Schnäppchenjagd


New York, 20. Januar 2008

bild

Rezessionsangst. Dollarschwäche. Hypothekenkrisen. Immobiliencrash. Die Sorgen an der Wall Street mehren sich. Der Dow-Jones-Index gab seit Anfang Oktober 2007 von 14.000 auf aktuell rund 12.000 Punkte nach. Das sind prima Zeiten für Schnäppchenjäger. Wer jetzt auf Qualitätsaktien setzt und Geduld hat, kann an der Wall Street günstig einsteigen. Zudem bieten sich durch den starken Euro super Chancen für Europäer. Denn den Euro haben wir seit der Jahrtausendwende nicht so stark gesehen wie momentan. Ich meine, dass sich hier eine einmalige Gelegenheit bietet. Aktuell notiert der Euro-Dollar-Kurs bei 1,4646.
Besonders die Finanzwerte wie die Citigroup sollten auf der Kaufliste stehen. Noch nie ist eine führende Bank pleite gegangen. Keine Frage, der Kurs der Citigroup fällt fast täglich. Die Milliardenabschreibungen belasten. Wer jetzt einsteigt, braucht in der Tat Nerven. Mit 24,45 Dollar taxiert Citigroup bald auf einem Zehn-Jahres-Tief.
Interessant auch MetLife, der führende Lebensversicherer in den USA! Ich habe kürzlich mit dem MetLife-Vorstandschef in New York gesprochen. Im Zuge der Bankenkrise steht die New Yorker Assekuranz unter Druck, aktuell 57,43 Dollar. Doch sind die Abschreibungen im Rahmen der Suprime-Krise bei MetLife überschaubar. Ich rate hier zum Kauf. Ein solides Unternehmen. Die Amerikaner wildern vor allem in Asien, etwa China.
In den kommenden Wochen werde ich Ihnen weitere Qualitätstitel vorstellen. Vor dem Hintergrund des starken Euro und der Börsenkorrektur gehen Sie auf Schnäppchenjagd an der Wall Street!


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *