Diese Aktien fasse ich nicht mit der Kneifzange an


New York, 3. August 2012

bild

Um zu verstehen, wie ein Value Investor denken könnte, möchte ich Ihnen heute ein paar Aktien (und Assets) vorstellen, die ich unter keinen Umständen kaufen würde. Ich nenne Ihnen auch kurz die Gründe. Es handelt sich um meine persönliche Meinung.
Facebook. Die Website wird abenteuerlich bewertet. Eine Kurshalbierung selbst auf dem schon abgestürzten Niveau ist möglich. Billig ist die Aktie jedenfalls nicht. Google macht zehn Mal mehr Umsatz mit Online-Werbung. Facebook-Chef Mark Zuckerberg weiß nicht mal, wie er Geld mit Smart-Phone-Nutzern verdienen kann. Aktueller Kurs 20,04 Dollar.
Research in Motion. Der Handy-Hersteller (Blackberry, Foto) hat den Anschluss verloren. Apple hat die Führungsrolle übernommen, kein Mensch kauft mehr ein Blackberry. Ständige Führungswechsel und rote Zahlen deuten nicht auf eine schnelle Wende hin. Trotz des Kurssturzes ist das Papier nicht attraktiv. Netto-Schulden gibt es keine. Das hilft auch nicht weiter. Das One-Hit-Wonder ist am Straucheln. Kurs 6,95 Dollar.
Green Mountain Coffee Roasters. Der Hersteller der Keuring-Kaffeemaschinen ist seit dem Kurshoch vor ein paar Jahren um 80 Prozent abgestürzt. Der Cash Flow war seit Jahren nicht überzeugend. Nun läuft das Patent auf die Kaffeekapseln ab. Dann kann praktisch jeder die Kaffeekapseln für die Keuring-Maschinen anbieten. Es ist mit einer Preiserosion zu rechnen. Am Donnerstag erholte sich zwar der Kurs um fast 30 Prozent. Vielleicht war das nur ein Strohfeuer. Ich halte nicht viel von der Aktie, auch schmeckt mir der Kaffee nicht. Firmengründer Robert Stiller musste als Verwaltungsratschef zurücktreten, weil er sein Aktienpaket mit hohen Schulden unterfüttert hatte. Als die Aktie unter Druck geriet, versilberte die Bank die Sicherheiten (Aktien). Mit heftigen Folgen für den Kurs. Dumm gelaufen. Kurs 22,66 Dollar.
First Solar, LDK Solar, Trina Solar, Hanwha SolarOne, Canadian Solar. Trotz des brutalen Kurssturzes bleiben die Solarzellenhersteller heiße Kartoffeln. Die Chinesen überschwemmen die Weltmärkte mit billigen Solarzellen und -Systemen. Es ist ein mörderischer Überlebenskampf im Gange.
Best Buy. Die Elektronikkette steckt in der Misere. Die Menschen kaufen mehr und mehr Online ihre Konsumelektronik ein. Amazon und Ebay nehmen der Kette die Butter vom Brot. Die Perspektiven sind nicht gut. Kurs 17,39 Dollar.
Gold. Das gelbe Edelmetall ist am Abstürzen. Der Preis lief einfach zu schnell nach oben. Zehn Jahre ohne Pause wie am Schnürchen ging es nur rauf. Es ist Zeit für eine Konsolidierung. Ich sehe kurzfristig nicht die große Inflationswelle. Aktuell kostet die Unze 1.589 Dollar.
Sears Holdings. Das Warenhaus-Konzept stirbt langsam aus. Die Dauerkrisen-Nudeln Karstadt und Kaufhof sind Mahner. Schulden von 2,5 Milliarden Dollar kommen belastend hinzu. Kurs 48,51 Dollar.
Salesforce.com. Das IT-Geschäft mit der Wolke mag ein Wachstumsfeld sein. Doch ist dieser IT-Profi viel zu teuer. Die Bewertung ist absurd. Der Absturz droht. Die Bewertung mit dem siebenfachen Umsatz und fast zehnfachen Buchwert ist horrend und macht keinen Sinn. Kurs 121 Dollar.
Priceline. Ich persönlich finde, der Online-Reiseanbieter ist etwas teuer geworden. Ein Kursrutsch muss nicht unbedingt drohen, doch stecken in dem Kurs zu viele Vorschusslorbeeren. Zwölffacher Buchwert, siebenfacher Umsatz. Ja hallo, was soll das denn? Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Das Unternehmenskonzept ist indes super, das gebe ich zu. Kurs 649 Dollar.
Toll Brothers, Lennar, Pulte Group, Beazer Homes, Hovnanian. Die Hausbauer sind einfach zu gut gelaufen in den vergangenen Monaten. Die Aktien sind zu teuer geworden. Die fundamentalen Daten rechtfertigen den Kursanstieg nicht. Oft stecken hohe Schulden in den Bilanzen. Nichts für mich. Ich rechne gleichwohl nicht mit einem Absturz dieser Aktien.
LinkedIn. Die Networking-Plattform ist teuer. Nach dem Absturz von Facebook droht auch hier eine Korrektur. Das KGV 640, das Kurs-Umsatz-Vielfache 16. Autsch. Das sagt alles. Aktueller Kurs 93,51 Dollar.
JetBlue. Die Billigairline, die einst ein Liebling der Lufthansa war, hat es nie zum Durchbruch gebracht. Der Kurs ist eine riesige Enttäuschung. Allein kann die Airline kaum überleben. Aktueller Kurs 5,10 Dollar.
Focus Media Holding. Chinesischer Werbekonzern. Chinesischen Mittelständlern traue ich nach etlichen Skandalen nicht mehr über den Weg. Trotz Dividende nichts für meinen Geschmack. Kurs 19,27 Dollar.
Overstock.com. Der Online-Discounter (Restehändler) stand ständig im Rampenlicht. Immer wieder ging es um merkwürdige Leerverkäufer. Dem Vorstand gelang es nie, überzeugende Gewinne zu präsentieren. Kurs 8 Dollar.
Blogleser und Journalistenkollegen mögen anderer Meinung sein. Das akzeptiere ich. Gut möglich, dass ich daneben liege. Jedenfalls ist das meine Meinung auf Basis der aktuellen Situation und der aktuellen Bewertung. Meine Einschätzung kann sich ändern, wenn sich die Situation zum Positiven umkehrt (oder eventuell der Kurs). Momentan gehe ich indes nicht von einer Änderung aus. Andere Meinungen sind natürlich in diesem Blog jederzeit erlaubt.


tim schaefer (Author)

drucken


Gedanken zu „Diese Aktien fasse ich nicht mit der Kneifzange an

  1. Anonym

    Hallo Tim,

    shortest du ggf. auch mal Aktien? Ich finde das spannend, da sich die Anzeichen oftmals viel klarer zeigen.

    Linkedin könnte man noch um das deutsche Gegenstück Xing ergänzen.

    Gruß

  2. Markus

    Ich frag mich sowieso bis heute wer beim Börsengang Facebookaktien gezeichnet hat.

    Man hat ja bei myspace sowie StudiVZ gesehen wie schnell ein soziales Netzwerk den Bach runtergehen kann.

  3. Reinhard

    Hallo Tim,
    eigentlich habe ich eine ganz andere Frage: Warum führen Sie in Ihrer Leseliste das Buch von Hary S. Dent? Seinen Prognosen nach sollte im Jahr 2010 der Dow zwischen 35.000 und 40.000 liegen. Damit lag er wohl ein bischen daneben.
    Deshalb wundert mich diese Ihrer Leseempfehlung.

  4. tim schaefertim schaefer

    @ Frank.
    Metro: Auf dem niedrigen Niveau würde ich niemals aussteigen.

    @ Anonym
    Nein, ich shorte keine Aktien. Die deutsche XING scheint im Vergleich mit den US-Konkurrenten geradezu moderat bewertet zu sein.

    @ Markus
    Ich verstehe das auch nicht, warum jemand facebook zeichnen würde. Für mich ist das Unternehmen nicht zu durchschauen. Welche langfristige Strategie verfolgt Mark Zuckerberg? Wie geht es weiter mit facebook? Bald läuft die Haltefrist für die Altaktionäre ab. Wenn die dann beginnen, ihre Pakete zu verkaufen… nichts für mich.

    @ Reinhard
    Harry S. Dent ist jetzt sogar sehr negativ zum Markt eingestellt, er sieht viele Jahre Stagnation vor uns. Die hohen Schulden und das alternde US-Volk bereiten ihm Sorgen. Er rechnet mit einem Absturz des Dow Jones Index, weil sich die Konjunktur seiner Meinung nach abkühlen wird.

    Ich habe Harry einige Male in New York getroffen. Ich diskutierte mit ihm und seiner Presse-Person auf der Dachterasse hier stundenlang. Er ist ein sehr interessanter Gesprächspartner. Seine Theorie zur alternden Gesellschaft leuchtet ein: Alte Menschen konsumieren weniger. Sie fahren alte Autos, bauen keine Häuser, buchen keine teuren Urlaube, sagt er. Daher sinke das Sozialprodukt. Er verweist auf Japan, das wegen seiner uralten Bevölkerung nicht aus der Krise herauskommt.

    Welches Buch auch immer Du von ihm liest, sie sind alle spannend. Ich muss die Buch-Empfehlungsliste links ohnehin mal aktualisieren.

    VG
    Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *