Panik an der Börse. Dow verliert 1.000 Punkte, Euro in der Krise


New York, 6. Mai 2010

Panik an der Börse. Zwischenzeitlich rutschte der Dow Jones am Donnerstag um fast 1.000 Punkte oder neun Prozent ab. Ein Minusrekord! Es gibt Gerüchte, dass der Crash durch eine Falscheingabe einer Bank ausgelöst wurde. Das kann durchaus passiert sein. Aber alles in allem hängt die Dow-Schwäche mit der Krise in Griechenland zusammen. Ein wenig erholten sich am Nachmittag die Kurse. Am Donnerstag schloss der Index dann 340 Punkte oder drei Prozent niedriger bei 10.520 Zählern. Im schlimmsten Fall kann meiner Meinung nach der Dow Jones noch einmal Richtung 6.300 Punkte fallen. Je niedriger der Index rutscht, desto besser. Denn dann können Sie billig Aktien einsammeln.
Unterdessen stürzt der Euro von einem Tief zum nächsten. Die Verluste der europäischen Gemeinschaftswährung sind dramatisch. King Dollar ist zurück! Ein Euro ist nur noch 1,26 Dollar wert. Noch vor sechs Monaten lag die Taxe bei mehr als 1,50 Dollar. Es ist besorgniserregend, wie schnell der Euro an Vertrauen verliert.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *