Heiße Aktienthemen sind brandgefährlich


New York, 22. August 2010

An der Börse liegen Sie langfristig meist richtig, wenn Sie auf alte, traditionelle Branchen und Konzerne setzen. Ich rate dazu, bei neuen Technologien oder Trends Vorsicht walten zu lassen. Jedes Jahr wird eine andere Sau durchs Dorf getrieben. Doch im Grunde enden alle heißen Modethemen im Desaster. Können Sie sich noch an die todsichere Wette auf Internetaktien zur Jahrtausendwende erinnern? An Firmen wie Brokat, Intershop oder LetsBuyit.com. Dieser Ballon platzte schnell und die Senkrechtstarter gingen pleite oder verschwanden von der Bildfläche. Das gleiche können Sie bei dem gegenwärtigen Hype um Elektromotoren und Batterien sehen. Hier wird wie verrückt geforscht. Milliarden von Dollar werden verbrannt. Es gibt schon viele Pleitekandidaten. Nur wenige Anbieter gelingt am Ende des Tages der Durchbruch.
Die gleiche Kurstreiberei passierte in der Biotech- und Solarbranche. Doch auch hier gab es mehr Enttäuschungen, als sich viele hatten ausmalen können. Der Anlageerfolg Warren Buffetts zeigt, dass man mit „alten“ stinklangweiligen Branchen gigantische Renditen erzielen kann. Heiße Themen sind nicht nötig. Sie sind sogar brandgefährlich. Fazit: Finger weg von heißen Aktien.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *