Turbulenter Flug: Delta, American, United, Continental, US Air


New York, 20. Juli 2009

bild

Am Monatag hatten wir schon wieder einen super Tag auf dem Parkett. Der Dow Jones kletterte abermals um 1,2 Prozent auf 8.848 Punkte. Bald dürfte die 9.000er Marke fallen. Wenn Sie sich aber den Dow Jones genauer ansehen, fällt es dem Index bei runden Zahlen wie etwa der 9.000er Marke schwer, die Hürde nachhaltig zu überwinden. Ich nenne diese symbolischen Hürden Monster-Widerstände.
In den kommenden Tagen legen die großen Airlines ihre Quartalszahlen vor. Die Resultate dürften rot ausfallen. Die Flugpreise sind um 20 Prozent gefallen und dennoch reisen die Konsumenten seltener. Zwar entlastet der niedrigere Ölpreis die Kostenseite erheblich, doch kann dieser Effekt nicht den massiven Nachfragerückgang kompensieren. Insofern rechne ich mit schwachen Zahlen. Am Mittwoch legt zunächst AMR (American Airlines) die Karten für das zweite Quartal auf den Tisch. In der folgenden Woche ziehen Delta Air Lines, UAL (United Airlines), Continental und US Airways Group Zwischenbilanz. Ich bin gespannt.
Mein Favorit JetBlue hat sich trotz der Turbulenzen gut gehalten. Es liegt daran, dass JetBlue als Discount-Anbieter gefragter ist als die teureren Standard-Airlines. JetBlue dürfte einen Profit eingeflogen haben.
Morgen präsentiert außerdem Apple seine Bilanz. Ich halte das Papier für zu teuer. Analysten erwarten im Schnitt einen Quartalsgewinn von 1,16 Dollar je Apple-Aktie nach 1,19 Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Am Mittwoch berichtet außerdem Warren Buffetts Liebling Wells Fargo. Der Bank trauen die Auguren im Schnitt 0,34 Dollar je Anteilsschein zu nach 0,53 Dollar im Vorjahresabschnitt. Am Donnerstag folgen dann Amazon.com, American Express, McDonalds und Microsoft. Fazit: Bewahren Sie Ruhe!


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *