Wal-Mart: Hauptsache billig


New York, 5. Juni 2008

bild

Zu den Gewinnern der Konjunkturkrise zählen die Billigheimer. So klettert die Aktie von Wal-Mart stetig. heute ging es um 3,7 Prozent auf 59,84 Dollar rauf. Der größte Einzelhändler der Welt bietet seine Produkte besonders günstig an. Im Mai legten die Umsätze auf vergleichbarer Fläche um 3,9 Prozent zu. Das war doppelt soviel, als die Wall Street erwartet hatte. Einschließlich Treibstoffe lag das Plus sogar bei 4,4 Prozent. Für Juni stellt das Management ein Plus zwischen zwei und vier Prozent in Aussicht. Amerikaner lösten im Mai Konjunktur-Schecks der US-Regierung im Umfang von 350 Millionen Dollar bei dem blauen Giganten ein.
Auch Costcos Umsatz auf vergleichbarer Fläche wuchs um neun Prozent im Mai. Die Aktie geht durch die Decke. Costco wird wie ein Club betrieben. Gegen eine jährliche Gebühr können Konsumenten hier massenhaft Schnäppchen finden. Der Discounter bietet seine Artikel, von Markenjeans über Schmuck bis hin zu Brot, fast zum Einkaufspreis an. Weil die Kunden sicher gehen können, nicht über den Tisch gezogen zu werden, bevorzugen sie diese Geschäfte.
Amerikaner sparen angesichts grassierender Preise für Milch, Eier, Fleisch und Benzin vor allem bei Mode und Möbeln.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *