Jim Cramer


New York, 30. April 2008

bild

Gerade schaue ich zuhause „Mad Money“ auf dem Börsenkanal CNBC. Der verrückte Jim Cramer stopft sich eben Pizza-Stücke von Pizza Hut in den Mund und rät, Yum! Brands zu kaufen. Yum! Brands ist eine Fast-Food-Kette. Der Gigant betreibt weltweit Filialen von Kentucky Fried Chicken, Pizza Hut, Taco Bell und Long John Silver’s.
Cramer ist von der Aktie begeistert. Er schreit vor Freude ins Mikrophon. Am Telefon zugeschaltet ist der Yum-Konzernlenker David Novak. Im Interview erläutert Novak, dass die Zahl der Läden in China mit derzeit 3000 Einheiten eines Tages die USA mit 20.000 Läden übertrumpfen soll. In China öffnet jeden Tag ein neuer Laden, die chinesische Konzernsparte wächst wie verrückt. Seit dem Jahr 2000 verachtfachte sich der Yum!-Kurs.
Cramer bringt komplexe Börsenthemen locker ins Fernsehen. Freilich muss der ehemalige Hedgefondsmanager die Dinge sehr einfach erläutern, was den komplexen Geschehnissen nicht immer gerecht wird. Dennoch das Schreien, Lachen, Jammern des Jim Cramers sind es allemal wert, hin und wieder einzuschalten. Sein Team gräbt zudem immer mal wieder gute Ideen und Empfehlungen aus.
Der Fernsehsender CNBC hat praktisch ein Monopol errichtet mit seinen beliebten Börsensendungen. Der Sender ist sehr informativ und unterhaltend. Es ist mein Lieblingskanal. Der gerade aus dem Boden gestampfte Konkurrent Fox Buisness ist dagegen eher dröge und langweilig. Nicht meine erste Wahl.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *