, sondern auch Nachbarn und Freunde mit denen man durch alle Lebensphasen geht. Mieter kennen meist gar keine Nachbarschaft mehr. Ich kenne tatsächlich keinen einzigen Rentner, der freiwillig sein Haus verkauft hat und in eine Wohnung umgezogen ist. Vorallem, weil sie ihr Umfeld nicht verlassen wollen.
    Mein Ratschlag: Über ein flexibles Haus mit Einliegerwohnung nachdenken und so früh wie möglich bauen.

  24. AvatarVroma

    @Rüdiger / -M / Bruno / TEV:
    Finde andere Ketten immer wieder interessant. Wichtig ist der Spaß am Musik hören. Viele kaufen nur teure HiFi fürs Wohnzimmer, aber nie irgendwelche Musik 😉
    Also dann will ich mal meine Bastel-Reparatur-Kette vorstellen (HiFi-Frugalist XD):
    CD: Yamaha CDX-670 spielt digital über den DA-Wandler vom…
    MD: Yamaha MDX-793
    DAT: Sony DTC-59 ES (wartet gerade noch auf seine Wiederbelebung)
    Streamer: Raspberry Pi an TASCAM US1x2 Audio Interface
    MC: Yamaha KX-670
    R2R: Akai GX-210D (möchte neuerdings eine frische Andruckrolle)
    Platte: DUAL CS-604 mit AT-95E mit Raumnadelmodifikation in Ebenholz (Der Wahnsinn – schiller-phono.de nachlesen)
    Pre: Dynavox – Elektrisch angepasst an den Tonabnehmer. Bauteile handselektiert. Kondensatoren quellen aus dem Gehäuse (Er möchte diesen Winter in eine Zigarrenbox umziehen)
    Umschalter: Sony SB-700 (Passiv, 5 Quellen + 3 Tapes) an
    Amp: Dynavox VR-70-E2 (Vernünftige Röhren + Innereien) betreiben
    LS: Selbstbau Tuby6 von SPECTRUM Audio mit TangBand W6-2144
     
    Für meine profane Rockmusik reicht das schon. Tonangebend sind Aufnahme+Mastering.
    Rum ist meine Disziplin. Gehe aber auch gerne mit Craftbeer oder Whisk(e)y fremd.
    @-M: Altec 604? Habe nun eine nasse Hose! 😉 Hat die der liebe Nelson Pass nicht auch noch zum Abstimmen seiner Verstärker rumstehen? So etwas versuche ich auch noch bei meiner Regierung durchzubringen. Schrankbreit, hornig, breitbandig… 😉
    So etwas wie Dein Grado MC suche ich noch für einen Hörvergleich mit meinem Bastel-MM =)
     
    Ein paar Finanz- und HiFi-Liebhaber. Hätte ich nicht erwartet… 😀

  25. AvatarRüdiger

    @Vroma:
    Danke für den Hinweis auf schiller-phono.de. Habe ich gerade mal überflogen und es scheint eine spannende Seite zu sein. Auch wenn ich mich nicht mehr mit Experimenten und den Einstellereien der Tonabnehmer rumplagen möchte … dafür bin ich mittlerweile zu alt und zu ungeduldig 😉
    Am SL 1200 ein Ortofon Concorde mit Nadeleinschub vom OM 20 … quick and dirty … und allemal gut genug für mich und meine alten Scheiben. Besondere audiophile Schätze auf Vinyl besitze ich leider nicht  😉
     

  26. Avatar-M

    Vroma dein System sieht sehr spannend aus ! Ich mag das. Mein Lenco ist nun auch ein Art Masselaufwerk mit ca 25 Kilo Gewicht. 
     
    Ja die Altec sind wirklich toll. Möchte nichts anderes mehr. Aber es lohnt sich auf die richtigen guten zu warten: 604-8H mit AlNiCo Magneten. Die anderen Versionen sind nicht das gleiche. Die weiche muss natürlich auch aufgebaut werden. Die Standard ist mehr oder weniger Müll, leider. 
    Horn und punktschallquelle ist auch mein Ding. Da mit einer schönen 300B Röhre dran, dann bringen 6Watt viel Musik 🙂
    -M

  27. AvatarThe European View

    Wow, @Vroma… ein schönes Set-up und anscheinend fähige Hände, um damit umzugehen. Ich bin selber eher der Genießer mit zwei linken Händen, aber höre anderen vom Fach gerne beim Fachsimpeln zu.  

    “Wichtig ist der Spaß am Musik hören. Viele kaufen nur teure HiFi fürs Wohnzimmer, aber nie irgendwelche Musik”

    Das stimmt, es gibt Platten, da weigere ich mich, sie anders als auf Vinly zu hören. Sie kommen zu besonderen Anlässen auf den Teller und werden genossen. Ob es den Leuten schmeckt, ist dann natürlich Geschmackssache 🙂

  28. Avatar-M

    @Vroma
    Weil du Pass angesprochen hast. 
    Die Pass Aleph 0 Monoblöcke und Aleph P Vorverstärker hatte ich früher. Tolle Teile! Die sind dann aber von meinen Röhrengeräten irgendwann verdrängt worden -> 1x Röhre, immer Röhre, sagt mein Dad 😉
    Threshold ist ja auch von Nelson Pass, da gibt es alte Geräte die auch traumhaft gut sind für weniger Geld.
    -M

  29. AvatarChris1

    IBM spaltet sich auf!
    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/spin-off-ibm-ergebnis-erreicht-erwartungen-aktie-mit-kursfeuerwerk-9372700
    Wer hat IBM und wie verhaltet ihr euch?
    Im Prinzip ist die Idee gut, aber ich bin unsicher ob der Spinn off wirklich Steuer neutral erfolgt. Der WM Datenservice hat meiner Meinung nach keine Ahnung, entscheidet im Prinzip aber über Besteuerung oder nicht. 
    Was für Steuerneutral spricht ist, dass das neue Unternehmen noch nicht an der Börse gelistet war.

  30. AvatarSlowroller

    @Chris Bei der Siemensaufspaltung diesen Monat hat das auf den ersten Blick gut geklappt – ob die Aufteilung der Gewinne funktioniert hat sehe ich allerdings (noch) nicht. Wieso sollte das bei IBM nicht funktionieren?

  31. AvatarChris1

    @Slowroller: ich bin leider durch den Ebay/ PayPal spinn off geprägt. Da wurde Steuer fällig.

  32. AvatarVroma

    @Rüdiger: Das ist doch insgesamt eine sehr fähige Anlage. Gerade der Technics ist ja mit dem Ortofon auf die Welt gekommen. Ein OM20 ist ja eine sehr gute Nadel. Habe hier leider nur ein OM10 rumliegen…
    Die Erkenntnis am Raumnadelkonzept ist, dass der Nadelschliff im Gegensatz zur Steifigkeit des Nadelträgers relativ wenig bringt. Das AT95E ist ja ein Brot&Butter Tonabnehmer. Einfach ein paar 0,2mm Kohlefaserstreben zwischen Nadelspitze und Magneten kleben – fertig! Der Klanggewinn ist fast unglaublich. Dabei bleibt das Ding absolut anspruchslos&alltagstauglich. Quasi ein komfortabler Passat Kombi mit 450PS bei ordentlich Drehmoment.
    @TEV: Fähige Hände… Bin leider nur Mecha-ING und kein richtiger Radio- und Fernsehtechniker… 😉 Ich persönlich halte nichts von Glaubenskriegen, auch nicht im HiFi-Bereich und höre somit jedes Format. Eine alte analoge Produktion hört man allerdings am Besten eben auch analog an 🙂
    @-M: Wusste nicht, dass es da verschiedene Versionen gibt! Wie oft müssen die AlNiCos eigentlich zum Nachmagnetisieren? Bin großer Fan von Mr. Pass’ Konstruktionen. Genial einfach – einfach genial. Die Aleph 0/P habe ich leider nicht gehört. Wenn aber mal unser Backofen verreckt, benutze ich den als Kühlkörper für einen Aleph Nachbau 😉
    So ein Masselaufwerk macht was her. Denke schon wieder an einen Selbstbau. Keine Zeit verdammt….
     
    @IBM: Warum lagert man diesen Bereich aus?

  33. Avatar-M

    @Vroma
    Einfach ein paar 0,2mm Kohlefaserstreben zwischen Nadelspitze und Magneten kleben – fertig! Der Klanggewinn ist fast unglaublich. Dabei bleibt das Ding absolut anspruchslos&alltagstauglich. 
     
    Das hört sich wirklich so an, dass man das bei Gelegenheit mal testen könnte.
     
    Wegen den Altec. Meine sind NOS und werden mich überdauern. Ich muss aber gestehen, dass ich davor welche gekauft hatte, bei denen die Parameter nicht gut waren. Beim Weichenbau kam mein Techniker dann darauf mal nach zu messen. Der Wirkungsgrad war ich glaube 10dB geringer als er soll. Die Teile waren quasi für die Tonne. Die neuen chassis mit einer optimierten weiche sind toll. Ich habe noch je einen JBL 075 hochtöner ergänzt der nur ganz oben etwas aufhellt, wo das Horn limitiert. Den hochtöner kann ich mittels Widerstände Steuern und auf mein hörempfinden einstellen.
    Oh ja, die Pass werden sehr warm 🙂
    -M

  34. AvatarThorsten

    Ich kaufe , wo Tim wohnt : wenn der Coronamist vorbei ist steigen die Reits um 100%

    SL GREEN REIT RG908769 / US78440X1019
    08.10.202020:17:27 44,40 €
    Stuttgart

     
     

  35. AvatarPeter Stenger

    @Claus und andere Shell-Aktionäre
    Wenn ich mich recht erinnere, dann sind hier einige und allen voran Claus mit einigen Tausend Stück in Shell investiert.
    Wie geht ihr mit eurer Position um? Claus sagte glaube ich mal er würder Verlierer nicht nachkaufen.
    Jetzt scheint ja ein Umbau zu kommen. Shell-Vorstand: „Die Bedeutung des Öl- und Gassektors wird weltweit abnehmen“. Mehr Wasserstoff, mehr Windenergie, mehr Ladesäulen: Shell-Manager Vigeveno erklärt, warum Deutschland für den Ölkonzern zum Testobjekt bei der Energiewende wird.

  36. AvatarRüdiger

    @Vroma:
    Das Raumnadelkonzept scheint eine geniale Geschichte zu sein. Gestern Abend habe ich mir mal meine Tonabnehmer Concorde / OM unter der Lupe angeschaut. An den Magneten komme ich leider nicht ran. Schade! Das wäre eine interessante Aufgabe für einen befreundeten Filigrantechniker geworden  😉
     

  37. AvatarClaus

    @ Peter Stenger, Shell
     
    Hier kaufe ich nicht nach. Meine Einschätzung ist, dass der Ölpreis nach Corona für längere Zeit um 50-60 USD pendeln wird. Absacker darunter und kürzere Phasen darüber (Übertreibungen) wird es weiterhin geben. Über 50 USD sollte Shell ordentliche Gewinne erzielen.
     
    Da die Neuausrichtung extrem teuer wird und MRD USD verschlingt, sehe ich die noch bezahlte Dividende stark gefährdet. Eine Streichung wäre logisch, um die neuen Geschäftsfelder voranzutreiben.
     
    Für den Kurs muss das nicht negativ sein, könnte ihn sogar “beflügeln”.
     
    Was tun?
     
    Wer auf Dividenden aus ist, sollte über einen Verkauf nachdenken. Wer viel Zeit hat und an die erfolgreiche Neuausrichtung glaubt, hat vielleicht gerade gute Kaufkurse.
     
    Ich glaube zwar an die erfolgreiche Neuausrichtung, habe aber nicht mehr so viel Zeit. Bei Kurserholungen werde ich gestaffelt verkaufen und in aussichtsreichere Werte investieren. Bleiben die Kurserholungen aus, habe ich ein Kurs- und Zeitlimit für den Komplettverkauf.
     
    LG

  38. AvatarSeBo

    Ich gebe mich auch mal als Musikliebhaber zu erkennen. Ich höre über Neumann KH120a + einen uralten Rotel Vorverstärker. Gabs bei ebay Kleinanzeigen für ~80€, wegen veralteter Surround-Technik. Ich höre aber Stereo. Als Quelle hauptsächlich Spotify. Sehr simples Setup, nur die Lautsprecher haben ein paar € gekostet, daran habe ich aber auch schon seit Jahren Freude.

  39. AvatarPaulchen Panter

    @ Peter Stenger
    Ich bleibe bei Shell trotz – 52 % weiter mit meinen 100 Stück investiert.
    Statt Shell nachzukaufen, habe ich AT&T gerade ins Depot genommen. Mal sehen, ob bei diesem Aristokraten auch bald die DDE gedrittelt wird und sich der Kurs halbiert…
    Gutes Gelingen in allen Dingen!
    Paulchen
     

  40. AvatarVroma

    @-M: Den Hochton für sein eigenes (vielleicht schon altersgeschwächte) Gehör einzustellen ist super. Ich habe schon darüber nachgemacht mein zukünftiges Horn auch in 2-Wege aufzubauen, aber eigentlich versuche ich eine Kette mit möglichst wenigen Bauteilen aufzubauen. Kennst Du Horst Möllers Lautsprecher (hm-moreart.de)? Doppelhörner ohne Weiche, geniale elektrische und akkustische Kopplung gerade für einen Röhrenamp. Optisch zuerstmal schweinehässlich, aber die Kangling würde mich reizen.
     
    Sobald das Alnico seine Magnetisierung verliert, stimmen die Antriebsparameter nicht mehr und Deine Weiche natürlich auch. Deshalb war dieses Thema für mich immer zu heiß und zu teuer :S
     
    @Rüdiger: Ja, konstruktiv sind leider nicht alle Tonabnehmer geeignet. Dafür ist das AT95E mit 30 Euro aber saubillig zum ausprobieren. ClearAudio verkauft Dir Ihre AT95-verbastelung für bis zu 1500 Euro 😉 Wichtig ist bei den Audio Technicas, nicht über 100pF Eingangskapazität zu haben (Verkabelung bis zu den Chincheingängen des Vorverstärkers). Aber dann ist die Sache geritzt!
     
    @SeBo: Aktive Studiomonitore finde ich auch sehr interessant. Wie hört es sich damit im Vergleich zu anderen Dir bekannten LS? Generell kann man auch viel mit der Aktivweichentechnik spielen 🙂
     
    Schönes Wochende alle! 🙂

  41. AvatarNico Meier

    Das Haus begeistert mich übrigens nicht wirklich, ich mag keine Fertighäuser. Ich war schon zu Gast in 10jährigen Fertighäusern da hätte ich Angst, dass es bei mir dann auch so ausschaut. Leider baut man heute Häuser nicht mehr für die Ewigkeit, schade, man denkt nur noch an die nächsten 30 Jahre danach wird abgerissen und neu hochgezogen.
    @Bruno
    Absolut richtig daher haben wir uns bewusst für ein Haus aus den 1060er Jahren entschieden. Damals hat man noch bedeutend wertiger gebaut als heute und trotzdem war das Bauen damals günstiger, da es in den 1060er noch viel weniger von links-grün verordnete Bauvorschriften gegeben hat!

  42. AvatarBruno

    1060er? Ich nehme an 1960er und nicht aus dem 11. Jahrhundert, wäre aber cool so eine Burg aus dieser Zeit mit 1m dicken Steinwänden, da braucht man keine Klimaanlage mehr auch im Hochsommer schön kühl und einen Banksafe braucht man da auch nicht mehr 🙂
    Bei Neubauten wird heute halt primär auf die Optik und Verkaufsargumente geschaut, es verkauft sich gut eine schicke Küche mit allen Schikanen oder ein Bad mit allerlei Luxus, die Substanz ist dann relativ egal. Insbesondere bei MFH, da geht es primär darum, die Objekte möglichst rasch zu verkaufen oder zu vermieten, ab Plan. Auf diesem Plan steht dann nicht, dass nicht sauber getrocknet wurde inkl. Folgeschäden etc. oder auch sinnlose angehängte Billigbalkone oder auf Schallschutz wird dann auch nicht mehr geachtet ist aber auch nicht neu, das ist ein Phänomen das in jeder exzessiven Bauphase aufgetreten ist.  Ende 80er Anfang 90er war es nicht anders. Einige dieser Blöcke reisst man bereits wieder ab.

  43. Avatar-M

    @Vroma
    Nein, den LS kenne ich nicht. Ich mag tendentiell Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad, also bestimmt diese. Hatte vor den Altec auch die Audio Note AN J-SPe. Auch schön für kleine Räume (besonders eine wandnahe Aufstellung in den Raumecken zu empfehlen)
    Ich glaube, wenn ich wenig Platz hätte, dann würde ich wieder die Audio Note nehmen, oder ein paar Breitbänder vlt Richtung Auditorium 23. Auf jedenfall mit einer 300B oder EL34 betrieben.
     
    Die Altec 604 sollten auf jedenfall ordentlich begutachtet werden bevor man die kauft. Ein neues Paar zu bekommen hilft dann um so mehr. Wobei die weiche am Ende das Hauptproblem ist. Gibt auf eBay ein paar die angepriesen werden, sind aber am Ende Spielzeug 🙂 
     
    -M

  44. AvatarDer Domi

    ..in den 1060er noch viel weniger von links-grün verordnete Bauvorschriften gegeben hat!
    Den Satz würde ich unterschreiben! Muahhahahahaha

  45. AvatarPeter Stenger

    @Claus / Josef / Paulchen
    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.
    Finde es interessant, dass keiner von Euch jetzt nahe Allzeittief ans Nachkaufen denkt. Der ganze Sektor dürfte nach Corona wieder in Schwung kommen. Vielleicht nehme ich auch einen ETF/Fonds mit Exxon & Co gleich mit drin.

  46. AvatarMr. B

    Sorry dumme Frage, ich Check es grad nicht: hatte AT &T gestern den Dividendenabschlag oder erst am Montag?
     

  47. AvatarMarcoZ

    Habe auch die Nubert 284 Serie mit dazugehörigen 5.1 System, da ich eher Cineast bin, aber natürlich auch gerne Musik höre. Um die Kurve zum Kaufen/Mieten zu bekommen, möchte den sehen der seine Anlage in ner Mietwohnung mal etwas Gas gibt. Da liebe ich es ja meine Anlage aufzudrehen und sie zu spüren, einfach was geiles…:) 
    Absolut unmöglich sowas in einer Wohnung.

    @Shell, bin quasi (fast) voll mit meiner Position und behalte sie auch. Auch bei DivStreichung würde ich sie behalten, da ich genug Zeit hätte. Es werden bessere Zeiten kommen und Öl wird in unserem Leben nicht mehr wegzudenken sein.
    Stand Batterietechnik jetzt!! 
    Es wird einfach nicht möglich sein alles auf E umzustellen. Von einer Rohstoffabhängigkeit in die nächste und Lithium ist um einiges seltener wie Öl und dadurch natürlich auch um einiges (vielfaches) teurer. Solange es keine neue revolutionäre Batterietechnik ohne Erschöpfung gibt, solange wird Öl immer eine Rolle spielen, mal etwas mehr und dann auch wieder weniger wie im Moment.
    Wenn die ganze Welt Richtung E-Autos drückt wird Lithium ja vielleicht auch mal 40 oder 50k die Tonne wert sein und ich will mal sehen was dann die Autos kosten, welche ja jetzt schon immer teurer sind als deren Verbrennergeschwister oft das doppelte oder 30% mehr. Und sind wir doch mal ehrlich, der 0815 Fahrer will nicht die Umwelt schonen, sondern günstig fahren. Als Beispiel hier ein neuer Opel Corsa mit 15k zum Opel Corsa E mit 29k Listenpreis. Für die Differenz kann ich sehr lange fahren, bei mir wären das wohl 10 Jahre Benzinkosten. Auch wird der 0815 Fahrer eher den kleineren Kredit aufnehmen und wo soll er in einer Großstadt das ganze anstöpseln mit hunderten Autofahrern in seiner Strasse, die Infrastruktur wird noch sehr sehr lange brauchen, falls sie überhaupt kommt.
    Ich habe nichts gegen E-Autos, ganz im Gegenteil es gibt, das ganze muss mal wieder sehr individuell gesehen werden, sehr viele Vorteile und ich werde mir nächstes Jahr ein kleinen gebrauchten E-Smart oder UP! kaufen da es für uns persönlich sehr viel Sinn macht, mit eigenem Haus und kurzem Arbeitsweg. Aber es wird nicht die Lösung unser aller Probleme werden (leider).

    Es werden bestimmt harte Zeiten für BigOil aber ich bin mir sicher dass auch wieder goldene Zeiten kommen werden und alleine schon durch die Rohstoffnachfrage das ganze immer hin und her pendeln wird.
    Und ganz am Ende wird Öl immer das billigeste sein was wir fördern können. Dass sich die Welt einigt dem Verbrenner den Todesstoß zu geben und das ganze auch noch für die Umwelt, wer glaubt den bitte daran…? 😉
    Alles unter dem Gesichtspunkt Technik Stand heute, wer weiß vielleicht schafft Lockhead Martin es doch noch mit der kalten Fusion, zu wünschen wäre es uns ja, dann sieht das alles schon wieder ganz anders aus.
    Alles ein interessantes Thema, wo ich gerne und viel lese drüber, da wir wohl ab 2050 sonst ernsthafte Probleme bekommen könnten.
     

  48. AvatarAnna

    Mit Familie in einem Haus mit Garten zu leben bringt für mich so viel an Lebensqualität, das ich gerne dafür etwas mehr bezahle. Das Leben ist wesentlich stressfreier geworden. Nicht alle bezahlen ihr Haus bis zur Rente ab. Wir haben unser Haus bereits nach 8 Jahren abbezahlt. 

  49. AvatarSlowroller

    Mit der CCS-Technologie steht eine mögliche Lösung für Strom- und Wärme aus Verbrennung ja schon in den Startlöchern. Im übrigen sogar eine mögliche Lösung um aktiv CO2 aus der Atmosphäre zu holen indem man nachwachsende Rohstoffe verbrennt und das CO2 einlagert.
     

  50. AvatarSeBo

    @VromaMeine Aktivlautsprecher stellen mich derzeit restlos zufrieden. Ich habe ein kleines Wohnzimmer, da reichen die allemal. Für die Größe haben die erstaunliche Reserven auch nach unten hin. Ich kann nur empfehlen sich die mal näher anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *