Mein Wochenende auf den Hamptons


New York, 16. August 2010

bild

Das Wochenende verbrachte ich auf den Hamptons. Es handelt sich um einen wunderschöne Gegend auf Long Island, östlich von New York City gelegen. Von Manhattan müssen Sie mit dem Auto ca. zwei Stunden Reisezeit einrechnen, der Verkehr kann sich schon mal mächtig stauen. Die Reichen und Schönen New Yorker haben hier ihre Wochenendresidenz. Der Sandstrand, die frische Brise und der atemberaubende Blick auf den Atlantik machen die Hamptons zu einem kleinen Paradies vor den Toren der Millionenmetropole.
Für Villen werden schon mal 30 Millionen Dollar und mehr hingeblättert. Ein Haus für weniger als eine Million Dollar können Sie hier kaum ergattern. Am teuersten sind natürlich die Objekte, die direkt am Atlantikstrand liegen. Seen und Tümpel gibt es auch.
Die Hotels sind sauteuer. Eine Übernachtung kostet bei einer guten Adresse locker 1.000 Dollar in der Hochsaison. Selbst wenn Sie statt dessen nur in einer zweitklassige Pension absteigen, so müssen Sie ein paar hundert Dollarnoten pro Nacht auf den Tresen legen. Auf dem Foto sehen Sie den Blick aus meinem Beach-Hotel. Ist es nicht herrlich? Ich kann mir vorstellen, am Strand dauerhaft zu leben. Jede Menge TV-Persönlichkeiten und Hedgefondsmanager treffen Sie in den Cafes, Restaurants und Bars. Auch Modestar Calvin Klein hat sein Anwesen auf den Hamptons. Im Grunde handelt es sich um aneinandergereihte kleine Fischerdörfer. Wer sich für die Gegend interessiert, findet auf den Themenseiten der New York Times mehr Infos. Lassen Sie sich mal von den Immobilien auf den Hamptons inspirieren. In solchen Anwesen leben die Superreichen.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *