Ein schwacher Wochenausklang. Folgt jetzt die nächste Korrektur?


New York, 17. Juli 2010

bild

Tief im Minus beendete der Dow Jones die Börsenwoche. Um 2,5 Prozent sank am Freitag das Barometer auf 10.097. Ich gehe nun davon aus, dass wir die 10.000er Marke wieder deutlich unterschreiten werden. Vielleicht landen wir in der Tat noch einmal bei 6.300 Punkten. Wer weiß? Ausgeschlossen ist das nicht. Insofern warten Sie einmal ab, wohin die Reise geht. Es ist die heiße Phase der Quartalszahlen. Den Anfang machte der Aluminiumhersteller Alcoa vor einigen Tagen, nun folgen all die großen und kleinen Firmen. Es gab bittere Enttäuschungen. Etwa Bank of America. Der Kurs der führenden US-Bank gab am Freitag um mehr als neun Prozent auf 13,98 Dollar nach. Die rote Laterne im Dow Jones.
Also stellen Sie sich zunächst einmal auf ein paar turbulente Tage und Wochen ein. Bleiben Sie geduldig. Selbst wenn Sie in ein exzellentes Unternehmen investiert haben, kann es vorkommen, dass die Quartalszahlen nicht die Erwartungen erfüllen. Das kann hin und wieder passieren und ist auch gut so.
Am Freitagabend nahm ich wieder an dem Unterwäsche-Lauf durch den Central Park teil. Voriges Jahr schaffte es die Laufgruppe in Unterhosen mit mehr als 500 Leuten sogar in das Guinness Buch der Rekorde. Es ist die Auftaktveranstaltung des New York City Triathlons. Am Sonntag früh fällt wieder am Hudson River der Startschuss für den größten olympischen Triathlon in den USA. Ich bin mal wieder mit von der Partie.
Hier können Sie ein Video von dem 2008er „Underwear Run“ anschauen. Es ist eine Riesen-Gaudi! Das Foto oben machte ich heute.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *