Wall Street in Champagnerlaune: Der beste Tag im Jahr


New York, 23. März 2009

bild

Der beste Tag im Jahr! Heute starten die Märkte durch. Die Nasdaq schießt um 6,8 Prozent nach oben, seit dem Tief im März ist die Technologiebörse schon 23 Prozent rauf. Wie ich Ihnen am Wochenende schrieb, sind aus den einst wilden Technologiefirmen hochsolide Konzerne herangewachsen. Microsoft, Dell, Google und selbst kleinere High-Tech-Schmieden wie Salesforce.com horten beträchtliche Cashbestände.
Der Dow Jones klettert um 6,8 Prozent oder 497 auf 7.775 Punkte. Der S&P geht um 7 Prozent rauf. Größte Gewinner am Montag mal wieder die Banken. Bank of America explodierte um 25 Prozent. Citigroup schließt 17 Prozent höher. Apple plus 6 Prozent. Der helle Wahnsinn! Warum steigt die Wall Street heute so stark? Im Kampf gegen die maroden Finanzkonzerne will die US-Regierung mit einem Hilfsprogramm von bis zu einer Billion Dollar den Banken ihre faulen Wertpapiere abkaufen. Ein Befreiungsschlag! Zunächst will US-Finanzminister Tim Geithner 500 Milliarden Dollar bereitstellen. In einem zweiten Schritt kann das Volumen verdoppelt werden. Selbst private Investoren möchte Geithner mit ins Boot holen. Das dürfte die Bilanzen entschlacken.
Ich würde jetzt Bankaktien kaufen. Titel wie Goldman Sachs, JP Morgan Chase, Bank of America oder Citigroup. Citi-Papiere erwarb ich kürzlich selbst. Es ist ein Wahnsinn, wie tief diese Aktien gefallen sind. Sehen Sie nur den Zehn-Jahres-Chart der Citi (oben). Mit dem mehrfachen Eingriff der US-Regierung dürften die Institute über dem Berg sein. Mit dem Staat als Großaktionär (etwa bei Citi) – was kann da noch schiefgehen?


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *