In unserer Gedankenwelt liegt die Wurzel für Zufriedenheit


New York, 16. April 2009

bild

Von den Amerikanern habe ich gelernt, optimistischer zu sein. Wir Deutschen beschweren uns zum Beispiel sehr gerne. In den USA erntet man für zu viele Beschwerden nur kritische Blicke. Das lehnen sie hier ab. In der Tat setzt die Fokussierung auf negative Dinge eine schlechte Energie frei.
Amerikaner haben dagegen die Gabe, selbst einem negativen Erlebnis etwas Positives abzugewinnen. Wer hier beispielsweise mit einer Geschäftsidee scheitert, der versucht es eben erneut.
Motivation, Zielstrebigkeit, Zufriedenheit und Gesundheit lassen sich durch unsere Gedanken steuern. Ich bin daher ein Fan des Buchs „The Key, Der Schlüssel“. Der Schlüssel zum Erfolg sind wir selbst. Ich kann Ihnen die Lektüre nur empfehlen. Ebenfalls sollten Sie sich den Film „The Secret“ ansehen, der an das Thema anknüpft. Wenn wir den ganzen Tag über die Krise nachdenken, dann erhalten wir unsere persönliche Krise.
„Der Pessimist ist der einzige Mist, auf dem nichts wächst.“ Das ist ein Lieblingsspruch Heiko Thiemes. Der New Yorker Investmentstratege ist ein Daueroptimist. Ich kenne nur wenige Menschen, die so zuversichtlich wie Thieme sind. Mit ihm habe ich übrigens in New York schon den einen oder anderen Langstreckenlauf bewältigt. Seine Ideen sind immer wieder inspirierend für mich.
Mit dieser positiven Lebenseinstellung sollten Sie auch die Börse betrachten, gerade in der derzeitigen Situation. Die Wall Street ist eine unglaubliche Gewinnmaschine. Warren Buffett wies kürzlich darauf hin. Er glaubt fest an die Börse und den Erfolg Amerikas. Er betonte, dass diese Nation einen sagenhaften Reichtum seit der Entdeckung Amerikas aufgebaut hat – praktisch aus dem Nichts heraus.
Nun klagen zahlreiche Menschen in dieser Rezession über Kursverluste. Viele wenden sich sogar von Aktien ab. Dass sich aber in der schwersten Krise seit der großen Depression unglaubliche Chancen auftun, wird gerne übersehen. Der Dow Jones notiert nur noch halb so hoch wie zu seinen besten Zeiten. Die Bewertungen grundsolider Firmen sind sehr moderat. Erholt sich die Wirtschaft, werden die Kurse neue Höchstmarken ausbilden. Dass der Dow Jones auf neue Höchststände marschiert, ist sicher. Das macht er seit mehr als hundert Jahren. Es ist nur eine Frage der Zeit. Und die Firmen, die die Weltwirtschaftskrise überleben, gehen gestärkt aus ihr hervor: Survival of the Fittest. Hier sehen Sie einen Ausschnitt aus dem Film „The Secret“:


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *