Apple: Der Apfel ist zu teuer geworden


New York, 25. September 2009

bild

Ich möchte Ihnen heute noch einmal erläutern, wie Sie überbewertete Aktien erkennen können. Nehmen Sie Apple. Aktueller Kurs 183 Dollar. Der Börsenwert gigantische 165 Milliarden Dollar. Was hat der IT-Konzern zu bieten? Einen Jahresumsatz von 32,5 Milliarden. Sprich das Kurs-Umsatz-Verhältnis beträgt absurde fünf. Wenn ein Bäcker seinen Laden verkauft, kann er sich glücklich schätzen, wenn er den einfachen Jahresumsatz bekommt.
Zugestehen muss ich aber Apple die bärenstarke Bilanz. In der Kasse fast 23 Milliarden Dollar. Im vergangenen Jahr blieb ein Gewinn nach Steuern von 4,8 Milliarden Dollar hängen. Demzufolge ergibt sich ein Kursgewinnverhältnis (KGV) von 34. Mit anderen Worten: Bleibt das Ergebnis die kommenden Jahrzehnte konstant, müssen Sie 34 Jahre warten, bis Sie als Aktionär ihren Einsatz zurückverdient haben. Das ist eine viel zu lange Zeit. Die Aktie ist zu teuer.
Eines Tages wird ein anderer Technologiekonzern die Trends bestimmen. Apple ist alles andere als ein Value Investment. In der Tat handelt es sich um ein exzellentes Unternehmen mit saftigen Nettomargen und tollen Wachstumsraten. Aber das Papier eignet sich nicht als Value Anlage. Wenn Sie sich die Bewertungskennziffern von Apple im Detail ansehen wollen, kann ich Ihnen die Yahoo Finance Seite empfehlen.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *