Grünes Licht für Buffett. Comcast dagegen in der Warteschleife


New York, 7. Dezember 2009

bild

Etwas erholt hat sich der Dollar. Der Greenback steht nun bei 1,48 Euro. Praktisch unverändert schloss am Montag der Dow Jones bei 10.390 Punkten. Warren Buffetts 26 Milliarden Dollar teure Übernahme der Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe ist nun weitgehend abgesegnet worden. Die Anti-Monopolprüfstelle des Justizministeriums sieht offenbar keine Probleme bei dem Deal. Im Januar, Februar oder März will Buffett die Transaktion abschließen.
Bei der geplanten Akquisition der Fersehgruppe NBC durch den Kabelriesen Comcast kann es durchaus zu kritischen Monopolprüfungen kommen. Der neue Gigant käme auf 52,1 Milliarden Dollar Umsatz mitsamt 16,5 Milliarden operativen Cashflow. Dieser TV-Deal kann sich ein Jahr lang hinschleppen, bevor er abgeschlossen werden kann. Bei Buffett geht dagegen alles ganz schnell über die Bühne. Milliardendeals sagt er oftmals in wenigen Tagen zu. Er gibt nach alter Manier zunächst einen Handschlag. Dieser ist verbindlich. Ein Mann, ein Wort! Später dürfen dann die Rechtsanwälte die Details ausarbeiten.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *