Zucker: Süßer Stoff für Hedgefonds. Das bittere Ende wird folgen


New York, 2. Oktober 2009

bild

Seit dem Frühjahr hat sich der Zuckerpreis verdoppelt. Wir befinden uns nahe eines 30-Jahres-Hochs. Wahnsinn. Als Value-Jäger machen Sie um solche Preisextreme natürlich einen weiten Bogen. Auch Zuckerhersteller würde ich derzeit nicht mit der Kneifzange anfassen. Das ist eine Übertreibung.
Vermutlich spielen Hedgefonds eine Rolle. Erinnern Sie sich daran, als der Ölpreis auf immer neue Rekordmarken explodierte? Auf die Partystimmung folgte der Kater. Das wird beim Zucker nicht anders sein. Ich rechne mit einem bitteren Absturz.
Es hängt auch mit den Importbeschränkungen des süßen Rohstoffs in die USA und andere Länder zusammen. Werden die Beschränkungen gelockert, bessert sich die Lage. Zu der Zuckerknappheit kam das schlechte Wetter in Indien und Brasilien hinzu, die beiden wichtigsten Produzenten. Aktuell kostet das Pfund Zucker 23,80 Cent (US Dollar).


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *