Archiv für den Monat: Juni 2017

Vom Lagerist zum Millionär

New York, 25.6.17

Leser D. hat mir geschrieben. Der 31-jährige lebt mit seiner Familie an der hessischen Bergstraße. Er arbeitet im Lager, seine Frau ist Verkäuferin. Sie haben einen Sohn. Sie sparen im Monat 1.100 Euro. Im Depot schlummern Perlen wie P&G, J&J, Nestle, Coca Cola, Hormel, IBM, Microsoft oder BASF. Sein Ziel ist mit 50 nur noch […]

F. verdient über 300.000 Euro im Jahr. Im Aktiendepot hat er 200.000 Euro. In 4 bis 5 Jahren möchte er kürzer treten

New York, 23.6.17

F., 34 Jahre alt, schrieb mir. Er ist ein Top-Verdiener. Er verdient inklusive Bonus und Aktienzuteilungen über 300.000 Euro im Jahr. Seine Gattin ist Beamtin im höheren Dienst. Sie haben 2 Kinder. Ihre Sparquote beträgt über 80 Prozent. Ich finde das beeindruckend. Er macht auf mich einen bodenständigen Eindruck. Schaut Euch seinen liebsten Freizeitort oben […]

Michael, 35, hat sich ein Haus gekauft. Er tilgt emsig die Hypothek. Die Schuldenfreiheit ist sein Ziel. Das Aktiendepot möchte er später ausbauen

New York, 22.6.17

Michael schrieb einen ausführlichen Leserbrief. Er ist sehr motiviert, seine Hypothek schleunigst zu tilgen. Das Aktiendepot möchte er in einem zweiten Schritt ausbauen – aber erst möchte er die Schuldenfreiheit erreichen. Was ich noch meinerseits sagen wollte: Die finanzielle Freiheit heißt nicht, dass Du jeden Tag im Bett liegen bleibst und vor lauter Faulheit das […]

Stefan, 33, hat 150.000 Euro gespart. Den Großteil hat der Ingenieur in Aktien/ETFs. Bei der Kapitallebensversicherung ist er unschlüssig. Das Festgeld schichtet er in Aktien um

New York, 19.6.17

Materialismus sucht in der westlichen Welt die Menschen regelrecht heim. Es ist wie eine Seuche. Die enorme Verschwendung betrifft vor allem die Mittelschicht: Leute gönnen sich mehrmals im Jahr teuere Urlaube. Sie fahren luxuriöse Autos. Sie leben in zu großen Behausungen. Auf Facebook wird das verschwenderische Leben den Mitmenschen mitgeteilt. Schöne Fotos, heile Welt. Das […]

Fang jung mit Aktiensparen an. Strebe 50 Prozent Sparquote an. Ein minimalistisches Leben ist der Trick zu Zufriedenheit und Freiheit

New York, 14.6.17

Ein Leben, das zum Großteil aus Shoppen, Restaurants- und Kinobesuchen besteht, füllt mich nicht aus. Zu investieren ist mir wichtiger, als zwei Mal pro Woche ins Restaurant zu gehen und Plunder zu kaufen. Gar nicht verstehen kann ich Leute, die ihr Protzauto zum Lebensmittelpunkt machen: Wenn Du ein Auto brauchst, kauf Dir eine alte Schüssel. […]

Leser P. verdient mit seiner Frau gut. Sie sind sparsam. Sie legen ihr Geld zum Bruchteil in Aktien an. Das meiste Geld schlummert in Spareinlagen

New York, 5.6.17

Kriegst Du vom Chef einen Bonus, dann investiere das Geld volle Kanne an der Börse. Das gleiche gilt für den Fall, wenn Du von Oma erbst. Nutze das Geld für Deine Freiheit. Verpulvere es nicht. Die meisten Konsumenten würden einen warmen Geldregen schnell verpulvern. Für Autos, Haus, Mode, Urlaub… Die Deutschen geben so viel Geld […]

Restaurants und neue Autos sind extreme Geldvernichter. Meide Schulden. Investiere langfristig an der Börse

New York, 3.6.17

Konsumenten suchen ständig nach dem nächsten Wohlfühl-Moment. Sie sind ständig auf der Jagd. Sie werden aber nie zufrieden sein. Es gibt immer etwas Neues/Tolleres. Sie kaufen teure Autos, buchen Luxushotels, kaufen neue Mode… Sie häufen Schulden an. Sie geben ihr gesamtes Einkommen aus. Dabei ist Konsum gar kein Zufriedenheitsgenerator. Ich finde, viel wichtiger ist Deine […]