Alles wird gut: Der Kapitalismus funktioniert


New York, 30. Dezember 2009

bild

Immer wieder entdecke ich kritische Kommentare zum instabilen Zustand der Weltwirtschaft wie „Ist der Kapitalismus am Ende?“ Genau das Gegenteil ist der Fall. Wir werden aus dieser Krise wieder herausfinden. Der Markt hat erstaunliche Selbstheilungskräfte. Allerdings darf der Kapitalismus nicht komplett auf sich gestellt sein. Es ist wichtig, dass die Politik hier und da eingreift. Etwa halfen die Regierungen dabei, das System zu stützen, als es in sich zusammenzustürzen schien und die Menschen die Nerven verloren. Regierungschefs wie etwa Merkel oder Obama redeten den Menschen gut zu und versicherten beispielsweise, dass die Spareinlagen gesichert sind. So vermieden Sie einen Run auf die Banken.
Alles in allem geht es uns so gut wie nie zuvor. Der Fortschritt ist enorm, den die Menschheit in den vergangenen 100 Jahren erlebte. Noch nie gab es so viele Demokratien wie derzeit. Noch nie zuvor hatten die Menschen in so vielen Ländern gleiche Rechte. Dort, wo Diktaturen ihre Bürger unterdrücken und plagen, regt sich Widerstand wie beispielsweise im Iran. Noch nie zuvor wurden Menschen so alt wie heutzutage. Menschen werden locker 65. In Japan liegt die Lebenserwartung schon bei mehr als 80 Jahren. Die Sterblichkeitsrate von Babys und Kindern ist so gering wie nie zuvor. Die Medizin hat enorme Fortschritte gemacht.
Die Analphabetenquote war noch nie zuvor so niedrig. Selbst in Afrika nimmt die Bildung zu. Der Wohlstand nimmt ebenfalls stetig zu. Der Hunger wird mehr und mehr eingedämmt. Ebenfalls nimmt die Gewalt ab. Immer weniger Menschen werden rund um den Globus Opfer einer Gewalttat. Der Kalte Krieg und die Weltkriege sind vorüber. Und jeden Tag werden wichtige neue Entdeckungen gemacht. Das wird uns helfen, schwere Krankheiten zu heilen, Strom zu sparen, schneller und effizienter zu arbeiten. Die Zahl der extremen Armut nimmt ab. Klar entstehen mit dem Fortschritt neue Herausforderungen wie die Erderwärmung oder die Vernichtung der Regenwälder. Doch auch diese Probleme wird die Menschheit lösen.
Aus all den Gründen bin ich äußerst optimistisch, was die langfristige Entwicklung der Aktienmärkte angeht. Der Fortschritt kommt. Er lässt sich nicht aufhalten. Gerade in dieser Krise werden neue erstaunliche Lösungen gefunden. Tag für Tag. Minute für Minute.
Oben auf dem Foto sehen Sie Manhattan, wie es vor einem liegt, bevor man aus New Jersey kommend den Holland Tunnel durchqueren will.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *