TheStreet.com: Schnäppchen


New York, 9. Juli 2008

bild

Heute sprach ich mit dem Konzernlenker von TheStreet.com, Thomas Clarke. TheStreet.com ist eines der größten Finanzportale weltweit. 82.000 Abonnenten hat der Medienanbieter. Die Kunden zahlen im Schnitt 378 Dollar pro Jahr. Die Einnahmen stammen etwa zur Hälfte aus Abogebühren beziehungsweise von Werbekunden.
Werfen wir nun einen Blick auf die Erfolgsrechnung und die Bilanz aus Sicht eines Value-Investors: 2007 stieg der Umsatz auf 65 Millionen Dollar. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, im Fachjargon Ebitda genannt, betrug 15,6 Millionen Dollar. Elf Prozent der Anteile gehören Mitgründer Jim Cramer. Der TV-Star dürfte langfristig sein Aktienpaket halten. Brutal abgestürzt ist indes die an der Nasdaq gelistete Aktie. Aktuell notiert sie bei 6,12 Dollar. Der Börsenwert beträgt nur noch 186 Millionen Dollar. In der Kasse liegen allein 82 Millionen Dollar. Schulden sind so gut wie keine vorhanden. Wenn Sie die Barreserven mit dem Börsenwert verrechnen, ergibt sich ein bereinigter Marktwert von 110 Millionen Dollar, im Fachjargon Enterprise Value genannt. Für 110 Millionen Dollar kriegen Sie immerhin einen Umsatz von 65 Millionen Dollar. Also Sie zahlen nur den 1,7-fachen Umsatz für das schnell wachsende Portal. Das ist nicht viel, wenn Sie sich die Bewertungen anderer Internetgesellschaften ansehen. Ebenfalls ist der Enterprise Value ins Verhältnis gesetzt zum Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) mit 7,0 sehr günstig. Sprich ein Investor hätte nach sieben Jahren seinen Einsatz zurückverdient.
Clarke sagte mir, der Kursrutsch sei auf eine Positionsauflösung eines Fonds zurückzuführen. Insofern sollten Sie den Titel beobachten und die günstigen Kurse nutzen. Freilich besteht bei keinem Aktienkauf die Garantie, dass Sie sofort nach dem Kauf im Plus liegen. Geduld ist Trumpf an der Börse. Value-Investoren finden das Unternehmen sicherlich spannend: Die enormen Barmittel und die hohe Profitabilität lockt regelrecht zum Einstieg. Ich habe hier in meinem Blog schon auf TheStreet.com hingewiesen. Der Chart zeigt den Kursverlauf seit fünf Jahren.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *