John Paulson schwört auf Bank of America und auf Gold


New York, 19. November 2009

bild

Hedgefondsmanager John Paulson wettet auf Gold. Ab dem 1. Januar will er Milliardensummen in Goldanlagen pumpen. Paulson ist einer der bedeutendsten Investoren an der Wall Street. Er hat in den Jahren 2007 bis 2009 mit Wetten gegen Banken und den Immobilienmarkt ein gigantisches Vermögen angehäuft. Schätzungen zufolge soll der Hedgefondsmanager 20 Milliarden Dollar verwalten, sein Privatvermögen soll sich auf sechs Milliarden Dollar belaufen.
Eines seiner wichtigsten Assets ist derzeit eine Position in der Bank of America. Paulson hat intern ein Kursziel für die führende US-Bank von 29,81 Dollar bis Ende 2011 gesetzt. Derzeit notiert Bank of America mit 16,08 Dollar. Bank of America ist auch einer meiner Favoriten.
Der Mega-Investor hält derzeit schon Anteile von AngloGold Ashanti und Kinross Gold. Mehr als zehn Prozent seines Fondsvolumens hat der Superreiche bereits in Goldinvestments gepackt. Normalerweise ist Paulson ein Kontra-Investor. Er stemmt sich nämlich gegen die Masse der Anleger. Im Falle seines gelben Edelmetalls scheint es mir, als ob er auf den fahrenden Zug springt. Der Goldpreis befindet sich mit derzeit 1.150 Dollar auf einem Rekordhoch.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *