Las-Vegas-Aktien, Banken, Konsumwerte: Alles steigt


New York, 9. April 2010

bild

Am Donnerstag marschierte der Dow Jones wieder nach oben. Der Index schloss bei 10.927, knapp vor der 11.000er Marke. Gut schnitten wie gewohnt die Banken ab. Der Kurse von Citi und Bank of America ziehen seit Tagen kräftig an. Die „New York Times“ hatte kürzlich einen lesenswerten Artikel über den indischstämmigen Citi-Vorstandschef Vikram Pandit und seine Aufräumarbeiten gebracht. Hotels kommen in Schwung, Konsumwerte steigen und die drei großen Las-Vegas-Aktien Wynn Resorts, Las Vegas Sands und MGM Mirage legen zu. Es sieht fast so aus, als ob wir gar keine Gegenbewegung sehen werden. Nun, die Aktien haben ja auch zehn oder zwölf Jahre lang keine Performance gebracht. Sie hätten mit dem Sparbuch mehr Rendite erzielt als mit Aktien. Daher ist die Börse nach wie vor günstig bewertet.
Ich gebe zu, dass die erste große Ergebnisüberraschungswelle der Firmen durch harte Sparmaßnahmen ausgelöst worden sind. Und nach dem Ausschöpfen aller Kostensenkungsprogramme scheint es schwieriger zu werden, Ausgaben zu senken. Insofern glaube ich, dass sich die Zahlen nicht mehr explosiv nach oben bewegen werden. Aber der positive Trend sollte anhalten. Zumal bei den Verbrauchern wieder die Geldbörse lockerer sitzt.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *