Citigroup explodiert. Erstmals über 5 Dollar


New York, 27. August 2009

bild

Wow! Zum ersten Mal seit Januar notiert die Citigroup-Aktie über der Fünf-Dollar-Marke. Aktuell, um 13.30 Uhr in New York, liegt die Taxe bei 5,02 Dollar (siehe Chart). Das Plus heute über acht Prozent. Berichte, wonach der berühmte Hedgefondsmanager John Paulson bei der Citi eingestiegen ist, treiben das ausgebombte Papier nach oben. Die Zeitung „New York Post“ munkelt, dass Paulson seit Wochen Aktien einsammelt. Mittlerweile soll sich der Milliardär zwei Prozent des Grundkapitals unter den Nagel gerissen haben. Paulson deckte sich auch bei der Bank of America im großen Stil ein. Hier in diesem Blog berichtete ich Ihnen kürzlich von dem Coup.
Der Milliardär wurde bekannt dafür, rechtzeitig die Finanzkrise erkannt zu haben. Er verdiente sich an der Subprime-Katastrophe eine goldene Nase.
Warum steigt der clevere Investor jetzt ein? Großbanken wie die Citi oder Bank of America sind nach massiven Kostenkürzungen und Personalabbau schlank und rank geworden. Teilbereiche stießen die Häuser ab. Es blieb kein Stein auf dem anderen. Bei den Aufräumarbeiten hilft den Instituten, dass der Häusermarkt sich zusehends erholt. Denn die Banken sind durch ihre aggressive Hypothekenvergabe in den Boomjahren im Grunde genommen indirekt die größten Immobilienbesitzer in den USA.
Erholt sich das Betongold und die Konjunktur, geraten weniger Hypotheken in eine Schieflage. Ich predige hier schon seit vielen Monaten in diesem Blog, dass Citi und Bank of America exzellente Wetten sind. Warum? Die führenden Bankwerte sind derart niedrig gehandelt worden, als ob sie von der Bildfläche verschwinden würden. Dabei kann sich die Regierung gar keine großen Pleitefälle mehr leisten. Die Mega-Banken werden alle überleben und gestärkt aus diesem Desaster hervorgehen. Kleine Konkurrenten gehen dagegen reihenweise pleite und werden anschließend von den Giganten geschluckt.
Ich besitze Aktien sowohl von Citi als auch Bank of America. Die Kurse haben sich prächtig entwickelt.
Soeben buchte ich einen super-schönen Urlaub. Ich fliege Ende Oktober, wenn es hier in New York wieder kalt wird, nach Hawaii. Ich freue mich schon riesig. Sommer, Sonne, Strand und Meer – was will man mehr?


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *