Schon wieder im Minus: Wall Street kommt nicht zur Ruhe


New York, 12. November 2008

bild

Schon wieder ist die Wall Street brutal eingebrochen. Es scheint kein Ende der Talfahrt in Sicht. Der Dow-Jones-Index gab um fast fünf Prozent auf 8.282 Zähler. Besonders die Finanztitel lösen sich in Luft auf. Im Dow Jones schloss heute nur ein Titel im Plus, 29 landeten tief im Minus. Zu groß ist derzeit die Unsicherheit. Wer hätte noch vor gut einem Jahr gedacht, dass eine große mächtige Investmentbank wie Goldman Sachs beim Staat und Investoren um Geld bettelt? Auch der Kreditkartenriese American Express bewirbt sich nun in Washington um 3,5 Milliarden Dollar – Geld aus dem Rettungstopf der Regierung. Gut ist hingegen, dass der Ölpreis mehr als die Hälfte gegenüber dem einstigen Hoch bei 150 Dollar je Barrel verloren hat. Somit bleibt den Konsumenten etwas mehr Geld in der Tasche. Das ist wie eine kleine Steuersenkung.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *