Unwissen und Angst: Hilfe! Unfug!


New York, 28. Juni 2014

bild

Eine Bekannte hat Angst. Sie hat Angst ins Flugzeug zu steigen. Sie verzichtet am liebsten ganz auf Urlaube. Eigentlich würde ihr der Urlaub gefallen. Nur das Fliegen eben.Sie führt als Grund an: verschollene Flugzeuge, Kollisionen, Abstürze. Ich antworte gerne: „Weißt Du, das Problem sind in diesem Fall die Medien. Und Deine Wahrnehmung. Die ist verzerrt. Selten wird über eine sichere Landung und Start von Flugzeugen berichtet. Aber sehr ausführlich wird berichtet, wenn etwas Schreckliches passiert.“Das ist das Problem des Menschen. Die Wahrnehmung ist selektiv. Es gibt ein paar fürchterliche Crashs alle paar Jahrzehnte an der Börse. Deshalb sind Börsengeschäfte keine gefährliche Sache. Ein paar Zocker verlieren alles, sie bringen ganze Banken in die Bredouille. Deswegen ist die Börse keine Zockerbude. Wenn eine Fabrik abbrennt oder ein Autohersteller eine Rückrufaktion beginnt, dann ist das in der Tat ein Problem, ein trauriges Ereignis. Kann nicht aber das Problem ein Anlass sein, sich sich eine Aktie anzuschauen, eventuell aufzustocken, anstatt gleich in Panik zu geraten.Es kommt auf den Betrachtungswinkel an.Das Leben auf dem Globus wird alles in allem besser. In Afrika. In Asien. In Südamerika. In Europa. In Nordamerika. Überall. Seit Jahrzehnten. Im Schnitt. Für die meisten Menschen geht es aufwärts. Natürlich gibt es in Teilbereichen grauenvolle Dinge: Kriege, Erdbeben, Tornados, Brände…Aber insgesamt. Darauf kommt es an. Wir werden älter. Die Medizin wird besser. Der Fortschritt macht es angenehmer, zu reisen, zu arbeiten, zu pendeln, krank zu werden. Ja, das Reisen ist so einfach geworden. Wie lange brauchten Menschen vor 150 Jahren um von Frankfurt nach New York zu kommen? Und wie lange dauert es heute?Noch schlimmer sind die Krankheiten. Früher brachen Krankheiten auf den Schiffen aus. Die Menschen bekamen Fieber und starben. Sie nannten es damals die „Sarg-Schiffe“.Warum jammern wir Menschen ständig? Das Leben wird angenehmer. Trotzdem scheinen wir mehr denn je zu meckern.Die Börse steigt langfristig. Warum haben so viele Menschen Angst davor? Es ist dieser Pessimismus. Warum investieren Deutsche nicht mehr Geld in Aktien? Weil sie die Börse nicht verstehen. Weil sie Angst haben. Das ist eigentlich Unfug. Eine Geldvernichtung. Eine vertane Chance. Warum investieren Pensionskassen kaum in Aktien? Warum sind Menschen so unzufrieden, so ängstlich, so pessimistisch?Warum begreift die Regierung in Berlin nicht endlich, dass die Bürger mehr Produktivkapital besitzen sollten, um die Versorgungslücke im Alter bequemer schließen zu können? Warum haben so viele Menschen gering verzinsliche Produkte? Warum speisen wir uns mit mickrigen Riester-Versicherungen ab? Warum besitzen wir Gebührenfresser? Warum Kapitallebensversicherungen? Warum ist so viel Geld auf Sparbüchern, in Staatsanleihen usw.? Es ist ein Unfug. Es ist, wenn Sie sich die Fakten anschauen, ein Schwachsinn. Statistisch, wissenschaftlich betrachtet ist die Aktie auf lange Sicht die beste Anlageform, die es gibt. Nur haben die meisten Angst. Oder schlicht keine Ahnung. Vermutlich trifft beides zu. Aus reiner Angst steigt meine Bekannte nicht ins Flugzeug. Im Auto sitzt sie dagegen angstfrei. Dabei ist Autofahren viel gefährlicher. Leute, schaut Euch die Fakten an.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Unwissen und Angst: Hilfe! Unfug!

  1. Mr. CashFlow

    Wieder ein klasse Artikel mit tollen Beispielen. Den Vergleich mit der Gefahr beim Fliegen und beim Auto fahren musste ich auch schon einige Male bringen, um Bekannte zu beruhigen.

    Aber wie du schon sagst. Es brennen sich immer nur die seltenen und schlimmen Ereignisse ein. Die Medien berichten ja auch gerne über solche Dinge. Diese Schlagzeilen verkaufen sich eben besser!

  2. Martin

    Ich bin von dem Vergleich Auto/Flugzeug nicht überzeugt. Wenn man nicht unter Drogeneinfluss/müde/bei Sturm etc. fährt sollte sich die Statistik schon ändern.
    Zudem hängt es auch von der Fluggesellschaft ab. Ist bei Vielfliegern nicht schon die Strahlenbelastung höher als bei Autofahrern?

    Gerade solche Pauschalurteile wie „Fliegen ist sicherer“ oder „Aktien sind immer die erste Wahl“ sind gefährlich und meist reicht ein Zeitungsartikel ohne irgendwelche harten Fakten um die Leute davon zu überzeugen. Ich weiß nicht ob es wirklich dumm ist, nicht sofort an eine Statistik zu glauben.

    –> unbedingt mehr Statistik in die deutsche Schulbildung aufnehmen. Ich hatte das z.B. gar nicht in der Schule.

  3. Mario

    Hallo zusammen,

    welche Zeitung verkauft sich besser?
    „Flugzeug in Frankfurt gestartet und sicher in New York gelandet.“ oder
    „Randalierer auf dem Flug nach New York.“
    Die vier große Buchstabenzeitung beweißt es.

    Schönes WE!

    Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *