Geld macht glücklich, Luxus nicht


New York, 9. Juli 2013

bild

Es gibt massenweise wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema Geld. Macht uns Geld glücklich oder nicht? Darüber streitet sich die Wissenschaft seit Jahren. Eine bekannte Studie von Nobelpreisträger Daniel Kahneman (Princeton University) kam zu dem Schluss, ab einem Jahreseinkommen von 75.000 Dollar steigt die Zufriedenheit nicht mehr so zügig wie in unteren Einkommensschichten. Es ist demnach eine Art Sättigung erreicht. Jede weitere Gehaltszunahme über die magische 75.000-Dollar-Hürde hinaus empfinden wir nicht mehr so großartig.
Eine neue Studie zieht ein anderes Fazit: Menschen können nie genug Geld besitzen. Je mehr Kohle wir horten, desto glücklicher werden wir. Einen zusätzlichen Einfluss auf unsere Zufriedenheit hat, wo wir leben. Je reicher ein Land ist, desto glücklicher werden wir.
Ich glaube, es gibt nicht eine einfache Formel zur Zufriedenheit. Viele Faktoren spielen eine Rolle: Das soziale Umfeld, der Job, Gesundheit, Hobbys, Freizeit etc.
Ich glaube nicht, die Yacht, der Privatjet, die Villa, der Porsche, die Rolex machen uns wirklich glücklicher. Das ganze Zeug kann zu einer psychischen Belastung werden. Gerne wird übersehen, welche Folgekosten all das „Spielzeug der Reichen“ haben kann. Das Foto machte ich in Monaco. Hollywood-Star Nicolas Cage kann ein Lied davon singen. Cage, Schlossherr und Rennautoliebhaber, soll angeblich in finanziellen Schwierigkeiten stecken, obwohl er ein Vermögen von mehr als 100 Millionen Dollar angehäuft haben soll.
Conclusio: Was macht uns glücklich? Familie, Freunde, Hobbys, ein toller Job, Freizeit, Gesundheit. Das Geld auf dem Konto zu haben, um uns etwas Luxuriöses kaufen zu können. Ja, diese finanzielle Freiheit macht uns happy. Aber nicht unbedingt der Porsche vor der Haustür oder die Villa am Strand.
Fazit: Geld kann zur Zufriedenheit beitragen. Aber das Spielzeug (Sachen, Luxus) eher nicht.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Geld macht glücklich, Luxus nicht

  1. Thomas

    Dazu ein schönes Zitat:

    „Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn mal viel Geld hat, denkt man nur noch an Geld.“ (Paul Getty)

  2. finanziell umdenken

    Oder das Sprichwort:

    Das Geld, das man besitzt, ist das Instrument der Freiheit;
    das Geld, dem man nachjagt, ist das Instrument der Knechtschaft.“

    von
    Jean-Jacques Rousseau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *