Warum Menschen unglücklich sind


New York, 27. November 2016
Konsumenten verlieren den Blick fürs Wesentliche.

Konsumenten verlieren den Blick fürs Wesentliche (Das ist Claude Monets Garten).

Ich gebe mit meiner Kleidung nicht an. Heute trage ich ein blaues T-Shirt, das fünf Dollar gekostet hat. Die Jeans kostete 25 Dollar, die Laufschuhe 40 Dollar.

Kleidung muss einfach bequem für mich sein. Mehr nicht.

Das Problem, was viele Menschen haben, ist: Sie möchten schick aussehen.

Wir Konsumenten vergleichen uns mit Models und Superstars im Fernsehen. Wir sind dann von uns enttäuscht. Deshalb gehen wir einkaufen. Wir kaufen ein, damit wir uns besser fühlen. Dabei ist das alles eine Scheinwelt.

Frauen möchten gerne so aussehen:

Missing LA nights ? #tb

Ein von Jasmine Tookes (@jastookes) gepostetes Foto am

@cartier with @samgradoville

Ein von Sean O’Pry (@seanopry55) gepostetes Foto am


Wir verbringen zu viel Zeit mit dem Einkaufen und dem Medienkonsum. Wir haben dann kaum noch Zeit für Familie und Freunde. Wir verlieren aus den Augen, was wichtig ist. Wir füllen die Schränke, Regale und Schubladen mit Zeug. Wir kaufen immer mehr Zeug und wissen nicht, wohin damit. Wir wollen uns mit all dem Zeug besser fühlen. Das Gegenteil ist der Fall.

Das viele Zeug erdrückt uns. Aufgrund des Medienkonsums und dem Stress bei der Arbeit schlafen wir zu wenig. Dabei ist ausreichend Schlaf so wichtig. Wir haben Geldsorgen. Wir haben Angst vor der Zukunft. Wir wissen nicht, wie lange unser Arbeitsplatz erhalten bleibt.

Unsere Ängste hindern uns daran, das Leben zu genießen. Und zwar nicht im Sinne des Geldausgebens, sondern der wahren Freuden, die meist gar nichts kosten (Natur, Sport, Familie, Freunde, Freizeit, Hobbys, Ziele). Wir haben ständig Angst etwas zu verpassen, deshalb konsumieren wir. Es ist ein Teufelskreis, aus dem wir nicht ausbrechen können.

Ich vergleiche mich nicht mit anderen Leuten. Ich kaufe nur, was MIR gefällt. Was bequem ist. Was ich mir leisten kann. Was ich haben möchte. Ich habe wenig Zeug. Ich limitiere es strikt. Weniger ist mehr. Ich bin ein Minimalist. Und ich bin finanziell frei.

Ich weiß, wenn ich ins Geschäft gehe: Ich kaufe für mich Kleidung und für niemanden sonst.

Ich finde, wir Menschen haben keine wertvolle Aufgaben mehr. Wer verlieren aus den Augen, was wichtig ist:


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Warum Menschen unglücklich sind

  1. FjodorForex

    Hallo Tim,

     

    im letzten von Dir angesprochenem Punkt „… wir Menschen haben keine wertvollen Aufgaben mehr.“ muss ich Dir widersprechen. Es hängt natürlich von jedem einzelnen Menschen ab, was er aus seinem Leben macht, wertvolle Aufgaben gibt es aber nach wie vor.

     

    Ich zum Beispiel interessiere mich seit einiger Zeit sehr für das Universum, die Sterne und die Entstehung des Ganzen. Eine sehr interessante, weitläufige und wertvolle Aufgabe. Dies ist nur eins von vielen Beispielen aber wie gesagt kommt es immer darauf an was ein jeder selbst daraus macht.

     

    Viele Grüße

    FjodorForex

  2. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ FjodorForex

    Gratulation.

    Ich habe sehr allgemein über Menschen geschrieben. Ich schaue mir Statistiken an. Etwa über die wachsende Wohnraumgröße, Schulden, mangelnde Ersparnisse, wachsendes Körpergewicht, Medienkonsum in Stunden täglich, Depression etc.

  3. Armer Charlie

    Hallo Tim,

    da es kaum etwas gibt, was mich mehr abschreckt als Kleidung kaufen, gehöre ich womöglich zu den Ausnahmen in Deinen Statistiken. Und in Sachen Medienkonsum kommt es auch ein wenig auf die Inhalte an, finde ich.  Du hattest vor einiger Zeit mal eine Seite verlinkt, auf der täglich gute Nachrichten und Geschichten veröffentlicht werden. Wie hieß die gleich nochmal? Ich lese zum Beispiel immer das wunderbar humorvolle „Anti-Depressivum zum Sonntag“ von Archi Bechlenberg. Das ist Medienkonsum, der mich glücklich macht.

    Schönen Sonntag noch,

    Charlie

  4. Dominic | Der Portfoliomanager.de

    Heute eine Gegenrede:

    Gute, wertige Kleidung ist nachhaltiger und verschleißt nicht so schnell.

    Ein 5-Dollar T-Shirt ist derart günstig, dass ich Ethik-Bedenken hätte. Kein Sparen um jeden Preis!

    Schlecht gekleidete Menschen tun meinen Augen weh. Zuhause können die gerne treiben, was sie wollen, doch Kurzarm-Hemden in der Oper, Flip-Flops im Foyer des Luxushotels und Trainingsanzüge in der Einkaufsstraße sind die reinste Zumutung für die Mitmenschen. Kleidung ist Teil unserer Kultur, Konventionen können auch Errungenschaften sein und haben ihren Sinn.

    Gute Kleidung hängt natürlich auch mit Erfolg zusammen, beruflich wie privat (bspw. am Heiratsmarkt). Als gut gekleideter Mensch bekomme ich vom gegenüber mehr, Kleidung signalisiert viel (selbst wenn nur das Wissen darum, sich situativ angemessen und geschmackvoll zu kleiden) und auch das Eigenbild profitiert.

    Gute Kleidung heißt dabei nicht zwingend viel davon oder Exzess-Konsum.

    Gut aussehen zu wollen, ist deshalb kein Problem, sondern ein Geschenk an sich selbst und die Augen der Mitmenschen.

  5. Kai

    100% an Dominic.

    Ich bin sehr sparsam doch gute Kleidung gehört dazu. Dann fühle ich mich gut.

    Ich schaue doch eher eine sehr gut gekleideten Dame hinterher als eine mit 08-15 Kleidung. Auch meine Frau soll sich schön anziehen, das gehört dazu.

    Was sagt deine Frau ?? Hast Du Familie??

    Das ist für mich das Wichtigste, Familie

     

    LG

  6. PIBE350

    Ich laufe gern wie ein Asi rum: kurze Hose mit Blümchen drauf und Flip-Flops. Ich mag es luftig. Mir egal, was andere denken. Dann lassen sie mich wenigstens in Ruhe, weil ich nicht wie ein williger Konsument und nach wenig Geld aussehe. Win-win-Situation. 😉

  7. Fit und Gesund

    Auch Markenkleidung wird in Asien billig hergestellt und hält leider oft nicht viel länger als Billigware, ich kaufe günstig und im Ausverkauf, also ich würde niemals  jetzt Winterkleidung kaufen, das fände ich eine hirnverbrannte Idee. Ich achte auf gutes Schuhwerk da ich viel laufe, dafür geb ich dann schon Geld aus, diese Schuhe halten dann aber auch lange (pflegen muss man aber schon).

    was ich nicht mache ist wie ein Modepüppchen rumlaufen, Alles zweckmässig und  für Fahrradfahren /Laufen geeignet, 1 schlichte Kombination wenn ich denn unbedingt mal an einen feineren Anlass muss (stammt aber noch aus meinem früheren Konsumentenleben),

    auf der Arbeit brauch ich zum Glück keine Top-Klamotten, wir tragen ja Spezialkleidung.

     

    @Kai und Dominic,

    also so fein gekleidete Damen stellen auch sonst Ansprüche, die wollen ja auch fein ausgeführt werden und in einem chicen Auto umhergefahren werden, nix dagegen, aber ob das dann so sparsam ist?

    @All

    Wichtiger als das ÄUSSERE ist mir einfach der Charakter, ich gebe nix auf irgendwelche Blender die mich mit ihrem Outfit/Auto etc beeindrucken wollen, und ich selber muss auch Niemand beeindrucken, wozu denn? Wer mich nicht mit einfacher Kleidung mag, der soll es bleibenlassen.

    In den Dezemberferien miste ich weiter aus, das wirkt immer befreiend auf mich, ich brauche Ordnung, in Allen Bereichen, gibt mir Sicherheit.

    @Tim,

    die wertvollen Aufgaben die Du ansprichst, nun ich habe meine 7Katzen, die kosten mich Einiges, aber sie geben auch was zurück, sie sind lustig, sie machen genug Arbeit.

    Dann muss ich mich um die Belange meiner Mutter kümmern, das mache ich gerne für sie, sie hat mir IMMER geholfen und das ist das Mindeste was ich tun kann, aber es geht ihr immer schlechter, ich wünschte es wäre nicht so.

    also allzuviel Zeit zum Geldausgeben hab ich gar nicht, mir qualmen oft die Füsse wenn ich nach dem Dienst heimkomme, mir steht dann auch nicht der Sinn nach shopping. Im Dezember gehe ich mit Kollegen auf den Weihnachtsmarkt, abends, wir trinken Glühwein und Einer bringt seine Trompete mit, wir machen das seit Jahren, ich liebe solche Rituale.

    Weihnachten bedeutet mir nix, ich werde arbeiten, ich freue mich auf Januar wenn dann der Trubel wieder vorbei ist.

    Gute Woche an Alle!

     

     

     

     

  8. Delura

    @ Fit und Gesund

    Sehr weise und schöne Worte von Dir……woooowwww, klasse und weiter so. Beste Grüße aus good old Germany

     

  9. tim schaefertim schaefer Beitragsautor

    @ Charlie

    Klar, kommt es auf das Medium an. Aber insgesamt geht der täglich Medienkonsum durch die Decke. Es sind schon über 10 Stunden am Tag, die der Amerikaner Medien konsumiert.

    http://www.adweek.com/news/television/us-adults-consume-entire-hour-more-media-day-they-did-just-last-year-172218

     

    @ Dominic

    Soll jeder machen, wie er mag. Ich lege auf feine Kleidung keinen großen Wert. Hauptsache bequem. Es gibt viele Blender. Mit Edelstoffen kann mich jedenfalls niemand beeindrucken. Was viel wichtiger ist: Charakter.

    Einem Freund in NYC gehören einige Büros. Der läuft ganz locker rum. Jeans, Pulli, T-Shirt, Turnschuhe. Seine Mieter nehmen ihn alle ernst. In der New Economy kommt es auch nicht auf die Kleidung an. Das ist ziemlich egal.

     

    @ PIBE350

    Gute Einstellung.

     

    @ Fit und Gesund

    Du hast ein großes Herz. Du kümmerst Dich um Deine Mutter. Und die Katzen. Ich finde das klasse. Hut ab!

     

  10. Stefan Ledabyl

    Guten Morgen,

    ja die Klamotten, ich finde Sie sollten nicht zu billig sein, dann halten Sie in der Regel länger. Billige T-Shirts sind meist nach ein paar Mal waschen breiter als lang.

    @Pibe

    Gute Einstellung, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass zb. in Nordafrika, also zb. Marokko oder Ägypten auch der Schlabberlook ausserhalb der Touristenzentren nicht viel bringt, da reicht es schon, wenn man eine helle Hautfarbe hat. Am besten man sucht sich dann einen einheimischen Taxifahrer und einen Führer, die halten einem dann die anderen „Verkäufer“ so`n bissal auf Abstand. So bin ich eigenlich immer ganz gut gefahren, sonst wird man ständig in irgendwelche Läden gezerrt oder zum Tee trinken überredet. Das ist halt nicht jedermans Sache. Meine eben nicht, als Deutscher bin ich zwar beeindruckt von der Gastfreundschaft aber brauche doch etwas mehr Distanz. 🙂

    Schönen Tag

  11. Christoph

    Guten Morgen,

    also ich finde es muss alles geben. Die lustig gekleideten aber auch die schicken. Es kommt auch auf den Anlaß an. ich mag Frauen in Jeans und einem netten Oberteil. Aber wenn man dann mal schicker essen geht oder ins Theater dann darf es auch ein Abendkleid sein.

    Oder Sommerkleider. Finde die einfach toll.

    Übrigens sowas muss nicht teuer sein. Ich kaufe mittlerweile meine Hemden hier: Einfach zusenden lassen und was nicht gefällt geht zurück. Auch Änderungen kann man direkt machen lassen und wenn es dennoch zurücksenden ohne das es was kostet. Qualität ist wirklich top. Übrigens haben die auch in NYC Verkaufsshops.

    http://www.ctshirts.com/de/homepage

  12. Holzwurm

    Ja, zu billige Kleider und Schuhe sind ethischer Mist. Ich kaufe mir zB pro Jahr im Schnitt ein Paar Schuhe, das kostet dann 100-120 Euro, wurde zum Großteil in Österreich hergestellt und kostet dementsprechend. Dafür hält dieser Schuh zumindest mehrere Jahre, der aktuelle zB schon wieder seit 2014. Der Lifestyle-Schuhdreck der bekannten Marken vom Diskonter hält bei mir nicht einmal eine Saison. Das ist alles, nur nicht ressourcenschonend.

    Beim Essen das gleiche. Kein Mensch braucht 3-4 x in der Woche Fleisch. Lieber 1-2 Mal und dann mit gutem Gewissen genossen. Es gibt andere Dinge, wo ich lieber spare.

  13. StefanStefan

     

    Also ich finde auch, dass man einen gewissen Stil haben sollte. Und den 5 EUR Hemden sieht man es eben auch an, dass sie 5 EUR Hemden sind. Man wird dann auch entsprechend behandelt. Ist leider so.

    Qualität ist aber leider wirklich überall gleich schlecht. Ich bin von Boss maßlos enttäuscht. Hatte Jeans die alle Löcher im Schritt bekommen haben, eine Boss Jacke bei der innen in den Ärmeln die Nähte aufgehen, der Reißverschluss ist schon abgebrochen…taugt nix mehr. Nur der Schnitt und das Design machen es noch aus.

    Bei Autos ist das leider das Gleiche. Mercedes ist heute lange nicht mehr die Qualität wie früher. Mein Vater hat gerade einen 4.000 EUR Schaden weil sich bei seiner 7 Jahre alten E-Klasse eine Zündkerze festgebrannt hat weil ein Injektor undicht war. Das Problem ist wohl bekannt bei Mercedes…

    Aber was soll man machen? Kia kaufen?

     

    @ Christoph

    sieht gut aus die Homepage; wobei ich das eigentlich nicht mag, Klamotten online zu bestellen. Erstens haben die Sachen oft schon andere Leute zurück geschickt und zweitens ist mir die Verpackerei und Zurücksenderei lästig.

    Woher schicken die denn? Aus England?

     

     

  14. Claus

    @ Fit und Gesund

    ich finde es wunderbar, dass du dich um deine kranke Mutter kümmerst und wünsche dir viel Kraft und Energie in dieser schweren Zeit.

    Es ist nicht einfach in dieser Ungewissheit zwischen Hoffen und Bangen zu leben. Die Gedanken lassen einen nicht los. Man möchte am liebsten so schnell wie möglich zu dem lieben kranken Menschen, fürchtet sich aber gleichzeitig davor, weil man nicht weiss, was einen heute wieder erwartet…

    Vor 2 Jahren habe ich das mit meiner Mutter erlebt und bis heute noch nicht richtig verarbeitet, es war die Hölle.

    Ich wünsche euch beiden das Allerbeste!

     

  15. StefanStefan

    @ Christoph

    noch mal zu deinen Kontoeröffnungsplänen in den USA:

    Würde mich interessieren ob das wirklich geht. Ich war bisher nämlich auch der Meinung, dass es nur mit Greencard und/oder Social Security Number geht. Vielleicht kann Tim ja noch mal was dazu sagen.

    Bei den Kommentaren deines Links stand jedenfalls, dass man dann keine US Aktien mit dem Account kaufen könne…

    https://www.wellsfargocommunity.com/mobile/mobile-access.jspa#jive-content?content=%2Fapi%2Fcore%2Fv3%2Fcontents%2F9845

  16. Christoph

    @Stefan: Ja die verschicken aus England. Retoure ist ganz einfach. Da ist schon ein zettel dabei  den einfach ausfüllen und alles bei Hermes wars glaub ich abgeben.

    Habe da schon viele Hemden gekauft. Bisher immer zufrieden. Nur die Anzüge waren nix. Die gingen komplett zurück.

    ich brauche das US Konto nicht direkt fürs Aktien Kaufen. Das mache ich dann über

    https://www.shareowneronline.com/UserManagement/WFIndex.aspx

    https://www-us.computershare.com/Investor/3x/Plans/PlansList.asp?state=eStateDisplayPlanSummary&planid=165&cc=US&lang=en&bhjs=1&fla=1&theme=cpu

     
    Das könnte ich zwar theoretisch auch mit Schecks machen und bräuchte dann kein US Konto aber das finde ich a) unpraktisch und b bieten meine banken keine USD Schecks an.

    Viele Banken sagen nein. Habe mit Suntrust viel geschrieben. Da wäre das auch kein Problem wenn man selbst vorbei kommt. Aber die haben leider keine Filiale in Kalifornien. Daher fallen die leider weg.

    Laut IRS Website muss man eigentlich auch keine Steuererklärung in den USA machen wenn die Steuer an der Quelle anfällt. Dies ist bei Dividenden ja der Fall.  Allerdings würde ich das gerne vorab nochmal gerne schriftlich bestätigt haben aber irgendwie bleiben meine Einschreiben immer in Philadelphia auf der Strecke.

    Naja sonst ruf ich einfach mal beim IRS an.

     

     

  17. PIBE350

    An Stefan Ledabyl: Aufdringliche Verkäufer sind auch nicht mein Fall, aber für mich war das perfektes Training. Wer es dort schafft, nichts zu kaufen, was er nicht wirklich braucht, dem kann auch in Deutschland zukünftig nichts mehr etwas anhaben. 😉

    Meiner Meinung nach haben viele Menschen verlernt, nein zu sagen. Das betrifft nicht nur Konsumentscheidungen, sondern viele Bereiche und Situationen im Leben.

  18. Matthias SchneiderMatthias Schneider

    @Stefan; „Ich bin von Boss maßlos enttäuscht. Hatte Jeans die alle Löcher im Schritt bekommen haben…“

    Das gehört zum Übelsten, und ich würde was drum geben, wenn ich eine Jeans (Marke und Schnitt) finden würde, die dieses Problem nicht kennt.

    Es ist einfach ein Graus, wenn man ansonsten noch kaum abgetragene Jeans wegschmeißen muss, weil sie dort wieder durch ist, auch wenn man nicht jeden Tag Rad fährt damit.

    Ich bin ja eine Generation, wo die 501 von Levis die „One and Only Jeans“ war. Natürlich die komplette Kluft, und einen echten US-Shell Parka drüber.

    Die ganzen Modejeans wären nie ein Problem gewesen, wenn wenigstens die eine Echte geblieben wäre wie man sie in Erinnerung hat. Irgendwie taugt das ganze Zeug nichts mehr. Ist alles auf schnellen Verschleiß getrimmt. Aber was will man auch erwarten, wenn die Leute es heutzutage gar nicht erwarten können, dass Jeans in Ehren und Würde altern, und sich die Jeans am besten schon kaputt für teuer Geld im Laden kaufen. 😉 Meine erste 501 habe ich damals nach langem Dienst beerdigt!

    Alle paar Jahre versuche ich es wieder mal mit einer 501. Vor allem, wenn es eine gelungene Werbung gab. Und dann geht sie immer wieder zu schnell im Schritt kaputt. Auf der Levis-Seite wirbt man mit 12 Unzen Denim. Es sollten aber 14 sein. Aber wahrscheinlich probiere ich es trotzdem mal wieder… die Hoffnung stirbt zuletzt.

    MS

  19. Stefan C.

    @ Matthias Schneider / @ Stefan

    „Es ist einfach ein Graus, wenn man ansonsten noch kaum abgetragene Jeans wegschmeißen muss, ….“

    Von unserem hiesigen Schneider lasse ich meine Jeanshosen an dieser Stelle immer verstärken, wenn der Stoff dünner wird. Das kostet 10 Euro, man sieht es nicht und es verdreifacht die Lebensdauer nahezu.

    SC

  20. Fit und Gesund

    Huhu,

    @Delura,

    danke, ich werde bisschen rot vor Verlegenheit…

    @Claus,

    mit Deiner Mama tut mir sehr leid, ich finde die Situation auch schwierig und es wird leider immer schwieriger, vorletztes Mal hat sie mich nicht richtig erkannt, das letzte Mal aber auf Anhieb, oft verstehe ich sie schlecht oder sie redet völlig unpassend, eine ehemals intelligente Frau die mit knapp 40 noch studiert hat, ich habe sie immer bewundert.

    @All,

    das wahre Leben ist nicht in blogs und nicht in Aktien oder in irgendwelchen aussergewöhnlichen Hobbys und Erlebnissen zu finden, es findet oft im Stillen und Verborgenen statt, es kann sich sehr schnell Alles ändern, darum bin ich dankbar für All das Gute was ich habe, auch wenn ich manchmal fluche wenn es nicht so klappen will wie ich es mir vorstelle,

    ich denke oft, die Leute haben eine zu grosse Erwartungshaltung ans Leben, ich kann nicht überall mithalten, es ist in Ordnung.

    @PIBE350,

    ich konnte heute, nach einem anstrengenden Nachtdienst auch nicht Nein sagen, ich hab mir ein Goldvreneli mitgenommen *lach*,

    die Italiener fangen an Gold zu kaufen und es in der CH zu horten, Pro Aurum Schweiz hat in Zürich keine Schliessfächer mehr….

  21. PIBE350

    An Fit und Gesund: Ich bin auch dankbar für alles und insgesamt zufrieden. Es wird immer Menschen geben, die in irgendeiner Sache besser sind. Und perfekte Menschen gibt es nicht, auch wenn uns die Werbeindustrie etwas anderes einhämmern will und bewusst Unzufriedenheit schürt. Diese Lügner wollen nur an unser Geld. 😀

  22. Slazenger

    @Fit und Gesund

    du bringst die Dinge in einer einfachen und klaren Sprache auf den Punkt! Du hast meine Sympathie und meinen Respekt, und ich wünsche Dir viel Energie auch und vor allem für die Geschichte mit deiner Mam, ich weiß hier wovon ich rede, da ich ähnliches mitgemacht habe! Viele Grüße in die Schweiz!

  23. Mattoc

    Hallo zusammen,

    kann mir jemand von euch erklären, warum bei manchen Unternehmen ein KGV von 20 hoch ist und bei anderen nicht? Ok, man kann mit Wachstumspotenzial argumentieren.

    Aber am Ende des Tages ist doch der Aktienkurs selbst ein durch den Markt mittels Angebot und Nachfrage vergleichsweise willkürlich festgelegter Preis. Wenn jetzt beispielsweise die Coca Cola Aktie um 30% fallen würde, dann heißt das ja nicht unbedingt, dass der konkrete Gewinn eines Jahres von Coca Cola ebenfalls um 30% fällt bzw. die Dividende reduziert wird.

    Aus meiner Sicht macht es irgendwie keinen Sinn, sich als Privatanleger großartig um Kennzahlen, wie KGV oder KCV, von börsennotierten Unternehmen zu kümmern, so lange erkennbar ist, dass das Unternehmen über Jahre Gewinne erwirtschaftet und man das Geschäftsmodell versteht.

    Überall werden diese Produkte von Coca Cola getrunken. Das verstehe ich. Und auf allen Dienstrechnern laufen Microsoft-Betriebssysteme. Das verstehe ich auch. Und das ist auf absehbare Zeit so gar nicht zu ändern. Und Amazon ist der einzig wahre Online-Händler.

    Daher würde ich fast dazu neigen, mir diese 3 Aktien zu kaufen. einfach, weil ich das verstehe und weil ich auch überhaupt keine Alternativen dazu sehe.

    Was ich nur nicht verstehe ist, warum der Aktienkurs der Unternehmen da steht, wo er gerade steht und nicht deutlich höher oder deutlich niedriger.

    Danke!

  24. Christoph

    Mattoc

    ich schaue daher eher auf die eps der letzten Quartale und die Dividenden Rendite. wenn die ok sind sind mir kgv usw egal.

    Wie du sagst wäre coca für 45 zu teuer? Auch wenn es 3% dividende gibt? Apple aber ist günstig trotz niedriger rendite?

    mich interessiert zu 90% nur das was ich direkt bekomme und nicht der Kursgewinne

    Coca-Cola Microsoft sind top.

    Amazon zahlt halt leider keine dividende.

    Wie wäre als alternative 3m? Ist eine eierlegende wollmilchsau mit toller dividende und extrem krisensicher .

  25. Mattoc

    3M ist das mit den Post-it-Zetteln, oder?

    Das ist irgendwie ein Gemischtwarenladen. Das leuchtet mir nicht so ein (weil es mir nicht so nahe ist 🙂 )wie Coca Cola und Microsoft.

  26. Andreas

    @Mattoc:

    „Aus meiner Sicht macht es irgendwie keinen Sinn, sich als Privatanleger großartig um Kennzahlen, wie KGV oder KCV, von börsennotierten Unternehmen zu kümmern, so lange erkennbar ist, dass das Unternehmen über Jahre Gewinne erwirtschaftet und man das Geschäftsmodell versteht.“

    Also im Prinzip hast du aus meiner Sicht damit recht. Als Langfristanleger schaue ich jetzt auch nicht als einziger Maßstab auf diese Kennzahlen, sondern auf das Unternehmen an sich. Hat es Zukunft, wie sicher erscheint mir das Geschäftsmodell, wie groß ist die Marktmacht und wie stabil die Gewinne? Und das passt sowohl bei Microsoft, Coca Cola als auch bei Amazon aus meiner Sicht. Insofern kann man langfristig alle drei kaufen. Ganz außer acht lasse ich bestimmte Unternehmens- oder Kennzahlen aber auch nicht. Eine Garantie für Börsenerfolg ist beides aber nicht;)) Ich persönlich fühle mich aber am wohlsten bei einem Aktienkauf, wenn ich das Unternehmen gut verstehe, im Idealfall die Produkte mag oder sehe, dass diese eben weltweit seit vielen Jahren beliebt sind oder gebraucht werden und die Bewertung einigermaßen günstig ist, schwups, Kauf:))

  27. JosefJosef

    @Mattoc
    Ich mach das so.
    Ich suche nach guten Unternehmen wenn ich kein Geld habe.
    Ich kaufe gute günstige Unternehmensanteile wenn ich Geld habe.

    Nun das schwierigste. Wann ist ein Unternehmen gut und wann günstig?
    Coca Cola z.B. ist gut aber nie günstig
    (Für mich ist günstig KGV 10, für andere höher oder niedriger)
    Coca Cola hat seit 2012 sinkende Umsätze.
    Quelle http://www.finanzen.ch/bilanz_guv/Coca-Cola
    Irgendwann muss der Markt korrigieren, falls nicht kaufe ich was anderes. 🙂

  28. Christoph

    @Mattoc: Ja bekannt ist 3M für die Post its. Aber auch durch die Scotch Klebebänder.

    Allerdings unbewusst kommt 3M in deinem Alltag vor. im Auto: Polier, schleifmittel, Filter usw

    Im Haushalt: zB auch Pflaster

    Industrie: Dämmstoffe, Komponenten für Brennstoffzellen

    und noch viel viel mehr.

    Ich finde 3M einfach toll da man eine sehr breite Fläche hat beim Verkaufen.

    Und man bleibt nicht stehen. 10% vom Gewinn geht in die Forschung. Das finde ich sehr gut.

  29. Claus

    @ alle 3M-Freunde

    3M ist extrem breit aufgestellt und m.E. eines der besten Unternehmen, in die man langfristig investieren kann.

    Am bekanntesten sind natürlich die Post-it-Zettel, aber 3M hat über 50.000 Produkte aus fast allen (Industrie-) Bereichen. Auch viele medizinische Produkte sind dabei, sehr interessant.

    Für mich ist es der „Erfinder-Konzern“ und ein sehr zuverlässiger Dividendenzahler (Div. beim akt. Kurs gute 2,5%): Div. gibts seit 1916, diese wird seit 1958 jedes Jahr gesteigert, die Ausschüttungsquote liegt bei gut 57%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *