Howard Marks: Wage mehr! Riskiere mehr!


New York, 24. April 2014

bild

Ich bin ein Fan von Howard Marks, dem Gründer des börsennotierten Profianlegers Oaktree Capital. Herr Marks ist ein typischer Value-Anleger. Er rief in einem Interview mit „Bloomberg TV“ Profis dazu auf, mutiger zu sein, mehr zu wagen. Wer eine Chance sehe, solle ruhig aggressiver investieren. Dazu gehöre freilich auch, einen Fehler zu machen.
Gute Chancen brächten immer einen gewissen Grad an Unwohlsein mit sich. „Jene Dinge, bei denen sich die meisten gut fühlen mit, sind unwahrscheinlich zu Schnäppchenpreisen zu bekommen.“ Kurzum, der Staranleger empfiehlt, nach Problemfällen zu suchen, nach schlechten Performern Ausschau zu halten.
In diesem Papier (PDF) fordert Marks auf, anders als die Herde zu agieren. Eine Überrendite sei nur möglich, wenn sich Anleger anders als die Herde verhielten.
Meine Frage an den Profi: Herr Marks, was halten Sie eigentlich von russischen Aktien oder einer griechischen Bank? Mich reizen solche Papiere. Kürzlich empfahl ich, den führenden russischen Handyanbieter Mobile Telesystems anzuschauen, nachdem der Kurs aufgrund der Krim-Krise brutal abgestürzt war. Ich weiß, das ist ein sehr heißes Papier. Allein schon wegen den drohenden Sanktionen des Westens.
Die besten Anleger sind wohl Autisten, weil sie in der Lage sind gefühlsfrei die Fakten zu beleuchten. Wer Chancen und Risiken eiskalt abgrenzen kann, ist der nervösen Herde meilenweit voraus.
(Bildschirmfoto Bloomberg TV)
Nachtrag: Nach einer Email, die ich erhielt, muss ich hier klarstellen: Es ist wichtig breit zu streuen. Setzen Sie auf viele Branchen, auf Dividendentitel, auf Aktien im Inland und im Ausland. Investieren Sie ausgewogen, langfristig. Spekulative Aktien sind erlaubt – hier ist übrigens ebenfalls ein langer Atem ratsam. Streuen Sie breit. Setzen Sie niemals alles auf wenige Aktien. Informieren Sie sich umfassend. Neben Aktien sind weitere Assetklassen empfehlenswert. Ein Grundstück, eine Wohnung, ein wenig Cash, etwas Rohstoffe (eventuell eine Miniposition in einer Gold-, Silber- oder Kupfermine). Investieren Sie niemals alles auf einen Schlag, sondern schrittweise. Ja, Mut ist gut, aber Übermut tut selten gut.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Howard Marks: Wage mehr! Riskiere mehr!

  1. Fritz

    Buffett steigt ja in der Regel auf aggressiv und mit hohen Beträgen ein.

    @Tim: Ist dir bekannt, ob es irgendwo im Internet eine deutsche Übersetzung der Shareholder Letters von Buffett gibt?

    VG

  2. Tino

    Das Papier zeigt gut, welchen Mut institutionelle Investoren haben müssen um im Korsett der Organisation „anders“ und damit erfolgreicher zu sein. Es erklärt auch die oft schlechten Leistungen von aktiv gemanagten Fonds, wo durchschnittliche Leistungen eben nicht reichen um die hohen Gebühren zu kompensieren. Es macht mir auch Mut, Entscheidungen fern der Herde zu treffen und spiegelt auch Lynchs Gedanken wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *