Teil 2: So leben die Superreichen in Manhattan: Slim und Jagger


New York, 9. Oktober 2010

Ich hatte Ihnen ja schon hier in diesem Blog geschrieben, dass ich mit großem Interesse verfolge, wo die Superreichen in New York residieren. Mich interessiert brennend, wie viel sie bezahlt haben und wie sie sich einrichten. Meine lose Folge unter dem Titel „So leben die Superreichen in Manhattan“ handelt im zweiten Teil von Carlos Slim. Der mexikanische Multimilliardär kaufte sich im Sommer ein Haus auf der Fifth Avenue, die genaue Adresse lautet: 1009 Fifth Avenue. Der 1901 errichtete Prachtbau befindet sich an der Kreuzung zur 82. Straße. Gegenüber liegt das Metropolitan Museum of Art. Slim ist einer der reichsten Menschen der Welt. Auf 54 Milliarden Dollar wird sein Vermögen von Forbes beziffert. Mit Expräsident Bill Clinton ist er gut befreundet. Seit Jahren zieht es den Mexikaner nach New York, er liebt diese Stadt, kann nicht von ihr lassen. Nicht ohne Grund hat er sich an dem Zeitungskonzern New York Times und der New Yorker Nobelkaufhauskette Saks Fifth Avenue beteiligt. Seine Lieblingsstrasse ist die Fifth Avenue.
Für das Wohnhaus legte Slim 44 Millionen Dollar auf den Tresen. Einen Makler sparte er sich. Es handelt sich um eines der teuersten Stadthäuser in der Metropole. Das jemals teuerste Stadthaus (Mansion) erwarb der Investor Christoper Flowers für 53 Millionen Dollar. Schlagzeilen machte zuletzt der Immobilien-Kauf von Pop-Ikone Madonna, als sie im Juni 2009 32,5 Millionen Dollar ein schönes Reihenhaus auf der East 81. Straße hinlegte. Schon im Juni erwarb Slim ein elf Stockwerke hohes Bürogebäude in Manhattan. Er zahlte 140 Millionen Dollar für das ebenfalls auf der edlen Fifth Avenue befindliche Büroanwesen mit der exakten Adresse: 417 Fifth Avenue. Reich wurde Slim durch die Übernahme des staatlichen Telekommonopols in Mexiko. Eigentlich gilt er als extrem sparsam. Angeblich wohnt er seit Jahrzehnten in dem selben Haus in Mexiko.
Übrigens: Wenn Sie wissen wollen, wie reiche Promis hier von der sozialen Wohnungsgesetzgebung profitieren, dann sollten Sie folgenden Artikel einmal lesen. Der Bericht schildert, wie sich die Ex-Gattin von Rolling-Stones-Sänger Mick Jagger billig in Manhattan eingenistet hat. Sie lebte auf der 530 Park Avenue 20 Jahre lang und zahlte viel zu wenig Miete, weil sie zu unrecht in einem preissteigerungsgeschützten Objekt lebte.
Teil 1: So leben die Supperreichen in Manhattan: Oliver Sarkozy


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *