Archiv für das Jahr: 2013

Deutschland sollte von Amerika lernen kreativ zu werden

New York, 12.12.13

In den USA und Großbritannien gibt es keine Bürokratie, wenn es um Innovationen geht. Schul- oder Studienabbrecher sind willkommen. Grundsätzlich geben sich Vorstandschefs locker. Weltbekannte CEOs plaudern auf Konferenzen mit jedem, der sie anspricht. Sie haben keinerlei Bedenken, sind offen für einen Kaffeeplausch. Der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg half persönlich einem jungen Mann, den […]

Was die Reichen von den Armen unterscheidet

New York, 11.12.13

Steuerberater Tom Corley analysierte das Verhalten von Millionären in den USA. In fünf Jahren nahm er 233 reiche Familien unter die Lupe und verglich sein Studienergebnis mit dem Alltag von 128 armen Privathaushalten. Er befragte die Menschen von morgens bis abends. Er fand heraus, wo die Unterschiede beider Gruppen liegen. Corley glaubt fest daran, dass […]

Traden, Zocken, Spielen: Lasst es besser sein

New York, 7.12.13

Ich bin von der Welt der Kasinos fasziniert. Ich verstehe nicht, wie Menschen sich in dieses System hineinziehen lassen. Es macht logisch betrachtet keinen Sinn. Die Wahrscheinlichkeiten richten sich gegen den Spieler. Im Kasino kommt der Alkoholkonsum hinzu, der die Menschen benebelt. Ob Lotto, Kasinos oder Aktientrading, das scheint mir eine Steuer für Leute zu […]

Soros-Buffett: Kraftvoll investieren! Nicht mit Murmeln spielen

New York, 5.12.13

Ist George Soros von einer Chance an den Wertpapiermärkten felsenfest überzeugt, geht er volle Pulle die Wette ein. Enorme Beträge pumpt er dann in diese Wette. Der Ertrag fällt entsprechend königlich aus. Bei seiner Shortwette gegen das britische Pfund verdiente Soros an einem Tag (!) eine Milliarde Dollar. Ähnlich handelt Warren Buffett. Sieht er eine […]

Holzhaus am See: Die Suche nach dem Lebensglück

New York, 3.12.13

Was macht mich glücklich im Leben? Früher dachte ich – ein toller neuer BMW. Glänzend, schnell, super. Kaum hatte ich das Ding, verlor ich das Interesse daran. Es machte mich nicht glücklich. Im Gegenteil. Seither bin ich auf der Suche nach Zufriedenheit. Es ist nicht einfach. In New York sind die Wartezimmer beim Therapeuten voll. […]

Amerikas Dauerläufer: Das sind die besten US-Aktien

New York, 1.12.13

Für das Magazin „BÖRSE ONLINE“ schrieb ich einen Artikel über die Vorzüge des „Buy and Hold“. Ich bat hierfür den kalifornischen Finanzspezialisten Wilshire Associates, die besten Aktienperformer der vergangenen drei Jahrzehnte herauszufiltern. Wirklich beeindruckend ist die Liste der besten Aktien: Amgen, Danaher, Kansas City Southern, Holly Frontier, Paychex… Mit diesen Titeln konnten Sie im Schnitt […]

Warren Buffett und George Soros: Sie haben viele Gemeinsamkeiten

New York, 1.12.13

Beide Investoren erblickten im August 1930 das Licht der Welt. Es wütete gerade die Große Depression, es folgte der Zweite Weltkrieg. Soros wuchs in einer jüdischen Familie in Budapest auf – er überlebte den Holocaust. Dies hat beide geprägt. Sie fühlen sich der Gesellschaft gegenüber verpflichtet. Sie haben ein großes Herz. Beide steigern ihr Vermögen […]

Der Unfug mit der Riester-Rente

New York, 28.11.13

Von Anfang an war klar: Die Riesterrente war nicht für die Bürger, sondern für die Versicherungswirtschaft gedacht. In Berlin haben wir eine Politik, die sich von Lobbyisten leiten lässt. Immer mehr Medien ziehen die Riester-Rente in Zweifel. Sie fragen sich zu Recht, ob sich die Dinger überhaupt lohnen. Mit der Riesterrente wird meiner Ansicht nach […]

Eine Petition für das Aktiensparen in Deutschland

New York, 27.11.13

Ein Leser meines Blogs bat mich, eine Initiative zu verlinken. Marcel Lampert möchte eine Petition in den Bundestag einbringen. Sein Ziel: Wertpapierdepots als Altersvorsorgeinstrument sollen anerkannt werden – ähnlich wie das in den USA möglich ist. Ich finde die Initiative gut. Amerika hat Schwächen, es ist kein perfektes Land. Trotzdem können wir in einigen Punkten […]

Aktien sind die Königsklasse fürs Alter

New York, 25.11.13

Angesichts der wachsenden Lebenserwartung empfehle ich, ein Depot zu 100 Prozent aus Aktien bzw. Indexfonds zu basteln. Ein kleines Cashpolster sollten Sie natürlich in der Hinterhand haben, um für den Notfall gewappnet zu sein. Anleihen? Nein Danke Anleihen machen meiner Meinung nach wenig Sinn. Die alte Regel, mit höherem Alter den Anleiheanteil hochzufahren und im […]