Mein Interview mit der Chefanalystin von Bank of America


New York, 2. Oktober 2012

bild

Ich sprach mit Savita Subramanian. Sie ist die Analystenchefin für US-Aktien und quantitative Strategien bei der Bank of America – Merrill Lynch. Konservative Dividendenzahler sind ihr ans Herz gewachsen. Sie mag Konzerne von höchster Güte. Sie rät, Aktien mindestens zehn Jahre lang zu halten.
Ihr Büro befindet sich im neuen „Bank of America Turm“, dem dritthöchsten Gebäude New Yorks, das am Bryant Park liegt. Von ihrem Schreibtisch aus sieht sie die typische Wolkenkratzer-Skyline New Yorks.
Berufserfahrung sammelte sie als Analystin bei der Investmentfirma Scudder Kemper in New York und San Francisco, die später von der Deutschen Bank übernommen worden ist. Subramanian studierte an den beiden Elitehochschulen Berkeley und Columbia.
Es war ein spannendes Gespräch. Ich lese ihre Studien sehr gerne, weil sie einen Ansatz des „Value Investings“ verfolgt. Sie mag eben hochwertige Firmen, die Dividenden zahlen. Sie rät, langfristig zu investieren.
Mein Interview mit Subramanian finden Sie hier in der „Euro am Sonntag“.

(Foto: Bank of America – Merrill Lynch)


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Mein Interview mit der Chefanalystin von Bank of America

  1. Ulrich

    Der sollte man echt mal genauer auf den Zahn fühlen:).

    Spaß beiseite. Konsumwerte sollen weiter steigen, Technologiewerte werden zu Dividendenplays und wieder mehr Bürger in Aktien. Da fängt der Tag der deutschen Einheit ja gut an :).

    LG Ulrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *