Öl- und Gasaktien


New York, 13. Juni 2008

bild

Auf dem „Energy Investment Symposium“ im texanischen Houston sah ich mir etliche interessante Firmenpräsentationen an. Ich sprach mit Vorständen, Branchenexperten und Investoren. Freilich stellt sich die Frage: Macht es überhaupt Sinn bei dem historisch hohen Ölpreis von 137 Dollar je Barrel, in diesem Sektor zu investieren? Ich meine ja, durchaus. Mag sein, dass das Risiko eines Rückschlags zugenommen hat. Das Ende der Fahnenstange ist aber längst nicht erreicht. Warum?
Weltweit sehen wir, dass die kostengünstig erreichbaren Reserven sich dem Ende zuneigen. Die Explorer bohren in schwer erreichbaren Tiefseeregionen, sie heben Ölsand in Kanada, obwohl die Kosten bei 35 Dollar je Barrel liegen und ein Raubbau an der Natur vorgenommen wird. Viele Unternehmen suchen inzwischen nach Alternativen wie Biokraftstoffen, obgleich die Produktion von Biodiesel 50 Dollar je Fass und sogar mehr kosten kann.
Immer häufiger verschieben die bedeutenden Gesellschaften Schlüsselprojekte. Manch ein Land zeigt Riesen wie ExxonMobil die kalte Schulter und verweigert die erforderlichen Abbaugenehmigungen. Gleichzeitig explodieren die Preise für das Equipment. Im Jahr 2003 haben die führenden Konzerne ExxonMobil, BP und Shell zusammen ihren Produktionshöhepunkt erreicht. Seither nimmt ihre jährliche Abbaumenge ab. Selbst ihre geringer werdende Ölproduktion können sie nur mit Müh und Not durch neue Funde ersetzen. Aggressive Aktienrückkaufprogramme und Dividendenausschüttungen von ExxonMobil oder Chevron deuten darauf hin, dass diese Unternehmen Schwierigkeiten haben, in neue Reserven massiv zu investieren.
In Russland flacht die Produktion ab. Ebenfalls ist die Fördermenge in den USA, Mexiko, Nigeria und der Nordsee seit Jahren rückläufig. Hinzu kommt: Die OPEC baut die Fördermenge nicht aus. Gleichzeitig wächst der Bedarf unaufhaltsam. Vor allem in den einstigen Entwicklungsländern China und Indien explodiert die Nachfrage.
Aus meiner Sicht macht es also Sinn, in diesem Sektor zu investieren. Zu meinen Favoriten nach dem Besuch in Houston zählen folgende Unternehmen: Chevron, ExxonMobil, Petrohawk Energy Corporation, Carrizo Oil and Gas, Swift Energy, Southwestern Energy Company, Goodrich Petroleum Corporation. Mehr erfahren Sie in den nächsten Tagen. Ich bin nach wie vor in Houston, in dem Mekka des Öls auf der Suche nach spannenden Investmentchancen.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *