Meine Wohnungssuche in Manhattan


New York, 11. April 2010

bild

Seit einigen Wochen schaue ich mich intensiver auf dem Wohnungsmarkt in Manhattan um. Mein Vermieter ist pleite gegangen, der ganze Block ging vor einer Woche an eine britische Investmentfirma. Alle Mieter müssen im Sommer aus dem Gebäudekomplex ausziehen. Der neue Eigentümer möchte umfassende Renovierungsarbeiten vornehmen, um anschließend die Mieten in die Höhe schrauben zu können.
Nun spiele ich mit dem Gedanken, mir eine Wohnung zu kaufen. Die Preise sind in New York nicht dramatisch eingebrochen wie das etwa in Florida oder Las Vegas der Fall ist. Sie müssen wissen, dass es in den USA drei Städte gibt, die vom Crash weitgehend verschont blieben: Es sind neben New York Los Angeles (Filmindustrie) und das texanische Houston (Öl). Obwohl in New York aufgrund der vielen reichen Ausländer und der immer noch vermögenden Finanzleute die Preise für Betongold weitgehend stabil geblieben sind, finden Sie als Käufer hier einen exzellenten Markt vor: Es gibt nur wenige Interessenten. Noch vor drei Jahren war das Interesse so groß, dass sich die Menschen um Objekte regelrechte Wettgefechte lieferten und den gefragten Preis in die Höhe trieben, um ja den Zuschlag zu bekommen. Derzeit besteht sogar ein kleiner Verhandlungsspielraum beim geforderten Preis.
Ein großes Problem sind indes die hohen Nebenkosten. Sie können hier für eine kleine Wohnung schon mal 1.000 Dollar und mehr pro Monat an Nebenkosten auf den Tresen legen. Es hängt mit den recht hohen Steuern zusammen. Eigentümer werden vom Staat New York regelrecht geschröpft. Zudem bestehen hohe Ausgabenblöcke durch Türsteher, Aufzüge, Hausmeister, Pools, Fitnessstudios etc. Nur bei neuen Gebäuden sind die Steuern aufgrund von Sonderregelungen sehr niedrig.
Da ich jedoch alte Gebäude bevorzuge, schaue ich mich derzeit in nicht so begehrten Stadtteilen um. Etwa der Upper East oder Upper West Side. Einen Doorman zu haben ist zwar schön, ich kann aber auch aus Kostengründen darauf verzichten. Heute sehe ich mir mal wieder ein paar Objekte an. Ich halte Sie auf dem Laufenden.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *