CVS: Pillen fürs Volk


New York, 23. Mai 2008

bild

Nach der Übernahme des Wettbewerbers Caremark ist in den USA eine mächtige Apothekenkette über Nacht entstanden: CVS Caremark. Bei der Gründung vor 30 Jahren war CVS noch 15 Millionen Dollar wert. Heute zeigt die Börsenwaage von CVS Caremark 61 Milliarden Dollar an. Gigantisch! Im vorigen Jahr setzte die Nummer eins 76,3 Milliarden Dollar um. Das Kerngeschäft warf Barmittel von mehr als zwei Milliarden Dollar ab. Der Umsatz auf vergleichbarer Ladenfläche nahm um 5,3 Prozent zu. Das sind kerngesunde Zahlen! Der Gewinn je Aktie kletterte 2007 auf 2,07 Dollar, plus 20 Prozent. Im ersten Quartal 2008 explodierte der Umsatz auf 21,3 Milliarden Dollar. Das waren akquisitionsbedingt 62 Prozent mehr gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Gewinn je Aktie schraubte sich im Auftaktquartal um 18 Prozent auf 0,55 Dollar in die Höhe. Dank der alternden Bevölkerung und des medizinischen Fortschritts ist die Aktie langfristig hochinteressant. Methusalem sei Dank. 50 Millionen Amerikaner haben die CVS Caremark-Rabattkarte in ihrem Portemonnaie.
Am Mittwoch hatte die Führungsspitze vor rund 300 Analysten in New York eine rosige Zukunft skizziert. Ich war dabei und bin nun von dem Wert hellauf begeistert.
Auf dem Chart sehen Sie die Kursentwicklung seit 1970. Phantastisch! Aktuelle Notiz 42,59 Dollar. Das KGV auf Basis der Gewinnschätzung für 2008 beträgt 17. Allerdings ist die Dividendenrendite mit nur 0,6 Prozent dürftig.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *