Riester Rente: Wie uns die Regierung verarscht


New York, 10. Juli 2015

L1260122

L1260120

Recith

Die Riester Rente nutzt vor allem der Finanzwirtschaft, aber nicht den Menschen. Die Kosten für Riester-Verträge sind vielfach zu hoch, die Renditen sind lausig. Es liegt am enormen politischen Einfluss der Wirtschaft.

Als die rot-grüne Regierung die Riester-Rente einführte, blickten die Menschen nicht durch. Niemand verstand wirklich, wie teuer die Abschlussprovision ist. Niemand ahnte, wie viel die Versicherungswirtschaft tatsächlich für die Verwaltung der Verträge kassiert.

Verbraucherschützer fanden heraus: Die Kosten waren enorm. Die Verträge waren extrem intransparent, unverständlich. Vielfach vernichten die Vertragsgebühren die gesamte Förderungen des Staates.

Anders ausgedrückt landet die Subvention des Staates in den Taschen der Finanzwirtschaft. Eigentlich sollte die Förderung ja den Bürgern zugute kommen.

Die Wochenzeitung „Die Zeit“ hat das Dilemma mit der mangelhaften Rendite neulich gut zusammengefasst. Noch besser finde ich indes, wie Kabarettist Volker Pispers der Regierung die Leviten liest. Einfach köstlich:


Ich sehe das so: Die Bundesregierung wird von der Finanzbranche beeinflusst. Der Einfluss auf Gerhard Schröder und Angela Merkel war und ist enorm. Vorstände und Lobbyisten schwirren durchs Kanzleramt samt Parlament, als ob es ihr Wohnzimmer ist.

Die Riester-Rente ist zum Wohle der Branche eingeführt worden. Das ist jedenfalls mein Eindruck. Sie nutzt den Bürgern nur in einem geringen Umfang, wenn überhaupt. Der Steuerzahler subventioniert im Grunde genommen die Branche.

Unsere Regierung hat die Interessen der Menschen nicht entschieden genug berücksichtigt. Es ist eine traurige Entwicklung. Es zeigt einmal mehr, dass wir Wähler aufpassen müssen. Korruption darf sich nicht weiter in der Politik ausbreiten.

Die Politik muss zum Wohle der Menschen arbeiten. Und nicht zugunsten einzelner Konzerne.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Riester Rente: Wie uns die Regierung verarscht

  1. willihope

    Das ist genau das deutsche Wirtschaftsmodel das jetzt als Blaupause für die anderen Europäer dienen soll!

    Sowas entsteht wenn man die Wettbewerbsfähigkeit über Lohndumping erhöht! Wenig Lohn = wenig Rente!
    Kapitalgedeckt vorsorgen kann nur wer auch das Geld dazu hat, Menschen mit maximal 2.000.- Euro Brutto werden kaum grosse Summen auf die Seite legen können!

    Genaue Daten zu der Volksverarsche habe ich schon gepostet, hier nochmal ein Film darüber:

    https://www.youtube.com/watch?v=0zDUD9ZgPe0

    Den Zusammenhang versteht aber selbst hier kaum einer, die Kommentare sagen ja oft alles und Schäuble ist einer der beliebtesten Politiker in Deutschland! Die Austerität wird ja federführend von Ihm und Merkel in Europa durchgedrückt.

    Dumm das es mich auch erwischt, den dummen Deutschen sei es gegönnt!

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/Die-gefaehrlichste-Idee-Europas/story/27729647

  2. frank

    hallo,

    riestern ist nicht so schlecht wie es immer gemacht wird. bei mir mit 2 kindern rechnet es sich.

  3. Georgios

    Ich freue mich schon auf Riestern in Griechenland.

    Wir nennen es dann Varoufakissen oder Tsirpassen.

    Der Dax handelt die letzten beiden Tage nur heisse Luft. Das wird ein wunderbarer Abverkauf.

  4. Anna

    @ willihope

    Ich war bei Einführung der Riesterrente zum Glück schon in dem Alter, in dem ich mir durchrechnen konnte, die Chose lohnt sich nicht für mich. Vielleicht kannst Du Dich erinnern wie anfangs die Versicherungswirtschaft gemeckert hat, es würde sich nicht lohnen und, und, und. Mit einem Schlag war es still in der Branche. Die hatten da sicher ihre Modelle entwickelt und gemerkt, dass das ein gutes Geschäft ist und man nicht an der Insolvenz kratzt, staatlichen Zuschüssen sei Dank.

    @ Tim

    Pispers ist schon super. Vor allem die Sache mit bösem Staat und gutem Staat. Ja, wo kommen die Zuschüsse wohl her???

  5. Fabian S.

    Hallo Tim,

    ein wirklich ehrlicher und toller Artikel. Genau so ist es auch. Die Politiker verarschen das Deutsche Volk ja schon die ganze Zeit siehe Kapitallebensversicherungen die legaler Betrug sind etc.

     

    Auch bzgl. des ersten Schuldenschnitts mit den Gläubiger-Banken bzgl. Griechenland zeigte sich ja, dass Ackermann und Co. die Politik gemacht haben.

     

    Außerdem an alle:

    Ich bin wirklich entsetzt welchen Anfeindungen sich hier Leute ausgesetzt fühlen müssen, die die Deutschen Politiker, Griechenland, die Banken und das Euro-System kritisieren.

     

    Darf man hier nicht seine Meinung kundtun ohne gleich beleidigt zu werden?!

    Ich habe schon länger beobachtet, dass Euro-Kritiker fertig gemacht werden.

     

    Bitte überdenkt doch mal Euren Umgang hier.

     

  6. willihope

    @Anna

    Ist ja nicht nur das Riesterunding, das deutsche Volk ist getrieben von Angst und rennt immer blind in eine Richtung, wie eine dumme Rinderherde! Die Stromwende ist nichts anderes, die ganzen Diskussionen über die Lebensmittel die in den Müll wandern, (dafür dann Sojaschrot aus Brasilien als Schweinefutter), die Inflationsobsession, die Liste ist lang, sehr lang.

    Heute regiert der Irrsinn!

    PS: Wenn man nun manche hier Ernst nehmen würde und genauer darüber nachdenkt was es bedeutet auf alles zu verzichten und nur das Nötigste zu kaufen! In einem Land wie Deutschland würde das heissen:

    Daimler – braucht keiner

    BMW – braucht keiner

    Audi – braucht keiner

    VW – braucht keiner

    Luxuswerften – braucht keiner

    Villeroy & Boch – braucht keiner

    Airbus – brauch keiner

    BASF – braucht dann auch keiner mehr

    usw usf…

    Checkt hier überaupt noch wer was?

    Tim’s Sparwahn mag ja für einige funktionieren aber wenn alle auf Schäuble machen dann ist die deutsche Wirtschaft nicht nur im Inland tod!

    Your spending is outher peoples income!

  7. Stefan

    @willihope

    Genauso sieht es aus. Kapitalist sein wollen, aber Konsumverzicht üben. Das geht nur bedingt zusammen, wenn man von diesem System profitieren möchte.

    Wenn keiner mehr Autos, Uhren, Handys, Computer usw. kauft & sich den „täglichen Kaffee“ beim Starbucks spart, dann wird die Liste der überlebenden Unternehmen wirklich klein(er).

    Meine Erfahrung mit den Sparwahnsinnigen im Bekanntenkreis ist, dass sie das Geld dann aber doch für etwas Kostspieliges ausgeben (z.B. Luxusreise, teures Fahrrad, Thermomix usw). Ich mache mir eben die Welt widdewie sie mir gefällt.

  8. Heinz

    @Fabian

    Recht hast Du. Wir sollten unsere Politiker nach guter deutscher Obrigkeitshörigkeit anbeten. Besonders die von unserer neuen Hoffnung: AfD.

    Mit Frau Petry und der AfD an der Macht wäre alles besser. So wie früher eben.

  9. Ed von Schleck

    Geil, wir pumpen weitere 60 Mrd. in ein marodes Land und die Märkte springen 6% in weniger als 48 Stunden hoch. Das muss gefeiert werden ebenso der durch Verkaufsverbote gestoppte China-Crash. Jetzt ist alles wieder gut. Dax 20.000 bis Weihnachten.

  10. willihope

    Es ist ja keineswegs so das der Knödel der durch den Generationsbaum durchläuft für ewig existiert. Das Rentensystem geht nicht kaputt sondern nach 10 – 12 Jahren hat sich alles wieder entspannt denn die Babyboomer sterben ja auch mal.

    Gysi sagt einige Sachen die alle betreffen, in der Schweiz funktioniert das ohne Probleme, die haben aber auch Politiker die dem Volk Rechenschaft abgeben müssen.

    https://www.youtube.com/watch?v=Wnb1XaDpR2I

    Die Trulla mit dem Stoppschild im Kopf ist immer noch in der Politik!

     

     

  11. Fabian S.

    @ Heinz

     

    Was soll das denn jetzt?! Du müsstest doch einsehen, dass die Poltiker mit der Euro-Politik Deutschland und anderen  Länder ins Verderben stürzen od?

     

    Ich würde ja gern CDU oder FDP wählen, wenn die wirklich das machen was sie uns damals versprachen:

     

    No Bail Out!

    Kein Land haftet für die Schulden eines anderen Landes!

     

    Ich kann auch nichts dafür, dass die Poltiker nie ihre Versprechen halten und Lügner und Betrüger sind!

    Es werden nur noch Rechtsbrüche begangen und ich darf das nicht anprangern?!

    Nur weil die AFD sich der Euro-Kritik verschrieben hat, im Gegensatz zu den etablierten Parteien was diese übrigens auch hätten tun können, willst Du mir das ernsthaft zum Vorwurf machen???

     

    @ Willi Hope und Stefan

     

    Weißt Du Stefan, wenn Dir die Sparsamkeit von Tim nicht passt, musst Du seinen Blog ja nicht lesen oder?

    Ich finde Tims Sparsamkeit und Konsumverzicht goldrichtig!!!!

    Außerdem was macht ihr Euch Sorgen um die Sparsamen?!

    Es gibt doch genug Idioten, die wie wild konsumieren. Solange die Dummen dauernd konsumieren läuft die Wirtschaft doch. Die wird ja wohl nicht von einer Minderheit von Value-Leuten aus den Angeln gehoben werden!

     

    Denkt mal erst nach bevor ihr etwas schreibt!

  12. Ric

    Hallo Tim,

    das die Riester-Rente nichts bringt ist ja eigentlich allgemein bekannt.

    Hier dazu ein Zitat aus der Zeit

    „Erst kürzlich gab der Allianz-Chef in einem Interview zu, dass das Versicherungsunternehmen mit einer Lebenserwartung von 102 Jahren rechne.“  Quelle

     

     

     

     

  13. ValueriaValueria

    Also, ich oute mich mal geröteterweise als Riesterlady…. Habe damals richtig sogar dafür gekämpft, dass ich riestern darf!

    Ich durfte nicht, da ich selbständig bin, aber da der Staat zuschießt und ich 2 Kinder habe, hat sich das für mich gelohnt. Ich zahle nur 15 Euro monatlich ein, bekomme aber Dank Kinder und Staat ca. 2/3 dazu, glaube ich.

    Mein Mann musste dafür aber auch riestern. Bei ihm lohnt sich das Null… Die Gebühren sind zu hoch usw. aber er hat es aus Liebe getan…

    …deutsche Liebe @Georgios, du Grieche;-), du solltest mal den Ouzo reduzieren, dann schmeckt das deutsche Essen auch und dann kapierst du endlich, dass Europa kein Schönheitswettbewerb ist! 😉

     

  14. Rico

    Finds lustig, dass sich die ganzen Kritiker vor der Einführung der Riester Rente nicht gemeldet haben. Gerade die zitierten Medien hatten damals mit allen Mittel für ihre Einführung geworben. Jetzt wo es zu spät ist, stellen sie sich als Heilsbringer hin und hätten es ja schon immer gewusst…

  15. Armer Charlie

    Es ist ja richtig, dass die Riesterrente eine komplizierte Sache ist und sich nicht in jedem Fall lohnt. Aber deswegen eine Verschwörung von Versicherungsbranche und Bundesregierung oder gar Korruption anzunehmen, ist doch reichlich überzogen. Bei jedem Gesetzgebungsverfahren bekommen die betroffenen Wirtschaftsverbände die Gelegenheit, ihre Ansichten und Vorschläge einzubringen. Da waren die Argumente der Versicherer eben überzeugender als die der Aktien- und Investmentindustrie. Außerdem sitzen einige der größten Versicherungsunternehmen weltweit in Deutschland, zahlen Steuern und sichern Arbeitsplätze, das spielt bei politischen Entscheidungen natürlich auch eine Rolle.

    Ich habe meinen Riester-Vertrag mal analysiert und festgestellt, dass er für meine Zwecke gar nicht so übel ist.

  16. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Anna

    Ja, Pispers ist super. Der bringt alles so schön auf den Punkt.

     

    @ Fabian S.

    Was ich persönlich einen Knüller finde: Lobbyisten haben feste Arbeitsplätze in Ministerien. Dort können sie dann gleich die Gesetze schreiben. Die Wirtschaftsvertreter haben teilweise in den Ministerien sogar leitende Positionen inne. Wie nett:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/einflussnahme-lobbyisten-schreiben-an-gesetzen-mit-3090802.html

     

    @ Ric

    Genau. Die Verträge werden so konstruiert, dass der Anbieter am meisten davon profitiert. Aufgrund mangelnder Transparenz konnte kein fairer Wettbewerb entstehen. Wie wollen Bürger die Verträge vergleichen, wenn sie nur Bahnhof verstehen?

     

    @ Armer Charlie

    Walter Riester kassierte fette Redehonorare aus der Riester-Drücker-Ecke. Gerhard Schröder erhielt ebenfalls hohe Summen auf sein Konto, er verkaufte die Rechte an seinem Buch für 2 Million Euro:

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-11/gerhard-schroeder-carsten-maschmeyer-buch-deal

    „Maschmeyer habe etwa seinen guten Draht zum Kanzler dazu genutzt, um sich immer wieder für eine Reform der Riesterrente einzusetzen.“

    Mehr noch: Die großen Parteien erhielten enorme Spenden aus der Finanzbranche.

  17. willihope

    @Armer Charlie

    Nein es war reiner Zufall das DU mit einem solchen Vertrag bis 80 der Gelackmeierte bist und unter 100 der Depp der sein Geld Jahrzente gratis zur Verfügung stellt und dafür auch noch bezahlt.

    Es hätte auch umgekehrt sein können, du schwimmst in Geld und die Konzerne müssten sehr genau rechen und dann auch noch viel Glück haben! 🙂

    Die Hoffnung stirbt zuletzt! 🙂

     

  18. Fabian S.

    Ja Tim,

    davo habe ich auch schon gehört. Daran sieht man ja, dass es keine deutsche parlamentarsiche Demokratie gibt….nur in der Theorie…praktsich läuft der Lobbyismus!

     

    Du siehst es ja auch an Wolfgang Bosbach, dass Art.38 GG nach dem die Abgeordneten eigentlich nur ihrem Gwissen unterworfen sein sollen für Merkel und Co. einen Dreck bedeutet….Fraktionstreue über alles!!!

     

    Außerdem hat die elende Merkel einen Eid geschworen Schaden vom Deutschen Volk zu fernzuhalten, stattdessen produziert sie den Schaden.

     

    Sage nur: 90 Milliarden Steuerzahlergeld futsch! Merkel die Insolvenzverschlepperin!

     

  19. Couponschneider

    @willihope

    1. Wo spart Schäuble? Der spart nüscht. Von einem „Sparwahn“ zu sprechen, ist schon ein Gang zum Psychologen wert. Ähnlich verrückt ist eigentlich nur das Gejammere über „Neoliberalismus“, „Turbokapitalismus“ und „Sozialabbau“, bei 50 % Staatsquote.

    2. Die genannten Unternehmen stellen gute Produkte her, die man auch benötigt. Daher verstehe ich Ihre Polemik nicht. Produkte von BASF nutzt jeder und dienen dennoch nicht als Statussymbol.

    3. Herr Schäfer setzt eben Prioritäten. Er hat kein Auto, lässt aber einiges Geld im Kulturbetrieb von Manhattan. Und er reist viel herum, wie man hier Blog nachlesen kann. Auf mich macht nicht den Eindruck des Geizkragens. Ich kenne den Vorwurf nur all zu gut. Wozu brauche ich ein Auto, wenn ich jede Ecke der Stadt mit dem Rad erreichen kann? Meistens sogar noch schneller als mit dem Auto?

    Die Kunst besteht darin, intelligent zu konsumieren. Da darf es auch Luxusgüter geben, aber man sollte Prioritäten setzen. Eine tolle Küche, ein tolles Auto, eine schicke Armbanduhr… Hans Dampf in allen Gassen sollte man nicht sein, sondern lieber gezielt kaufen und sich daran erfreuen, z. B. an einer schicken Armbanduhr.

  20. Sebastian

    @Georgios

    Welcher Abverkauf? Kommt da etwa wieder die Glaskugel zum Einsatz?
    Vergangenen Oktober, nach einem angenehmen 15% Rückgang des DAX, wurde auch schon der Abverkauf angekündigt. Es kam dann bekanntlich anders….

    So ist das mit kurzfristigen Prognosen. Mal klappt´s, mal nicht. Daran langfristige Anlageentscheidungen ausrichten? Bloß nicht….

    @Fabian S.

    Sachliche und fundierte Kritik ist immer gern gesehen. Nur leider kommt die Kritik zu den von dir genannten Themen in der Regel als verbaler Unfall daher. Man bekommt den Eindruck, hierzu wollen sich einige mal Luft machen und einfach nur herummeckern.

    Schade eigentlich. Vieles ist tatsächlich kritikwürdig, jedoch macht der Ton die Musik. Beleidigen, beschimpfen, herabwürdigen. So hört sich die „Kritik“ dann meistens an. Sich im Umkehrschluß dann selbst nicht kritisieren lassen zu wollen, finde ich gelinde gesagt etwas inkonsequent.

    Also, mal heraus damit. Wie lassen sich unsere Demokratiedefizite beheben? Wie bekommen wir „bessere“ Politiker. Wenn ich mir die Gestalten der AfD anschaue wird mir eher schlecht, sorry…..

    Willst du bestreiten, dass die Partei sich zum Sammelbecken für die rechten Deutschtümler und den Typus „Das wird man doch wohl mal sagen dürfen“ gemausert hat?

    Irgendwie traurig, aber es bleibt wohl dabei: Jede Bevölkerung bekommt die Politiker, die sie verdient.

    @Valueria

    Bei uns ist das ähnlich. Meine Frau zahlt im Jahr 600 € ein und bekommt 824€ dazu. Ist eine schöne Rendite, wie ich finde. Die Gebührenabzocke dazu ärgert natürlich, aber das muß man eben hinnehmen….

    Und wenn die Kinder selbst im Leben stehen hat es sich wohl ausgeriestert.

    Riestern – etwas für Mütter mit Kindern :).

  21. Couponschneider

    @Rico:

    Aus „neoliberaler Ecke“, also FDP und Umgebung, gab es Kritik an der Riesterrente von Beginn an. Ich kann mich aber auch noch gut erinnern, wie die Medien zuerst mahnten, man müsse riestern und dann die Versicherungskonzerne anklagten, dass sie zu wenig Riesterrenten anböten. Frontal 21 hat da viel für Riester getrommelt, um dann Jahre später gegen Riester zu trommeln.

    Aber es ist ja fast egal, wie gut die Berichterstattung ist. Die Deutschen lassen sich von „Beratern“ einlullen und unterschreiben jeden Unsinn. Dieser tolle Plusminus-Beitrag hat wohl kaum Wirkung entfalten können:

    https://www.youtube.com/watch?v=152LdXZSDFU

    Wie haben immer noch viel zu viele KLV-Policen. Und der Plusminus-Cartoon wurde mit Riester fortgeführt:

    https://www.youtube.com/watch?v=F2RHb-bthGQ

  22. Markus

    Die amerikanische Gesetzgebung läuft auch über Familienclan`s und deren Sponsoren. 2/3 wir in deren Anliegen entschieden und ca. 1/3 für das Volk…

    So zumindestens eine Recherche…

    Wie gut und objektiv diese ist, ist als Privatmensch sehr schwer einzuschätzen.

  23. Fabian S.

    @ Sebastian

    Naja ich habe eben die Nase langsam gestrichen voll von Merkel und Co. ständig verarscht zu werden. Daher nenne ich es so drastisch beim Namen.

     

    Die AFD ist momentan zu dämlich die Chance zu nutzen..da hast Du teils Recht!

     

    Nur was die CDU seit 2010 abzieht und 90 Milliarden bisher verschleduert hat ist ein Verbrechen meiner Meinung nach und dazu stehe ich!!!

     

    Ob es Euch gefällt oder nicht…..finde es schon komisch, dass man sowas anders sehen kann…

    Die Wahrheit kann auch schlecht ein verbaler Unfall sein 😉

  24. GertGert

    @ Couponschneider

    Ich hätte es kaum für möglich gehalten, aber dieses Mal hast du meine volle Zustimmung (ist nicht böse gemeint). Wenn der Bundesfinanzminister es in Jahren mit Spitzensteuereinnahmen nicht schafft, keine neue Schulden machen zu müssen, dann ist das kein Sparwahnisinniger, sondern jemand, der mit Geld nicht umgehen kann. Was macht der gute Mann denn, wenn es mal schlecht läuft?

    Was daraus resultiert, kann man seit einigen Jahren „bewundern“: Der Staat versucht, sich über die anhaltende Null-Zins-Phase zu entschulden, ohne dass der unwissende Bürger, der hinterrücks enteignet wird, das bemerkt.

    Und wenn ich wie Tim in Manhattan leben würde, hätte ich auch kein Auto. Leute, wart ihr mal da? Habt ihr eine Ahnung, wie hoch dort die Parkgebühren sind? Das ist der nackte Irrsinn, Taxifahren ist dort viel billiger als Parken, von den übrigen Kosten, die ein Auto so produziert mal ganz abgesehen.

    VG, Gert

  25. Felix

    Ich glaube nicht, dass man sich selbst mit einer derart frustierten Weltsicht, wie sie hier bei vielen Kommentaren durchscheint, ein Gefallen tut. Tim heizt das regelmäßig an, mit unbelegten Korruptionsvorwürfen bei Spitzenpolitikern.

    Bei der Bundeskanzelerin beispielsweise, die nun seit 10 Jahren im Amt ist, Entscheidungen über Milliarden und über Spitzenpersonal am laufenden Band zu treffen hat, ist mir bislang nicht der Hauch eines Verachtes bzgl. Korruption oder Begünstigung untergekommen. Das ist eine Leistung, die seinesgleichen sucht.  Da war ein Franz Josef Strauß ein anderes Kaliber, was seine Anhängerschaft nicht schmälerte. Bei amerikanischen Politkern, die ja meist vor ihrer plotischen Karriere schon Multimillionäre (ob diese das Volk repräsentieren?) waren, ist die Politik eher ein Zeitvertreib – so mein Eindruck.

    Leider degeneriert diese Plattform hier etwas zu einem Wutbürgerforum der Frustierten und zu kurz Gekommenen, wobei gar nicht die Frage ist, ob das real so ist; das Gefühl ist halt so. Das schlimme System und die Politiker sind an allem Elend der Welt und insbesondere am eigenen Schuld. Das ist zwar bequem, aber nicht hilfreich. Wer es in unserem System nicht schafft, in welchen dann (ich meine ein reales, kein fiktives)?

    Vielleicht liegen diese negativen Weltbilder in der eigenen Psyche und Situation begründet, die Jan Fleischhauer vom Spiegel bitterbös bzgl. der frustierten AFDler so beschreibt:

    „Der typische AfDler ist um die 60, in erster Ehe verheiratet, eher gut situiert, mit Portfolio bei der Commerzbank und Eigenheim in Hanglage, aber da beginnt vermutlich das Problem. Wohin der AfDler blickt, sieht er nach unten. Alles geht bergab: der Spaß in der Ehe, die beruflichen Aussichten, die eigene Libido und überhaupt die Gesundheit.“ (SPON)

    Ob die Ursachen über den Frust, der sich auch hier immer mehr Bahn bricht, damit richtig diagnostiziert sind, sei hiermit zu Diskussion gestellt – ich bin gespannt 🙂

     

  26. ValueriaValueria

    @willihope

    Tims Sparmotivation ist prinzipiell gemeint! Ich finde es gut, dass er uns motiviert unseren Konsum zu hinterfragen und gegebenfalls den gesparten Euro zu investieren. Ein gut wirtschaftendes Unternehmen lebt nicht nur von den Kunden, sondern auch von den Investitionen effizienterer Maßnahmen, die entweder die Gewinne erhöhen oder die Ausgaben sparen!

    So sehe ich das: Ich investiere in Unternehmen, die ich „gezwungenermaßen“ brauche: Post (für meine Produkte und Aufträge), Allianz (weil sie mein Häuschen finanziert hat), McDonalds (weil meine Kinder sich dort wie Könige fühlen), Coca Cola (weil es die Geburtstage) versüßt usw.

    Tim behauptet nicht, dass wir gar nicht mehr konsumieren sollen. Das geht auch gar nicht, ehrlicherweise. Allein während ich diese Worte schreibe läuft, Strom, freut sich Google, Microsoft, Apple, Intel, Cisco usw.

    Ich bin ein sehr sparsamer Mensch, aber ich bewege wahrscheinlich mehr Geld im Monat als jemand, der überhaupt kein Value besitzt. Ich teile mein Geld mit anderen und hoffe, dass ich vielleicht dadurch irgendwo einen Arbeitsplatz erschaffe, der eine Familie versorgen kann!!! Vom Gewinn drehe ich wieder am Finanzierrad, investiere oder konsumiere auch mal selbst, ja…

    Sparen, bedeutet nicht Horten! Das ist Tims eindeutige Botschaft! Sparen bedeutet laut diesem Blog mehr investieren!!!

    Eine Wirtschaft lebt von Investition und Konsum. Am Besten – man macht beides. Aber einseitiges Konsumieren bedeutet finanzieller Ruin!!! Früher oder später…

    Investitionen sind das A und O einer funktionierenden Wirtschaft! Hier wird wirklich was bewegt! Ich bewundere die Deutschen und bin gern hier. Ihr wisst gar nicht wie es woanders ist… Hier funktioniert alles, auch weil Schäuble mit seiner Art ein wenig der Spielverderber ist und zeigt, dass nur von Party und Tourismus keine Wirtschaft leben kann und dass man Schulden nicht einfach so schenken kann, nur weil der Grieche in ganz Europa den Charmeur spielt!

    Die jammern weil ihre Rente von 1800 Euro auf 1000 gekürzt wird! In Lettland ist die Rente von 120 Euro normal! Und nicht nur dort! Erst erwirtschaften dann kassieren, nicht umgekehrt!

    @Sebastian, danke! Genau, es ist mehr als ich es im Kopf hatte! Was deine Frau macht, ist super!!! Vielleicht erhöhe ich den Beitrag demnächst;-)

     

     

  27. Couponschneider

    @Felix

    Wutbürger sehe ich hier nicht. Wie Sie in meinem Blog nachlesen, habe ich die AfD schon vor zwei Jahren sehr kritisch gesehen.

    Hier tummeln sich eher Mutbürger, die ihres eigenen Glückes Schmied werden wollen und auf Aktien setzen.

    Sparsamkeit heißt nicht, weniger Freude zu haben. Wer gerne kocht, der kann sich doch am nächsten Tag etwas mit in die Firma nehmen, was ich regelmäßig mache. Das schmeckt besser und es ist besser als Kantinenessen.

  28. Stefan

    @ Felix

     

    Ich glaube nicht, dass Politiker- und Merkel-Kritiker hier gescheiterte Existenzen sind. Du machst es Dir zu einfach und erzählst teils Blödsinn.

    Politiker haben kaum eine Ahnung von Wirtschaft und sind den Lobbyisten total unterworfen, die wie Tim richtig schrieb für die die Gestzgeber die Gesetze schreiben. Wenn das nicht eine Schande und ein Verbrechen am Deutschen Vok darstellt dann weiß ich auch nicht…

     

    Und Merkel ist ja so ein tolle Poltikerin, dass sie schon 90 Milliarden deutsches Steuergeld verschwendet hat…. Hoeness muss für schlappe 28 Mio Steuerhinterziehung ins Gefängnis. Und sie muss sich dafür nicht mal rechtfertigen….wer ist nun der Verbrecher?!

  29. AlexanderAlexander

    Ich würde mich freuen, wenn wieder etwas mehr Sachlichkeit und ein freundlicherer Umgangston hier einziehen würden.

    Etwas muss ich Herrn Riester in Schutz nehmen, sein „Produkt“ war sehr durchdacht und nicht schlecht. Leider wurden dann letztendlich nur Teile davon umgesetzt und die eigentlich guten Vorgaben dadurch zunichte gemacht. Das gleich übrigens auch bei der Idee von Herrn Hartz, eine teilweise Umsetzung muss nicht immer zu einem Erfolgsmodell führen.

  30. Fabian S.

    Riester ist einer der größten Lobbyisten, der nur für die Finazindustrie sein Produkt an den Mann gebracht hat..Ihr solltet Euch mal informieren für wen er beruflich tätig ist…nämlich Banken und Versicherungen..das nenne ich korrupt bis in die nicht vorhandenen Haarspitzen!

  31. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Valueria

    Danke für den Beistand. Jeder hat so seine Prioritäten. Ich gebe zum Beispiel einiges fürs Essen aus. Frisches Gemüse und Früchte – das muss schon sein, wirklich gute Ware. Autos interessieren mich dagegen nicht die Bohne. Ich habe auch in Deutschland den ÖPNV bevorzugt.

    Stefan Obersteller von Geldbildung.de hat mich übrigens zum zweiten Mal interviewt. Er macht das super. Wen’s interessiert, kann hier reinhören:

    http://www.geldbildung.de/interview-tim-schaefer-timschaefermedia/

  32. ValueriaValueria

    @willihope, also in diesem Blog lesen wir wohl beide, nur wir ziehen anscheinend unterschiedliche Schlüsse daraus. Für den einen ist das Glas wohl nur halbleer… Für dich ist es Sparwahn, für mich – Sparmotivation!

    Nicht jedes Land ist USA! Die Investitionen würden ins Leere laufen, solange sich ein Land wie Griechenland mit Reformen gegen Steuerhinterziehung, Korruption und Vetternwirtschaft nicht ändert: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=52805
    Deutschland ist für mich die nahezu goldene Mitte!

    @Tim, danke! Die Prioritäten sollen natürlich einem selbst überlassen werden:-)

    @Felix, gut geschrieben! Ja ich glaube auch, dass man mit frustrierter Weltsicht nicht weiterkommt, egal wo und was man liest und wen man wählt!

    Und ich kann mich auch nur wiederholen: Hier kann man es zu etwas bringen, glücklich, sicher und frei leben und sich entfalten und weiterentwickeln!!!

    Liebe Motivationsgrüße an alle!

    eine ehemalige Asylbewerberin, die ersten Monate im Flüchtlingsheim verbracht, deutsch gelernt, etliche Schulabschlüsse gemeistert und glücklich in Deutschland arbeitend, steuerzahlend, investierend!!!

  33. Markus

    Die Grenzen zwischen geizig, „Sparwahn“ und Vorsorge, Vermögensbildung sind individuell sehr verschieden und auch schwammig.

    Bei Staaten mit Ein- und Ausnahmen, Investitionsquoten, Verwaltungseffizienz/ineffizienz, Sparen, Austeritätsdenken, ewiges Anheben von Schuldenobergrenzen…. wird es um einiges komplexer.

    Man kann sowohl die „Austeriätsdenke“ mit keinen historischen Belegen für deren Wirksamkeit und sowohl die ewige zunehmende „Verschulderei“ sehr gemischt sehen.

  34. Stefan

    @Sebastian

    Bist Du eigentlich dieser Daueroptimist & Permabulle aus dem WPF? Kriegst ja für Deine Kommentare dort regelmäßig eins auf die Mütze.

  35. Stefan

    Naja die AFD wäre die einzige Partei gewesen, die Ahnung von der Euro-Poltik gehabt hätte…aber anstatt die übrigen Schandparteien zu übertrumpfen zerlegen sie sich selbst..schön blöd!!!

  36. Sebastian

    @Stefan (welcher?)

    Nö, bin ich nicht, bekomme also auch nichts auf die Mütze.

    Aber als Permabulle ist man langfristig wohl auf der richtigen Seite … ;).

    Und optimistisch durchs Leben gehen halte ich für eine kluge Vorgehensweise.

  37. Rainer Ernst

    @Ed von Schleck

    Den Artikel habe ich auch gelesen. Ich halte es teilweise für Blödsinn. Ich muss gestehen, dass ich zu meinem Geburtstag nichts ausgebe, weil ich meinen Geburtstag nicht feiere. Zuletzt als Kind. Ich erwarte auch nichts von den anderen; ich wäre froh, wenn die mich in Ruhe ließen mit dem ganzen Eis und Kuchen. Ich boykottiere es dann teilweise.

    Und was daran geizig sein soll, die Rückseiten von Papier zu beschreiben? Es ist sparsam!

     

     

  38. willihope

    @Valueria

    Du müsstest eben auch einmal weiter als nur bis zu den Blümchen in deinem Vorgarten sehen! Wenn nicht mehr investiert wird geht ein Land vor die Hunde!

    Deine goldene Mitte sieht so aus:

    36 Millionen Arbeitnehmer

    12 Millionen verdienen unter 2000 Euro

    Rente ist 43% vom letzten Netto (~1.400/100*43)

    Also müssen 12 Millionen Arbeitnehmer in Zukunft mit ~200 Euro/Schnitt pro Monat vom Staat unterstützt werden.

    12.000.000*200=2.4 Milliarden pro Monat! = 30.000.000.000/p.a.

    Wo wird der Staat das her nehmen? Von den 12 Millionen nicht, von den Reichen auch nicht denn die haben Stiftungen oder haben schon den Schumacher gemacht, also bleiben die Kleinanleger!

    Verstehst du wer das ist? WIR! All die bösen Aktionäre und Anleger, daran führt kein Weg vorbei egal welche Partei an der Macht ist!

    Wenn Schäuble so weiter macht dann ist alles sparen umsonst denn der Staat wird seeehhr viel Geld brauchen und es gibt nur wenige wo er sich das holen kann.

    Dann sind da keine Blümchen mehr in deinem Vorgärtchen, da ist dann alles gerupft!

    Das ist keine Weltsicht sondern einfach nur die Zahlen, die müsste man nur betrachten um das Problem zu sehen!

  39. Valueria

    Wow @willihope!

    Also, deinen Frust teilst du ja mit regelrechter Wucht aus!

    Geht es dir so mies?

    1400 Rente im Monat soll mir jetzt Angst machen? Ist das echt dein Ernst? Das soll mir die Stimmung vermiesen und mich darauf vorbereiten, dass alles zugrunde geht?  Wo lebst du denn?

    Fahr mal ein wenig nach Osten und schaue dir die Leute an, die jammern nicht so, die wissen, dass der Staat sie nicht unterstützt und reißen sich zusammen. Was soll das hier?

    Deutschland ist eines der reichsten Länder auf der Welt! Wirtschaftlich stark, beliebt, sicher, frei, ernsthaft und vertrauenswürdig und du jammerst weil du 1400 Euro Rente kriegen wirst? Weißt du, was mein Vater bekommt??? 300 Euro, ja genau. Hier in Bayern! Er ist einer der zufriedensten Menschen, die ich kenne, hat sein dickes Sparbuch, seinen kleinen Garten, eine abbezahlte Immobilie und eine Mietwohnung!!!

    Nix Staat! Ein Ausländer, ehemaliger Flüchtling, ganzes Leben auf dem Bau verbracht!!!

    Schaue dir ein wenig die Blümchen an, schlaf mit deiner Frau oder trink einen Kaffee! Dann geht es wieder! Also, so viel Wut und Frust ist mir selten untergekommen…

    Auf die Optimisten hier!!! Lasst euch nicht die Stimmung und das schöne Land vermiesen!

    PS: Könnte mehr schrieben, aber die Aufträge hier sind zu viel! Weil es UNS zu gut geht:-)

  40. Markus

    @Valueria

    Er meint 43% von 1.400,- € netto…

    Ansonsten ist die Diskussion mühselig…

    Zahlen können Meinungen bestätigen.

    Zukünftige Zahlen können täuschen bzw. obsolet werden…

  41. Valueria

    Danke Markus!

    Also 600 Euro Rente?

    Wie gesagt, mein Vater bekommt 300 Euro!

    Was willihope hier verbreitet, ist Untergangstimmung, die ich definitiv nicht teilen kann!! Und die hilft niemandem!

    Ich blicke optimistisch in die Zukunft und suche nicht nach Schuldigen! Nicht hier!

  42. Anna

    @ Valueria

    Das sind ca. 600 Euro Brutto, da geht noch Krankenversicherung (7,3 % + individueller Zusatzbeitrag der KV) und der volle Pflegeversicherungsbeitrag (2,35 %) weg. Das sind dann kaum 550 Euro. Dann muss sich jeder überlegen, ob er Grundsicherung beantragt. Ich persönlich werde es nicht tun, da muss man „Kopfstand“ machen. Dein Papa wird es auch nicht tun wollen, Grundstück oder Wohnung fallen ins Gewicht, ebenfalls das Sparbuch. Freigrenzen sind schnell erreicht. Seinen Kindern will er bestimmt nicht zur Last fallen (dort fragt man auch nach).

    Die Rechnerei von Willihope hat schon seine Berechtigung. Ansonsten hoffe ich, dass Du Dich an Deinen Errungenschaften lange erfreuen kannst, ich gönne es jeden. Es geht auch anders. Siehe heute die Meldung über Philipp Mißfelder.

    LG Anna

     

  43. ValueriaValueria

    @Anna, ja 550 Euro würden übrig bleiben. Mein Vater  hat natürlich keine Grundhilfe beantragt.

    Aber, wenn wir willhopes Berechnung als berechtigt annehmen müssten, dann dürften aber auch die mitgezählt werden, die eben Eigentum besitzen oder Sparbuch, Depot oder gar Mietwohnung. Und dann gibt es die Verheirateten, die vom Ehegatten auch mitversorgt werden.

    Mir ist seine Berechnung zu pauschal und zu negativ und lässt kaum Raum für irgendeinen positiven Blick!

    Und noch was: Wenn die bösen Aktionäre dafür zahlen müssten, dass es anderen schlechter geht, dann hat das auch seine Berechtigung. Soll ich meine Aktien jetzt verkaufen oder die Immos? Denn Grundsteuer usw. könnten ja auch erhöht werden. Was will er uns sagen?

    Soll ich jetzt schon Sozialhilfe beantragen, denn dann habe ich keine Vermögens-Probleme mehr?

    Dauernd beschimpft er die Deutschen. Wo und wie ist das bessere System?

    Lieber die goldene Mitte, als hypothetisches Paradies!

     

     

     

  44. Markus

    @Valueria

    So grob denke ich mir die Rechnung und die anderen 200,- € sind die Aufstockung zur Grundsicherung.

    Die Entwicklung ist natürlich bedenklich und steht im starken Kontrast dazu, was uns die „Bundesmutti“ immer erzählt.

    Von anderen Dingen wie evtl. Miete, Inflation, Krankheit, Reparaturen Auto/Haus, neue Verordnungen zur Energieeffizienz / Sanierung usw. abgesehen.

    Ein gewaltiger Kostenblock und auch ein gewaltiger Belastungsfaktor (für den Familienzusammenhalt) sind Pflegekosten die schnell mal in die Tausender monatlich gehen können.

    Das ist jetzt der trübselige Blick und es gab auch schon Prognostiker und schlaue Rechner, dass London unter 12 Meter Pferdedung ersticken wird, wenn dessen Bevölkerungswachstum im 19. Jahrhundert so weiter gegangen wäre… ist ja bekanntlich nicht ganz so eingetreten.

    Ein schwer kalkulierbarer Faktor ist das Ideenreichtum und dem Streben der Menschheit nach Verbesserungen der eigenen Lebenssituation…

    Die Brille (Lebenseinstellung) die ein emotionales Wesen wie der Mensch im Leben aufsetzt neigt oft dazu selbst erfüllend zu sein.

    Klingt überheblich oder esoterisch… ist aber natürlich keine Garantie sondern nur ein Faktor bei den Wahrscheinlichkeiten.

     

  45. willihope

    @Valueria

    Du bist eine jener die es mit dem aufmerksamen Lesen nicht so haben, nicht wahr?

     

    Vielleicht versuchst du es einfach mal mit den reinen Zahlen, daran wirst du erkennen dass eine gewaltige Armutswelle auf deine goldene Mitte zu rollt und wenn man Mindestsicherung bekommen wird dann muss das erstens wer bezahlen und zweitens ACHTUNG AUFPASSEN! fallen diese Menschen aus dem Konsum auch raus, die kaufen nur noch das nötigste!

    Also müsste man das Ruder jetzt noch herum reissen aber Dank Schäubles Austeritätspolitik wird das wohl nichts mehr. Altersarmut war einmal ausgemerzt und jetzt ist sie wieder da, gibt dir das kaum zu denken?

    Vermutlich fehlt mir einfach nur dein positiver Blick! Tri tra trallala ich mach die Welt widdewidde mir gefällt! 🙂

     

  46. willihope

    @Anna

    Der Missfelder wollte alten Menschen weder Zahnersatz noch Hüftoperationen bezahlen, das trotz Zwangsbeiträgen zur Krankenkasse. Originalton:

    „Das klingt zwar jetzt extrem hart, aber es ist doch nun mal so: Früher sind die Leute auch auf Krücken gelaufen.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ju-chef-missfelder-generation-zahnluecke-a-260230.html

    Nun es sieht wohl so aus als wäre da jemand gestorben um den es nicht wirklich schade ist. Gut das einer weniger ist der auf Kosten anderer hausieren geht.

     

     

  47. ValueriaValueria

    @willihope! Meinen positiven Blick schicke ich dir eben 🙂

    Nee, ich kann weder lesen, noch rechnen, aber was anders kenne ich besser als du – Armut! Du hast keine Ahnung, was Armut ist.

    Meine Hausaufgabenzeit habe ich damit verbracht in Schlangen für Essen zu stehen. Nicht die Tafeln, wo es so gut wie umsonst ist, sondern vorm Geschäft, um mir das einzige Produkt zu kaufen, das es dort gab: Brot. In der Schule habe ich mit Handschuhen geschrieben, weil es bitterkalt war –  die Schule hatte kein Geld für Heizung. Und zuhause saß ich im Dunkeln mit einer Kerze, täglich abends, weil das Land Elektrizitätsengpässe hatte, aus Geldmangel. Noch dazu gab es Essensrationierung mit Coupons. 1 Liter Öl pro Person pro Monat, Zucker, Mehl ebenso. Nur noch Kartoffeln gab es, weil meine Großeltern einen Garten hatten.

    Über die deutsche „Armut“ schüttelt die Welt nur den Kopf! Ich habe keine Angst!!!

     

    @Markus, das hat mir gefallen 🙂 Ein schwer kalkulierbarer Faktor ist das Ideenreichtum und dem Streben der Menschheit nach Verbesserungen der eigenen Lebenssituation…

     

  48. Anna

    @ willihope

    Das wusste ich und fand es damals schon nicht gerade christlich. Nun, das Altwerden ist ihm erspart geblieben (böser Satz). Aber: Mein Sohn ist nur ein paar Tage jünger und das macht einen schon nachdenklich.

     

  49. Markus

    „Nun es sieht wohl so aus als wäre da jemand gestorben um den es nicht wirklich schade ist. Gut das einer weniger ist der auf Kosten anderer hausieren geht.“

    Dieser Originalton soll jetzt besser oder menschenwürdiger sein als der andere Originalton???

     

  50. willihope

    @Valueria

    Du musst auch keine Angst haben denn du riesterst ja!

     

    Leute wie DU mit Immobilien und Aktiendepot bekommen eine vom Steuerzahler subventionierte Zuwendung während 12 Millionen auf Grundsicherungslevel absinken.

    Hast du Trulla das Problem nun verstanden?

    Rieterrente hat nicht nur lausige Rentiten zu hohen Kosten zu bieten sondern der Steuerzahler darf das auch noch subventionieren und das für Menschen die überhaupt nicht darauf angewiesen sind.

    Konklusion: Ein krankes System, made in germany.

     

     

  51. ValueriaValueria

    @willihope, deine Armseligkeit ist schon subventionsverdächtig.

    Hat dir irgendjemand verboten meinen Weg zu gehen? Was jammerst du hier herum?

    Und unter deinen 12 Millionen sind mit Sicherheit viele Leute dabei, die weder deine Grundsicherung beantragen werden, noch dein Gejammer ertragen würden. Denn die helfen sich selbst!

    Wenn DU, mein Lieber, es immer noch nicht kapiert hast, dass DU in diesem Land das Zepter in der Hand hältst, um dein Glück, deine Finanzen, und deine Intelligenz zu steigern, dann kann dir auch nicht Schäubles Rücktritt helfen… vielleicht aber ein anderer Tritt.

    Und dass dein Neid und deine Missgunst deine Gedanken regieren, liest man auch als Nichtdeutscher. Mögen Leute wie du niemals an die Macht kommen und möge dir irgendetwas Zufriedenheit schenken, damit du dein von Negativität vergiftetes Gedankengut nicht weiter ausbreitest!

    Du verbreitest hier Angst und Schrecken – Motivation hilft Menschen, Positives, Zukunft! Du würgst alles ab und das hilft nicht! Kapierst du das? Die Leute investieren in GUTES, nicht weil du ihnen Angst machst, dass bald die Armut herkommt!  Angst war noch nie ein guter Begleiter – weder an der Börse, noch in der Politik! Lerne das und dreh den Spieß um, dann kommt Gutes auch zu dir!!!

     

     

  52. Markus

    @Valueria

    Ich glaube er provoziert einfach für sein Leben gerne.

    Wie sich aus schlechtem Benehmen eines Individuums allerdings an sozialen Missständen für die Allgemeinheit etwas ändern oder verbessern soll ist mir schleierhaft.

  53. toovoc

    Zitat Tim: „Vorstände und Lobbyisten schwirren durchs Kanzleramt samt Parlament, als ob es ihr Wohnzimmer ist.“

    Das lässt die Regierung auch nur zu, weil diese Institutionen dazu verdonnert werden, das ihre Produkte zum größten Teil in staatliche Anleihen „investieren“ müssen, damit der Staat an billiges Geld kommt.

    Es gibt wenige Ausnahmen die zulassen, das in Aktienfonds eingezahlt werden darf. Es werden auch nur die wenigen Hauseigenen Produkte angeboten und man hat kaum Auwahl an Fonds.

    Hinzu kommen, wie schon hier erwähnt, die hohen Vertriebskosten, selbst bei den Fonds.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *