Hurrikan Irene: Das Monster ist auf dem Weg


New York, 28. August 2011

bild

Ich harre im Finanzviertel aus, wir haben eine Familie aus Frankreich zu Besuch. Der verdammte Monstersturm „Irene“ ist auf dem Weg. In ein paar Stunden wird der Hurrikan hier eintreffen. Das Finanzviertel gleicht einer Geisterstadt. Kein Mensch ist mehr auf den Straßen. Viele sind zu Freunden oder Verwandten geflüchtet, die außerhalb der Gefahrenzone wohnen. Das gesamte Nahverkehrsnetz hat Bürgermeister Michael Bloomberg stilllegen lassen.
Es ist ein Jahrhundertsturm. Wenn ich auf die Hochhäuser hier ringsherum blicke, dann sind viele Fenster dunkel, sprich die Menschen sind nicht da. Es kann passieren, dass es zu einem längeren Stromausfall in New York kommt. Ich hoffe nicht! Wir haben etliche Lebensmittel gekauft. Einen Notvorrat angelegt. Der Kühlschrank ist jetzt jedenfalls proppenvoll. Zum Glück! Die Supermärkte sind leergefegt. Keine Wasserflaschen, kein Brot, kein Obst, kein Gemüse. Es ist nichts mehr zu bekommen. Alle Läden sind geschlossen. Es regnet wie verrückt. Mal sehen, was da noch kommt. Drücken Sie uns die Daumen. Es ist schon ein mulmiges Gefühl, dem Monster bald zu begegnen.
Nachtrag: Das Foto oben hat Daniela Viola im Central Park kurz nach dem Sturm aufgenommen.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Hurrikan Irene: Das Monster ist auf dem Weg

  1. Matthäus Piksa

    Hi Tim,

    ich drück ihnen und allen betroffenen NewYorkerinnen und NewYorkern die Daumen. Dass da nichts anbrennt!

    Ich nehme an, dass ein überwältigender Teil der bevorstehenden Sachschäden versichert ist, so dass der Sturm einigen Rückversicherern ein paar Schweißperlen auf die Stirn zaubern wird…

    Gruß nach NYC! Matthäus

  2. tim schaefertim schaefer

    Hi Matthäus, der Sturm „Irene“ war doch nicht so heftig, wie zunächst befürchtet. Ein paar überflutete Straßen und Häuser, Stromausfälle etc. Jetzt blickt die Sonne hinter den dunklen Wolken hervor. Glück gehabt.
    Beste Grüße aus New York City Tim

  3. tim schaefertim schaefer

    Für die Rückversicherer gilt: Bei Sturm kaufen, bei Sonnenschein verkaufen. Insofern könnte vielleicht die nächste Woche ein schöner Kaufzeitpunkt sein.

  4. Matthäus Piksa

    Der Gegen-den-Strom-schwimmen-Mentalität zufolge sollte man zuschlagen wenn die Kurse wegen dem Sturm etwas zurückkommen, das brauch ich ihnen ja nicht zu erzählen.

    Tim, schon mal gedacht eine Art „Gefällt-Mir“-Button ihren Beiträgen hinzuzufügen? Ich hab darüber nachgedacht aber „mein“ Wirtschaftsinformatiker kommt nur schwer in die Gänge, außerdem liefer ich bei weitem nicht so viele Beiträge ab wie sie (ist im Grunde ja auch nur ein Hobby), zum Teil unibedingt zum Teil aber auch weil ich manchmal zu oft auf facebook verweile. fb kann glaub ich echt süchtig machen, ohne dass ich mich als solchen bezeichnen würde.

    Aber allein die Möglichkeit nicht nur Freunde aktiv zu adden, sondern auch berühmte Persönlichkeiten aus Sport, Medien, Wirtschaft, Politik ect. etc. und anschließend entweder eigene Themen zu setzen oder die jeweiligen Themen zu kommentieren ist schlichtweg genial, da braucht man sich über den fulminanten Erfolg von Marc Zuckerberg's Social-Media-Plattform nicht zu wundern…
    …übrigens hat auch Warren Buffet eine eigene fb-Seite auf der er doch recht regelmäßig aktuelle Themen aus Wirtschaft und Politik aufgreift und dazu passende Beiträge veröffentlicht.
    Ob hinter den fb-Auftritten nicht ein eigenes PR-Team steht, wahrscheinlich ist dem so?! Fakt ist aber, dass die Leute wirklich unglaublich viel Zeit haben oder zumindest verwenden, um bei fb ihre privaten Lieblinge und öffentlichen Stars zu verfolgen… wo das alles noch hinführt, ich hab keine Ahnung, was glauben sie? Eine Art digitales „Zweitleben“, zumindest aber eine weitere Marketingsäule für die Unternehmen, von denen die Erfolgreichsten meiner bescheidenen Meinung nach diejenigen sein werden, die ihre Produkte am besten unter Berücksichtigung der Mund-zu-Mund-Propaganda an den Mann bringen können werden…

    Bis dann!

  5. tim schaefertim schaefer

    Hi Matthäus, ich wusste gar nicht, dass Warren Buffett bei facebook ist. facebook in den Blog zu integrieren ist sicherlich keine schlechte Idee. Vielleicht mache ich das. Mal sehen.

  6. Matthäus Piksa

    Jaja, Warren Buffet ist auch da – und er kriegt enormen Zuspruch – regelmäßig Hunderte Kommentare und Tausende Likes… aber das nur am (Börsen-) Rande.

    VG Matthäus

  7. StefanStefan

    Warren Buffett hat gerade in einem Interview gesagt, dass er nicht bei Facebook ist!

    Hätte mich auch stark gewundert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *