Lakshmi N. Mittal


New York, 2. April 2008

bild

Heute sprach ich mit dem viertreichsten Mann der Welt, Lakshmi N. Mittal. Der Multimilliardär indischer Abstammung präsentierte seine Stahlfirma ArcelorMittal im New Yorker St. Regis Hotel. Ein überaus lustiger, ja beeindruckender Manager.
Seinen Sohn, Aditya Mittal, hat er als Finanzvorstand in sein Unternehmen geholt. Mit beiden speisste ich mittags. Als sich ein Analyst von J.P. Morgan vorstellte, sagte der Superreiche nur ein Wort zur Begrüßung „Gratulation!“. Die Runde lachte. Mittal spielte dabei auf die Übernahme von Bear Stearns durch J.P. Morgan Chase an. Der Kauf für die in die Krise geratene fünfgrößte US-Investmentbank wurde zu einem Schnäppchenpreis über das Wochenende abgewickelt. Daher die Ironie Mittals!
Vorstandschef und Großaktionär Mittal hat mich sehr beeindruckt. Ich halte den größten Stahlkonzern der Welt für aussichtsreich.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *