Ray Dalio: Der Hedgefonds-Milliardär erklärt die Zyklen


New York, 29. September 2013

bild

Ray Dalio ist ein cooler Typ. Ich habe den Hedgefondsmanager schon in New York in kleiner Runde erlebt. Da plauderte er über die Finanzkrise. Fängt er einmal an, seine Sichtweise zu erklären, kann er kaum noch aufhören.
Der Milliardär hat die erstaunliche Gabe, komplexe Zusammenhänge extrem einfach zu erklären. Dalio leitet mit Bridgewater den größten Hedgefonds der Welt. 150 Milliarden Dollar managt Bridgewater. Zu den Kunden zählen Staaten, Pensionskassen, Stiftungen und Superreiche.
Der 64-jährige ist schlank, hat sein graues Haar strikt zurückgekämmt, ist konservativ gekleidet. Seinen enormen Reichtum, geschätzte 13 Milliarden Dollar, merkt man ihm nicht an. Er ist locker im Umgang, alles andere als arrogant.
Ich schrieb über Dalio vor einiger Zeit in diesem Blog ausführlich.
Dalio rät grundsätzlich jedem Anleger, mit Krediten umsichtig umzugehen. Kredite sollten nicht für Konsum, sondern eher für Investitionen genutzt werden, betont er. Dalio empfiehlt ferner, das Vermögen zu diversifizieren. Viele verschiedene Assetklassen legt er den Menschen ans Herz, das heißt Aktien, Rohstoffe, Immobilien usw.
Schauen Sie hier eine neue Erklärung des Hedgefonds-Königs. Er erläutert in einem Youtube-Video, wie die „ökonomische Maschine“ funktioniert. Die Wörter „Maschine“ und „Air Pocket“ (Luftpolster beim Fliegen) benutzt er in Reden gerne. Das Video dauert 30 Minuten. Schauen Sie rein. Es lohnt sich:

Foto/Grafik: Bridgewater


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Ray Dalio: Der Hedgefonds-Milliardär erklärt die Zyklen

  1. Matthäus Piksa

    Ich mag solche Videos in denen sich die Macher klare Gedanken gemacht haben, wie man komplizierte Sachverhalte verständlich erklären kann. Youtube ist für solche Videos eine wahre Fundgrube geworden.

    Tim, welche Hedgefund-Letter liest du eigentlich? Kannst du welche empfehlen?

    Gruß nach New York

  2. Sebastian

    Mich würde interessieren, was aus Ray Dalios Goid-Anlage geworden ist.

    Die Wette gegen die Schwellenländer-Währungen scheint er ja gewonnen zu haben…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *