Amis lernen das Sparen


New York, 19. Juni 2008

bild

Amerikaner sparen. Wie verrückt. 20 Prozent der Konsumenten kaufen nur noch Artikel, die im Angebot sind. Zudem vergleichen sie immer häufiger Preise im Internet, bevor sie zuschlagen. Die rekordhohen Spritpreise und die Preisexplosion bei Lebensmitteln zieht den Menschen immer mehr Geld aus dem Portemonnaie.
Diese Nation lernt das Sparen. Eigentlich ist das Land bekannt für seine negative Sparquote. Es war eine Konsumnation sondergleichen. USA war für haushohe Kreditlasten bekannt. Für exzessive Kreditkartennutzung.
Der Dow-Jones-Index ist wieder nahe der 12.000-Marke. Finanzwerte befinden sich erneut im freien Fall. Lediglich der Energiesektor steht robust da. Düngemittelhersteller boomen weiterhin, weil der Bedarf für Nahrungsmittel durch die Decke geht. Zudem laufen Stahlwerte, vor allem weil Emerging Markets wie China oder Brasilien gigantische Infrastrukturprojekte bauen. Die schwache Börse bietet etliche Aktienschnäppchen.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *