Archiv für den Monat: Februar 2009

Eine Horror-Woche geht zu Ende

New York, 27.2.09

Es ist nicht zu fassen: Schon wieder sinkt die Wall Street. Der Dow Jones verliert 1,7 Prozent auf 7062 Zähler. 12-Jahres-Tief! Ein Ende des Abschwungs ist nicht in Sicht. Gut möglich, dass wir nächste Woche weit unter die 7.000er Marke rutschen. Es war eine schlimme Woche. Und die Hiobsbotschaften reißen nicht ab. Hier kurz die […]

Der Abschwung geht weiter

New York, 26.2.09

Schon wieder schließt die Wall Street im Minus. Der Dow Jones sinkt am Donnerstag um 1,6 Prozent auf 7.188 Punkte. Fällt bald die 7000er Latte? Diesmal kommen die Krankenversicherer massiv unter Druck. Die geplante Gesundheitsreform des US-Präsidenten gefällt den Börsianern überhaupt nicht. Daher rauschen die Assekuranzen in die Tiefe. Goldminenaktien sind dagegen weiterhin gefragt in […]

Jetzt trifft die Krise Promis: Sie geben das letzte Hemd her

New York, 25.2.09

Wissen Sie, wo Ihr Geld heute geblieben ist? Wahrscheinlich hat es sich einmal mehr verdünnisiert, wenn Sie am Aktienmarkt engagiert sind. Keine Sorge. In meinem Blog sind Sie im Club der Optimisten. Die Weltwirtschaft wird sich wieder erholen, das war immer so. Auf einen Abschwung, folgt ein Aufschwung. Auf Regen folgt Sonnenschein. Denken Sie langfristig. […]

Wer jetzt optimistisch ist, tut das Richtige: Aktien kaufen!

New York, 25.2.09

Ich bin super optimistisch. Dieses ganze Dauerkrisen-Geschwätz und die Untergangsprediger – ich kann den Mist nicht mehr hören. Manch ein Krisenprophet sagt seit zehn oder zwanzig Jahren den Crash voraus. Jetzt klopfen sich die Schwarzmaler alle auf die Schulter, rühmen sich, dass sie die Krise kommen sahen. Ich prophezeie den Aufschwung. Er wird kommen. Ich […]

Achten Sie auf Qualitätsaktien – auch in der Krise

New York, 23.2.09

Es mehren sich die Stimmen, die Citigroup und Bank of America zu verstaatlichen. Der Vorsitzende des Bankausschusses im Senat, Christopher Dodd, glaubt, dass es wohl so enden wird. Offiziell lehnt die Regierung eine Verstaatlichung ab. Ich glaube, dass Washington die Institute stützen muss, um das Vertrauen wiederherzustellen. Es war ein schwerer Fehler der Bush-Regierung Lehman […]

TV-Werbung wird immer blöder: Der Snuggie

New York, 21.2.09

Immer grauenvoller wird die TV-Werbung. Die großen Markenhersteller wie Sony, Nike oder HP ziehen sich in der Rezession aus dem Fernsehen zurück. Zunehmend tauchen dafür Billiganbieter in den TV-Sendern auf, die mit unnötigem Zeug den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Sehen Sie sich nur das Video an. Eine Decke zum Reinschlüpfen, der sogenannte […]

Wall Street verliert am Freitag abermals 100 Punkte

New York, 20.2.09

Spekulationen um eine Verstaatlichung der Banken riss die Wall Street in die Tiefe. Am Freitag sank der Dow Jones um 100 auf 7.365 Punkte. Eine blutrote Woche! Kernproblem: Die Banken sind pleite. Die Bilanzen sind zu schwach, um ohne Hilfe von außen überleben zu können. Es muss etwas geschehen. Der Markt wartet auf ein Eingreifen […]

Crash setzt sich fort: Dow Jones auf 6 Jahres-Tief!

New York, 19.2.09

Einen neuen Schwächeanfall hatte die Wall Street am Donnerstag. Die Krise setzt sich fort. General Electric nähert sich der Zehn-Dollar-Marke an. Die Banken führen die Verliererliste an. In einer Woche verlor die Bank of America ein Drittel ihres Wertes. Wie Kartenhäuser fallen die Kurse. Panik ist jedoch nicht angebracht. Im Gegenteil: Behalten Sie einen kühlen […]

Stresstest für Börsianer hält an! Öl fällt, Gold im Höhenrausch

New York, 18.2.09

Gold erklimmt heute ein Elf-Monats-Hoch bei 982,1 Dollar je Unze. Bis die 1000-Dollar-Marke fällt, ist nur noch eine Frage von Tagen. Die Nervosität an den Märkten ist enorm. Gold suchen die Anleger als sicheren Hafen auf. Öl fällt indes immer tiefer. Normalerweise haben sich Öl und Gold über Jahre hinweg stets im Gleichschritt entwickelt. Beide […]

Karriereverläufe und das Anlageverhalten ähneln sich

New York, 17.2.09

Die Krise zeigt mal wieder, dass man konservativ mit seinen Ersparnissen umgehen sollte. Ich halte es für wichtig, eine eiserne Reserve aufzubauen. Die Barmittel sollten einen für mindestens sechs Monate durchfüttern können – im Falle einer Krankheit oder des Jobverlusts. Freilich bieten Festgeldkonten oder Sparbücher nur mickrige Zinsen. Allerdings können Sie so eine Durststrecke „entspannter“ […]