New York wartet auf sein Wahrzeichen: One World Trade Center


New York, 22. Juni 2012

bild

Das Foto machte ich in Brooklyn in „Red Hook“. Sie sehen den Blick nach Manhattan ins Finanzviertel schweifen. In den Himmel streckt sich das neue „One World Trade Center“. Auf dem Dach stehen zwei Kräne. Am oberen Ende fehlt an der Fassade noch das Glas. In 18 Monaten soll der Prachtbau fertig sein. Ganz New York wartet auf die Eröffnung. Ein Vorzeige-Wolkenkratzer der Amerikaner. Ein Wahrzeichen. 1776 Fuß hoch soll das neue Gebäude werden. Das Jahr der Unabhängigkeitserklärung.
Rechts von dem höchsten Turm sehen Sie einen weiteren Glas-Stahl-Riesen entstehen. Auch hier stehen zwei Kräne auf dem Dach. Dieser Bau heißt „Four World Trade Center“. Insgesamt sollen sich sechs Türme um den Hauptturm „Nummer eins“ gesellen.
Das Finanzviertel steht vor einer Renaissance. Nach den Terror-Anschlägen vor zehn Jahren wurde es an der Südspitze ziemlich ruhig. Firmen verlegten ihren Sitz, Bewohner zogen weg. Dieser Trend kehrt sich jetzt zum Besseren um.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „New York wartet auf sein Wahrzeichen: One World Trade Center

  1. Matthäus Piksa

    Hallo Tim,

    ich wundere mich ja, dass im Finanzdistrikt so viel Platz ist um gleich sieben neue Türme zu bauen, zumal wenn man bedenkt, dass die alten Fundamente des World Trade Centers nun als Gedenkstätte Ground Zero fungieren und dieser Platz ungenutzt bleiben muss.

    Ein neuer Wolkenkratzer entsteht auch in Frankfurt, wenn alles nach Plan verkäuft ab 2014 der neue Sitz der Europäischen Zentralbank: http://de.wikipedia.org/wiki/Neubau_der_Europ%C3%A4ischen_Zentralbank

    Gruß Matthäus

  2. tim schaefertim schaefer

    Danke Matthäus für den Link. Frankfurt wächst also auch in die Höhe.

    Ja, im Finanzviertel in NYC wird es sehr eng. Da bleibt nicht sehr viel Platz zwischen den Gebäuden. Wie diese Grafik zeigt:

    Bauplan FiDi

    VG

  3. tim schaefertim schaefer

    Hi Matthäus,

    danke für den Link. Da gibt es in der Tat super Fotos.

    Nächste Woche gehe ich rauf auf den Turm – mit Helm und Gurt, um ein paar Fotos zu machen. Ich hoffe, ich kann die Aussicht genießen und habe keine Höhenangst.

    VG

  4. Matthäus Piksa

    Wie jetzt? Geht das denn?

    toitoi jedenfalls. Das wird bestimmt viel Spaß machen. Solltest du Höhenangst bekommen, dann musst du sie überwinden!! 😉
    Ich bin schon gespannt auf die Fotos!

    VG Matthäus

    P.S.: Mein Bruder Simon und ich haben meinem Vater vor einigen Jahren einen Fallschirmsprung zum 50. Geburtstag geschenkt. Als er den Gutschein aus dem Umschlag zog, ist er im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Wolken gefallen! 😀 – Übrigens: Er hat den Sprung gewagt, mit schlottrigen Knien zwar, aber immerhin… und lebt heute noch gesund und munter! – So viel zum Thema „Höhenangst“! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *