Ein Jahr nach Bear Stearns-Chaos: Licht am Ende des Tunnels


New York, 16. März 2009

bild

Vor exakt einem Jahr geriet Bear Stearns in eine Schieflage. Ein halbes Jahr später meldete Lehman Brothers Insolvenz an. Die Folge: Im September und Oktober breitete sich Panik an den Börsen aus! Rund um den Globus kollabierten die Aktienmärkte. Der Dow Jones halbierte sich binnen Jahresfrist. Die Kreditmärkte trockneten aus. Die US-Regierung pumpte Milliardensummen in die Finanzkonzerne, um weitere Pleiten zu verhindern. Die Zentralbanken kappten die Leitzinsen. Seit gut einer Woche macht sich nun Hoffnung wieder breit. Der Dow Jones stabilisiert sich. Ob das die Wende ist, kann ich Ihnen nicht sagen. Es mehren sich jedoch Anzeichen für eine Erholung.
Wer einen langfristigen Anlagehorizont hat, sollte Aktien in den kommenden Wochen und Monaten kaufen. Ich glaube, dass in drei, fünf oder zehn Jahren die Börsen deutlich höher stehen werden. Da bietet das derzeitige Niveau im Dow Jones bei 7.300 oder DAX bei 4.000 Zählern eine billige Einstiegsmöglichkeit. Wenn die Stimmung auf dem Tiefpunkt ist, ist die beste Zeit für Schnäppchenkäufe.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *