Aktien sind die beste Anlage. Achtung vor Firmenjäger Loeb


New York, 28. Juli 2010

Es wird an der Börse gigantisch viel Geld mit all dem Drumherum verdient. Mit Zertifikaten, Fonds, Optionen, Garantieprodukten etc. Es ist eine Gelddruckmaschine. Nur so können Sie sich all die Wolkenkratzer und Firmenjets der Fondsindustrie erklären. Champagner schlürfen und Garnelen futtern – alles auf Kosten der Kunden versteht sich. Manch ein Fondsmanager hat den Arbeitsplatz gar auf den Golfplatz verlegt.
Dabei braucht man all diese künstlich geschaffenen Produkte überhaupt nicht. Wozu brauchen Sie als Normalverbraucher Optionen, Zertifikate oder aktiv gemanagte Aktienfonds? Das kostet Sie nur viel Geld und ist alles andere als transparent. Sie brauchen kein Aktienexperte oder Mathegenie sein, um erfolgreich an der Börse zu agieren. Alles, was Sie brauchen, ist: Ein wenig Zeit, ein paar Grundkenntnisse und ein gutes Fingerspitzengefühl. Dann suchen Sie sich solide Dividendentitel aus und stellen Ihr eigenes Portfolio zusammen. Seien Sie Ihr eigener Fondsmanager. Der kostet nichts. Und Sie selbst sind der beste Ratgeber, den Sie sich vorstellen können. Zumal das Vertrauen enorm ist!
Übrigens bin ich ein Fan von Daniel Loeb. Der Hedgefondsmanager recherchiert in aufwändiger Kleinarbeit, wo Vorstände und ihre Kontrolleure den Firmen Geld aus der Tasche ziehen. Mit viel Witz und Häme gepfeffert, schreibt Loeb dann den Firmen einen Droh-Brief, listet die Missstände auf und fordert Konsequenzen. Seine Schreiben publiziert er über die SEC im Internet oder per Pressemitteilung. Für die betroffenen Konzerne ist das eine Katastrophe, Rücktritte sind hin und wieder die Folge. Das Magazin „Bloomberg Markets“ portraitierte 2005 den New Yorker Milliardär(PDF).
Hier sind einige seiner Schreiben: Eins, zwei, drei, vier. Die Briefe sind alle so amüsant. Und wenn Sie wissen wollen, wo Loeb mit seiner Familie lebt, es handelt sich um eine 1A-Adresse im Herzen Manhattans: 15 Central Park West. Hier kaufte er sich für 45 Millionen Dollar eine Penthouse-Wohnung mit zehn Schlafzimmern und einem herrlichen Blick auf den Park. Sänger Sting lebt ebenfalls in dem Anwesen. Und viele andere Promis. Hier geht es zum Gebäude-Link. Hedgefonds-Manager müsste man sein.


tim schaefer (Author)

drucken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

bitte lösen Sie diese einfache Aufgabe (Spamschutz) *